Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Die Landesregierung hat im Juli 2018 einen Strategieentwurf für das digitale Nordrhein-Westfalen vorgelegt. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aus NRW möchte sie diesen Entwurf nun weiterentwickeln. Als Teil eines umfangreichen Beteiligungsprozesses findet bis zum 7. Oktober 2018 eine Online-Beteiligung auf www.digitalstrategie.nrw statt.

Auch die Stadtverwaltung Lohmar will die Digitalisierung aktiv gestalten und ihre Potenziale in echten Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger umwandeln. Es geht um Themen wie die Verbesserung des Bürgerservices, Breitbandausbau, Mobilität und intelligente Energiesysteme. Alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Schulen sind eingeladen, ihre Ideen und Vorstellungen der Stadtverwaltung zu melden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Stephan Weber, Tel. 02246 15-119, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Zum Schuljahresbeginn 2019/2020 werden im Rahmen des Schulgesetzes alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 1. Oktober 2012 bis zum 30. September 2013 geboren wurden.

Kinder, die nach dem 30. September 2013 geboren sind, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden. Voraussetzung für eine vorzeitige Einschulung ist die Schulfähigkeit des Kindes. Kinder sind schulfähig, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Der Antrag auf vorzeitige Einschulung ist an den Grundschulen erhältlich.

Foto: cc0
Foto: cc0

Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2019/2020 liegen an den Lohmarer Grundschulen wie folgt:

Offene Ganztagsgrundschule Birk, Birker Straße 8, 53797 Lohmar-Birk, Tel. 02246 5786

- Montag, 5. November bis Freitag, 9. November 2018
jeweils ab 14:00 Uhr (Genaue Termine werden im Rahmen der Elternanschreiben persönlich vergeben)

- Informationsabend: Montag, 8. Oktober 2018, 20:00 Uhr im Foyer der Schule

- Tag der Offenen Tür: Donnerstag, 11. Oktober 2018, von 8:45 Uhr bis 11:00 Uhr

Offene Ganztagsgrundschule Aggertalschule Donrath, Schulstraße 8, 53797 Lohmar-Donrath, Tel. 02246 4060

- Montag, 5. November 2018 in der Zeit von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr, nach persönlicher Terminvergabe

- Informationsabend: Dienstag, 30. Oktober 2018, 19:00 Uhr in der Schule

Offene Ganztagsgrundschule Waldschule Lohmar, Hermann-Löns-Straße 37, 53797 Lohmar-Ort, Tel. 02246 5131

- Mittwoch, 10. Oktober bis Donnerstag, 11. Oktober 2018 jeweils ab 14:00 Uhr

- Informationsabend: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 19:30 Uhr im Musikraum der Schule

Offene Ganztagsgrundschule Wahlscheid, Krebsaueler Straße 65, 53797 Lohmar-Neuhonrath, Tel. 02206 90230

- Mittwoch, 10. Oktober 2018 um 19:30 Uhr im Rahmen eines Elternabends in der Schule

Es ist anzustreben, die dem Wohnort nächstgelegene Grundschule zu wählen. Die Eltern oder Erziehungsberechtigten haben oder werden daher schriftlich Informationen zur nächstgelegenen Grundschule erhalten. Diesem Schreiben ist dann ein auszufüllender Anmeldebogen, ein Termin für die Anmeldung, sowie alle weiteren Unterlagen beigefügt.

Ist die Anmeldung eines Kindes an einer anderen als der nächstgelegenen Grundschule beabsichtigt und geplant, wird darum gebeten, dies der nächstgelegenen Grundschule mitzuteilen. Zudem ist in diesem Fall aus Gründen der Schulpflichtüberwachung seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten ein entsprechender Nachweis zu erbringen (Bescheinigung der aufnehmenden Schule über den Schulbesuch dort).

Die Schulverwaltung macht vorsorglich darauf aufmerksam, dass gemäß der Schülerfahrkostenverordnung vom Grundsatz her nur Schülerfahrkosten bis zur nächstgelegenen Schule übernommen werden können. Sofern eine andere als die nächstgelegene Schule besucht wird, muss im Einzelfall überprüft werden, ob ein Anspruch auf Übernahme der Schülerfahrkosten durch den Schulträger besteht.

Zur Schulanmeldung sind der Anmeldebogen, eine Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch und ein Nachweis über durchgeführte Schutzimpfungen (z.B. Impfbuch) mitzubringen.

