Home

Anzeige - Events in der Region

Brothers In Arms

Brothers In Arms
a tribute to dIRE sTRAITS


XXL Show im Kubana Live Club
Siegburg

Tickets für 19.01.2018 Tickets für 20.01.2018
Schiller: Klangwelten

Schiller: "Klangwelten"


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 18.01.2018

Tickets
Phantom

Das Phantom der Oper


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 16.02.2018

Tickets
Mayqueen

MAYQUEEN
Queen Tribute Band


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 23.01.2018

Tickets
Rock the circus 23.01.2018

ROCK THE CIRCUS
Musik für die Augen


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 23.01.2018

Tickets
Night Of The Dance 25.01.2018

Night Of The Dance


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 25.01.2018

Tickets
Eine Übersicht über Veranstaltungen in der Region ist unter Termine->Region verfügar.

Informationen des Landesbetrieb Straßenbau NRW (Text + Fotos: straßen.NRW)

Lohmar/Köln (straßen.nrw). In den kommenden beiden Wochen wird die A3 in Fahrtrichtung Köln/Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Lohmar-Nord und Rösrath jede Nacht zwischen 22 und 5 Uhr vollgesperrt. Die Sperrungen erfolgen jeweils in den Nächten von montagabends (15.1. bzw. 22.1.) bis samstagmorgens (20.1. bzw. 27.1.). Eine örtliche Umleitung erfolgt über die U9 und ist entsprechend ausgeschildert. Der Fernverkehr soll großräumig über die A560 und A59 ausweichen.

In diesen Nächten finden Schweißarbeiten statt, die nur unter Ausschluss des Verkehrs ausgeführt werden können.

Hintergrund: Die Arbeiten an der Aggerbrücke erfolgen ausschließlich auf der Unterseite und beinhalten Verstärkungen der Stahlträger, den Einbau von Zusatzbewehrungen an der Fahrbahnplatte und die Erneuerung der Brückenlager.



Lohmar/Köln (straßen.nrw). Die bis Freitagnacht (24./25.12.) für die A3-Fahrtrichtung Frankfurt angekündigten nächtlichen Vollsperrungen zwischen den Anschlussstellen Lohmar-Nord und Rösrath finden nicht statt. Wann die ausstehenden Schweißarbeiten an der Aggerbrücke nachgeholt werden, wird frühzeitig angekündigt.

Mehr zum Thema: https://www.strassen.nrw.de/presse/meldungen/2017/pi2017-2-2593.html (Pressemitteilung vom 13.11.2017)



Lohmar/Köln (straßen.nrw). Von Montagabend (20.11.) bis Samstagmorgen (25.11.) jeweils zwischen 22 und 5 Uhr wird die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Rösrath und Lohmar-Nord voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung über die U8 wird ausgeschildert. Der Fernverkehr sollte großräumig über die A59 und A560 ausweichen.

In diesen Nächten finden Schweißarbeiten an der Aggerbrücke statt, die nur unter Ausschluss des Verkehrs ausgeführt werden können. Diese Arbeiten zur Stabilisierung der Stahlkonstruktion der Brücke werden am kommenden Wochenende abgeschlossen. Anschließend erfolgt in aufwendigen Arbeiten die Verstärkung des Betons unterhalb der Brücke. Für diese Maßnahmen kann der Verkehr wie bisher in drei eingeengten Fahrstreifen je Fahrtrichtung über die Brücke fahren.

Voraussichtlich werden die witterungsabhängigen Arbeiten zur Verstärkung der Aggerbrücke noch bis Frühjahr 2018 dauern.



Lohmar/Köln (straßen.nrw) Von Montagabend (13.11.) bis Samstagmorgen (18.11.) wird die A3 in Fahrtrichtung Köln/Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Lohmar-Nord und Rösrath jede Nacht zwischen 22 und 5 Uhr vollgesperrt. Eine örtliche Umleitung erfolgt über die U9 und ist entsprechend ausgeschildert. Der Fernverkehr soll großräumig über die A560 und A59 ausweichen.