Eltern oder Erziehungsberechtigte, die möglicherweise keine Mitteilung zur Anmeldung erhalten haben, ihr Kind aber dennoch einschulen möchten oder müssen, werden gebeten, sich mit der jeweils nächstgelegenen Schule in Verbindung zu setzen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Aufnahme in die Grundschule nicht zwingend einen Anspruch auf einen Platz in der Offenen Ganztagsschule (OGATA) der jeweiligen Schule begründet.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Ella Neufeld Tel.-Nr.: 02246/15-355, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Zum großen Tag der kleinen Drachenfreunde lädt der NABU-Rhein-Sieg unter der Leitung von Stefan Körber am 6. Oktober um 10:00 Uhr alle NABU-Kids der Naturschule Aggerbogen ein.

Das bunte Programm bietet den Kindern die Möglichkeit, einen eigenen Drachen zu bauen und zu gestalten.

Die große Wiese des Landschaftsgartens verwandelt der Drachen-Experte Stefan Körber in eine lange Startbahn und erteilt die ersten Flugstunden in die Kunst des Drachensteigen-Lassens für Jungdrachen.

Die Naturschule freut sich auf Wind, Sonne und viele Besucher/-innen!

Die Veranstaltung ist kostenfrei; Anmeldung erforderlich: Tel.: 02206 2143!

Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen,
Leitung: Dr. Manuela Giannetti, Tel.: 02206 2143,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Am Freitag, 26. Oktober findet in der Stadtbibliothek Lohmar, Hauptstr. 83, die zweite „Lohmarer Märchenlesenacht“ statt. Eingeladen sind Kinder von sechs bis neun Jahren. Beginn ist um 19:00 Uhr, um 21:00 Uhr können die Kinder dann wieder abgeholt werden!

Damit es sowohl spannend als auch gemütlich wird, bringt jedes Kind bitte einen Schlafsack oder eine Decke, das Lieblings-Kuscheltier und eine Taschenlampe mit. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek freuen sich, wenn die Kinder als Märchenfiguren verkleidet kommen. Der Eintritt ist frei.
Da aus organisatorischen Gründen nur eine begrenzte Zahl von Kindern teilnehmen kann, ist eine Anmeldung unter 02246 15-500 erforderlich.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Die Sonne schien mit voller Kraft und 89 Kinder kamen, um ihr Einschulungsfest in die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Wahlscheid im Aggerbogen zu feiern. Bereits seit 2009 gibt es einen Kooperationsvertrag aller Lohmarer Schulen mit der Naturschule Aggerbogen. Der Vertrag beinhaltet, dass die Schulen zu Sonderkonditionen die Naturschule besuchen dürfen. Das Angebot wird von allen Schulen gerne genutzt.

Mit der GGS Wahlscheid ist die Zusammenarbeit noch erweitert worden, so dass der Besuch in der Naturschule fester Bestandteil des internen Curriculums ist und viele Feiern miteinander geplant und durchgeführt werden. Den Start bildet jedes Jahr das Einschulungsfest.

Um von den über 100 Schülerinnen und Schülern gesehen und gehört zu werden, stieg Bürgermeister Horst Krybus gemeinsam mit der Leiterin der Naturschule, Dr. Manuela Giannetti, zur Begrüßung auf die Tischtennisplatte. (v.l.n.r.: Leiter im Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport Stefan Mauermann, Leitung der Naturschule Dr. Manuela Giannetti, Leiter der Abteilung Kultur, Sport und Generationen Johannes Wingenfeld, Bürgermeister Horst Krybus)
Um von den über 100 Schülerinnen und Schülern gesehen und gehört zu werden, stieg Bürgermeister Horst Krybus gemeinsam mit der Leiterin der Naturschule, Dr. Manuela Giannetti, zur Begrüßung auf die Tischtennisplatte. (v.l.n.r.: Leiter im Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport Stefan Mauermann, Leitung der Naturschule Dr. Manuela Giannetti, Leiter der Abteilung Kultur, Sport und Generationen Johannes Wingenfeld, Bürgermeister Horst Krybus)

Bürgermeister Horst Krybus ließ es sich nicht nehmen und begrüßte die Kinder persönlich. Danach schickte er sie los, den Aggerbogen zu erkunden. Der Förderverein der Naturschule Aggerbogen hatte wieder tolle Kappen spendiert, so dass die Kinder gut „behütet“ auf Entdeckungstour gehen konnten. Per Los wurde entschieden, welche Aktivität die Kinder kennenlernen durften. Alle vier Angebote wurden von Mitarbeiterinnen der Naturschule organisiert und begleitet.

Eine Gruppe zog los, um mit Dobroslawa Wiese und Almut Gebel-Höser Schaukeln im Wald zu bauen und Seile für einen Parcours zu spannen; Petra Roßberg und Silke Junick schnitzten mit einer Klasse eine komplette kleine Stadt; Andrea Herrmann und Klaus Strenge zogen die Kinder mit ihrem eigenen Hörspiel „Der Kinderfresser“ voll in ihren Bann und Petra Hammes und Annett Neubert bastelten mit ihrer Gruppe kleine Moosvögelchen aus Naturmaterialien.

„Nun können wir jederzeit mit den Vögelchen in die Naturschule fliegen“, erfreute sich ein stolzer Erstklässler. Der nächste Besuch der GGS Wahlscheid findet am 1.Oktober zum Thema „Wie überwintert der Igel?“ statt. Alle freuen sich schon sehr auf dieses Erlebnis.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Naturschule Aggerbogen, Leiterin Dr. Manuela Giannetti,
Tel.: 02206 2143, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Mitbestimmung und Mitgestaltung von Kindern und Jugendlichen sind wichtige Bestandteile des Zusammenlebens und eine hervorragende Möglichkeit, an einer kind- und jugendgerechten Stadt mitzuarbeiten.

Das Amt für Jugend und Familie lädt daher für Freitag, 28.09.2018 um 16:00 Uhr alle interessierten Kinder und Jugendlichen in das Jugendzentrum am Donrather Dreieck ein, gemeinsam über verschiedene Möglichkeiten der Mitbestimmung zu diskutieren und zukünftige Modelle zu erarbeiten.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend und Familie, Dr. Fabian Wilsrecht, Tel.: 02246 15-313, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Jeden Freitag versammeln sich die Kinder und Erzieherinnen und Erzieher der städtischen Kita Waldgeister aus Lohmar in der Turnhalle, um singend das Wochenende einzuläuten.

Am 14.September war es ein bisschen anders. Die Kita hatte Gäste: Edith Roder, Leiterin des Amtes für Jugend und Familie, zwei Elternvertreterinnen und Yasmin Gross vom Verein kivi. Kita-Leiterin Anke Skirke begrüßte alle Anwesenden mit den Worten „Heute wird KITA Vital Rezertifzierung gefeiert. Wir werden zum zweiten Mal als gesunde Kita zertifiziert.“

In der Zwischenzeit ist viel passiert, wie die Erzieherinnen berichten konnten: „Das Programm ist gefestigt und ist ein Selbstläufer. Die Gesundheitsaspekte begleiten uns durch den ganzen Kita- Alltag und wir haben die Bereiche Bewegung und Entspannung ausgebaut. Auch wir Erzieherinnen achten vermehrt auf unsere Gesundheit. Anstelle des früheren Marmeladenbrotes gibt es nun Müsli zum Frühstück.“

Anke Skirke und ihr Team möchten den Kindern mit der Umsetzung von KITA Vital einen guten und gesunden Start ins Leben geben und damit die Basis für ein gesundes Aufwachsen legen.

Jugendamtsleiterin Roder gratulierte im Namen der Stadt und freute sich darüber, dass die Kinder genau wissen, was „gesund“ bedeutet: Gesunde Ernährung, wie Möhren und Paprika, Bewegung, wie Toben und Turnen und Entspannung, wie Chillen und Massagen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend und Familie, Edith Roder, Tel.: 02246 15-309, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Zur Straßenbaumaßnahme „Alter Sportplatz/Breiter Weg“ im Bebauungsgebiet 108.1 findet am 27. September, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Rathausstraße 4, eine Informationsveranstaltung statt.

Dabei wird die Entwurfsplanung von den Vertretern der Stadtverwaltung und dem planenden Ingenieurbüro, unter anderem auch im Hinblick auf die Kosten und die Anschlussmöglichkeiten der anliegenden Grundstücke, erläutert.

Vertreter der Stadtverwaltung und des Ingenieurbüros stehen für Fragen zur Verfügung.

Kontakt: Stadt Lohmar, Tiefbauamt, Beigeordneter Michael Hildebrand, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Beim Planfeststellungsverfahren zur Erweiterung des Köln/Bonner Flughafens, am 17. September in Köln, appellierte Bürgermeister Horst Krybus gemeinsam mit dem Siegburger Bürgermeister Franz Huhn sowie dem 1. Beigeordnete der Stadt Hennef, Michael Walter, und mit folgender Rede für ein Nachtflugverbot in Köln/Bonn.

Es gilt das gesprochene Wort:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Bürgermeister der Stadt Lohmar unterstreiche ich ausdrücklich die Worte meines Vorredners und Kollegen Bürgermeister Huhn.

Wir schätzen den Flughafen in unserer Region sehr.