In der darauf folgenden Woche (20.-25.11.) wird die Gegenrichtung ebenfalls nachts zwischen 22 und 5 Uhr gesperrt.

In diesen Nächten finden Schweißarbeiten statt, die nur unter Ausschluss des Verkehrs ausgeführt werden können.

Hintergrund: Die Arbeiten an der Aggerbrücke erfolgen ausschließlich auf der Unterseite und beinhalten Verstärkungen der Stahlträger, den Einbau von Zusatzbewehrungen an der Fahrbahnplatte und die Erneuerung der Brückenlager.



Lohmar/Köln (straßen.nrw). Die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt ist nachts zwischen den Anschlussstellen Rösrath und Lohmar-Nord wieder frei. Ursprünglich waren die nächtlichen Vollsperrungen bis zum Samstagmorgen (21.10.) um 5 Uhr geplant. Die Schweißarbeiten im Innern der Aggerbrücke konnten früher beendet werden. Die Verkehrsführung auf der Aggerbrücke bleibt allerdings weiterhin bestehen, da noch Folgearbeiten ausgeführt werden müssen.



Gelsenkirchen (straßen.nrw). Im Oktober startet wieder die Zeit der Gehölzpflege. Bäume und Sträucher müssen bearbeitet werden, damit das Grün entlang der Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen weiterhin seine wichtigen Aufgaben effektiv erfüllen kann. Für Verkehrsteilnehmer und Anwohner ist diese Saison, die bis Ende Februar dauert, erfahrungsgemäß mit einigen Fragen verbunden: Wo findet in dieser Saison Gehölzpflege statt? Was passiert mit dem abgeschlagenen Holz? Bieten Bäume einen Schutz vor Lärm? Antworten auf diese und viele weitere Fragen sowie aktuelle Informationen erhalten Bürger im Internet unter www.strassen.nrw.de/gehoelzpflege . Erstmals finden Interessierte dort auch ein YouTube-Video, in dem Straßen.NRW die wesentlichen Grundlagen der "Gehölzpflegologie" knapp und verständlich erklärt.

Verkehrssicherheit hat oberste Priorität
Bäume und Sträucher erfüllen entlang von Straßen wichtige Funktionen: Sie dienen unter anderen als Sicht-, Blend- und Windschutz. Außerdem bieten sie Lebensraum für Säugetiere, Vögel und Insekten. Ohne regelmäßige Pflege könnten die Gehölze allerdings zur Gefahrenquelle werden: Kranke und alte Bäume verlieren ihre Standfestigkeit und könnten Auto- oder Radfahrer und Fußgänger gefährden. Zweige, die in den Verkehrsraum ragen, könnten Fahrzeuge beschädigen. Auch die freie Sicht in Kurven und entlang der Strecke muss gewährleistet sein. Ebenso dürfen Schilder, Leitpfosten, Ampeln und Kreuzungen nicht durch Pflanzen verdeckt sein.
Die Sicherheit von Fußgängern, Auto- und Radfahrern hat bei der Gehölzpflege deshalb oberste Priorität. Bei den einzelnen Maßnahmen beachtet Straßen.NRW grundsätzlich die einschlägigen Vorschriften zu natur- und artenschutzrechtlichen Belangen gemäß des Landschaftsgesetzes Nordrhein-Westfalen und des Bundesnaturschutzgesetzes. Die geplanten Maßnahmen werden an die zuständigen Landschaftsbehörden der jeweiligen Landkreise und kreisfreien Städte gemeldet. Vor Ort führen schließlich Straßen.NRW-Mitarbeiter oder beauftragte Unternehmen die Gehölzpflege durch.

Vermeintlicher "Kahlschlag" verjüngt die Natur
Dabei mag der Begriff Gehölzpflege an manchen Stellen zunächst einmal irreführend klingen. Zwar setzt Straßen.NRW seit geraumer Zeit verstärkt auf eine "selektive Bestandspflege", allerdings ist diese Methode, bei der Sträucher im Randbereich zur Straße zurückgeschnitten und im hinteren Bereich einzelne Bäume entfernt werden, nicht überall möglich. Instabile Altbestände und Gehölze, die lediglich in einem Abstand von rund fünf Metern zum Fahrbahnrand stehen, werden daher in der Regel wenige Zentimeter über dem Boden gekappt. Der Fachmann spricht vom "auf den Stock setzen". Das sieht zunächst einmal nicht gepflegt aus - und wird von vielen Bürgern als "Kahlschlag"
wahrgenommen. Diese Methode hilft der Natur jedoch dabei, sich zu verjüngen und neu aufzustellen. Schon relativ kurze Zeit später, wenn die Pflanzen wieder ihre Triebe ausbilden, stellt sich ein ganz anderes Bild dar.

Mehr zur Gehölzpflege bei Straßen.NRW: www.strassen.nrw.de/gehoelzpflege



Siegburg/Köln (straßen.nrw). Die für das kommende Wochenende angekündigten Arbeiten im Autobahnkreuz Bonn/Siegburg müssen witterungsbedingt verschoben werden. Über einen neuen Termin wird frühzeitig informiert.

Mehr zum Thema: https://www.strassen.nrw.de/…/meldu…/2017/pi2017-2-1973.html (Pressemitteilung vom 07.08.2017)



Lohmar/Köln (straßen.nrw). Die bis Freitagnacht (28./29.4) in Richtung Köln/Oberhausen und für die kommende Woche (2.-5.5.) in Richtung Frankfurt angekündigten Vollsperrungen der A3 zwischen den Anschlussstellen Lohmar-Nord und Rösrath finden nicht statt.

Wann die ausstehenden Schweißarbeiten an der Aggerbrücke nachgeholt werden, wird frühzeitig angekündigt.



Siegburg/Köln (straßen.nrw). Von Freitagabend (31.3.) um 20 Uhr bis Montagmorgen (3.4.) um 5 Uhr ist in A560-Fahrtrichtung Bonn die Abfahrt Siegburg gesperrt, die Auffahrt nach Bonn bleibt möglich. Eine Umleitung wird mit Rotem Punkt ausgeschildert. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg lässt dort die Fahrbahn sanieren.



Lohmar/Köln (straßen.nrw). Von Montagabend (3.4.) bis Samstagmorgen (8.4.) wird die A3 in Fahrtrichtung Köln/Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Lohmar-Nord und Rösrath jede Nacht zwischen 22 und 5 Uhr vollgesperrt. Eine örtliche Umleitung erfolgt über die U9 und ist ausgeschildert. Der Fernverkehr soll großräumig über die A560 und A59 ausweichen. In diesen Nächten finden Schweißarbeiten statt, die nur ohne Verkehr ausgeführt werden können.

Hintergrund:

Im Zuge der so genannten Nachberechnungsrichtlinie des Bundes wurden alle Brückenbauwerke der A3 zwischen der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz und dem Autobahndreieck Köln-Heumar überprüft. Von den insgesamt 45 geprüften Brücken müssen zwölf komplett erneuert werden. Die weiteren, wie die Aggerbrücke, müssen nachgebessert oder saniert werden, weil die A3 in diesem Bereich als Schwerlastroute gilt.

Die Arbeiten an der Aggerbrücke erfolgen ausschließlich auf der Unterseite und beinhalten Verstärkungen der Stahlträger, den Einbau von Zusatzbewehrungen an der Fahrbahnplatte und die Erneuerung der Brückenlager. Die Gesamtmaßnahme soll bis etwa Sommer 2017 dauern und hat ein Auftragsvolumen von ca. 1,4 Millionen Euro.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

DWD Wetterwarnungen

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 07:00
gültig bis18.01 2018 18:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 10:00
gültig bis18.01 2018 22:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 06:00
gültig bis18.01 2018 10:00
 
Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Nächste Termine

Anzeigen

Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

COMPUTER BILD Jahresabo 300x250

o2 Freikarte

maxdome - Deutschlands grte Online-Videothek

Jochen Schweizer Erlebnisgeschenke

Unitymedia

Fressnapf

Anzeige