Aber auch er muss Verantwortung tragen. Er muss die Fakten beachten und die gravierenden Nachteile mildern. Menschen, die nah am Flughafen leben, leiden unverhältnismäßig unter der Lärm- und Feinstaubbelastung des Flughafenbetriebes und werden gesundheitlich geschädigt.

Vor allem der nächtliche Fluglärm und die damit verbundenen zahlreichen Aufwachreaktionen der Anwohner sind gesundheitsschädlich; bei Kindern führen sie sogar zu Lernbeeinträchtigungen.

Wir sprechen daher nicht nur von einer akuten Belästigung, sondern von einer langfristigen und prägenden Beeinträchtigung der Lebensqualität und der Zukunft unserer Bevölkerung.

Menschen, für die wir die Verantwortung tragen und die wir hier vertreten. Diese Verantwortung fordern wir auch vom Flughafen ein.

Als Bürgermeister der Stadt Lohmar erwarte ich von dem Flughafen Köln/Bonn, dass er Rücksicht auf seine Nachbarn, d. h. Anwohner und Kommunen, nimmt. Der Flugverkehr wird permanent erweitert, ohne dass der Flughafen für die negativen Folgen gerade steht.

Wir akzeptieren nicht, dass wir zehn Jahre nach Verabschiedung des Fluglärmgesetzes beim Lärmschutz immer noch schlechter gestellt sind als die Anwohner an anderen deutschen Flughäfen. Es ist ärgerlich, die Antragsunterlagen zu lesen. Der Flughafen bemüht sich nicht einmal die Lärmgrenzwerte ausgebauter Flughäfen mit diesem Ausbauantrag zu beachten.

Der Flughafen, der öffentliche Daseinsvorsorge für sich beansprucht, nimmt auf unmittelbare Nachbarn keine Rücksicht. Warum müssen wir in Köln/Bonn deutlich höhere Lärmpegel ertragen als an anderen Flughäfen? Warum muss der kleine Handwerksbetrieb unter der Einflugschneise wesentlich höhere Emissionsanforderungen erfüllen?

Auch in Lohmar ist die Liste der schutzbedürftigen Einrichtungen, wie in Siegburg, lang. Für Lohmar gibt es noch eine Besonderheit: Der gesamte Stadtkern der Stadt Lohmar liegt innerhalb der zukünftigen Nachtschutzzone. Weite Teile des Stadtkerns liegen in der Tag-Schutzzone 2 sowie die südlichen Teile der Kernstadt in der Tag-Schutzzone 1.



Die Singgruppe „FRICHOLO“ der Lohmarer Villa Friedlinde begab sich diesen Sommer bereits zum fünften Mal auf Chorfahrt. Chormitglied Theresia Wiemer hatte im Vorfeld eine abwechslungsreiche Tour vorbereitet, so dass der Tag perfekt organisiert war.

Diesmal ging der Ausflug - ausgerechnet am heißesten Tag des Jahres - an die Mosel. Im klimatisierten Bus fuhren die musikbegeisterten Seniorinnen und Senioren zunächst nach Hatzenport zum Winzerhof Gietzen. Im kühlen Weinkeller, bei Wein und nach der Suppe, wurde dann auch das erste Lied angestimmt.

Gut gestärkt ging es weiter nach Cochem. Zur Freude aller stand nun eine Fahrt durch die Weinberge und die historische Stadt mit dem urigen Bimmelbähnchen „Mosel-Wein-Express“ auf dem Programm. Anschließend nutzten die Sängerinnen und Sänger die Zeit, um das schöne Städtchen zu erkunden, einzukaufen, die Moselpromenade entlang zu bummeln oder einfach nur in der Eisdiele das Wetter zu genießen.

Gegen Abend fuhr der Bus dann wieder in Lohmar ein, und die gut gelaunten Ausflügler waren sich einig darüber, dass auch im kommenden Jahr wieder eine Tour auf dem Programm stehen wird, auf die sich schon jetzt alle freuen. Wer gerne singt und an solchen Ausflügen Spaß hat, darf gerne zu den Proben kommen, um nächstes Jahr dann gleich mitzufahren.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz,
Tel.: 02246-301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto 1: Unterwegs durch Weinberge und Cochem mit dem urigen Bimmelbähnchen „Mosel-Wein-Express“
Foto 2: Bei 38 Grad standen schattige Plätze hoch im Kurs
Foto 3: Im klimatisierten Bus ging es an die Mosel
Foto 4: Auf geht’s im „Mosel-Wein-Express“.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeigen

Gerd Streichardt: Die letzten Kriegstage in der Heimat



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop

MeinPaket.de - Shopping powered by DHL

Averdo.de

saturn.de

mydays Deutschland

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok