Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Zwar dauert es noch eine Weile bis im Januar das neue Unterrichtsjahr der Musik- und Kunstschule beginnt, Anmeldungen können jedoch bereits jetzt erfolgen. Denn: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Erfahrungsgemäß entstehen für besonders beliebte Instrumente Wartelisten. Anmeldungen für die folgenden Fachbereiche werden ab sofort entgegengenommen.

Für Eltern mit Babys und Kleinkindern:
Musikgarten (vier verschiedene Altersstufen)

Für Kinder ab vier Jahre:
Musikalische Früherziehung, Künstlerische Früherziehung, Musikalisch-Künstlerische Früherziehung

Für Kinder ab sechs Jahre:
Künstlerische Grundausbildung, Kinderchor, Instrumentenkarussell, Instrumentalunterricht



Gruselgeschichten für Kinder von acht bis zehn Jahren gibt es am 29. November von 19:00 bis 21:15 Uhr in der Stadtbibliothek Lohmar, Villa Therese, Hauptstrasse 83, 53797 Lohmar.

Lesenächte sind bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt und sollen dazu dienen, diese auf die Öffentliche Bibliothek aufmerksam zu machen. Bewährt hat es sich, diese Nächte unter ein besonderes Thema zu stellen. Deshalb werden an diesem Abend ausschließlich Gruselgeschichten vorgelesen.

Schlafsack und Kuschelkissen nebst einer Taschenlampe sollten mitgebracht werden.

Gerne können sich die Kinder „gruselig“ einstimmen, indem sie verkleidet kommen!

Anmeldung unter 02246 15-500 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Viele Frauen, die nach der Elternzeit, einer längeren Familienphase oder der Pflege eines Angehörigen den Weg zurück in das Erwerbsleben planen und suchen, stellen sich diese und weitere Fragen: Wie kann Familie und Beruf unter einen Hut gebracht werden? Wird die Berufs- und Lebensplanung durch den Partner und im sozialen Umfeld unterstützt? Welche Kinderbetreuungsmöglichkeiten gibt es? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Ist eine Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigung möglich?

Der berufliche Wiedereinstieg ist kein feststehendes Ereignis, sondern ein Entwicklungsprozess, der sich über Monate und Jahre hinziehen kann.
Der Erfolg ist von verschiedenen Faktoren und Entscheidungen abhängig.

Sind die beruflichen Kenntnisse noch aktuell oder ist eine Fort- oder Weiterbildung erforderlich und wie wird diese gegebenenfalls finanziert? Welche arbeitsrechtlichen Gesichtspunkte sind zu berücksichtigen? Hält die Bewerbungsmappe noch einer professionellen Prüfung stand?

Bei diesen Entscheidungsfindungen unterstützen die Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis in individuellen Gesprächen Rat suchende Frauen.

Darüber hinaus bietet der am 21. November im Kreishaus in Siegburg stattfindende Infotag „Wiedereinstieg“ potenziellen Berufsrückkehrerinnen eine hervorragende Gelegenheit, sich zu diesen Fragen und Themen zu informieren und einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten zu erlangen.

Diese von den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bonn und dem Jobcenter Rhein-Sieg veranstaltete Informationsbörse bietet interessierten Frauen an Informationsständen, in Vorträgen, Workshops und Coachings konkrete Unterstützung und Beratung an.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lohmar, Brigitte Feist-Kalafate, bietet zudem in Kooperation mit der VHS Rhein-Sieg regelmäßig EDV- sowie verschiedene andere Kurse an, die Frauen bei dem Wiedereinstieg ins Berufsleben unterstützen.

Weitere Informationen unter Tel.: 02246 15-312 sowie auf der Internetseite www.lohmar.de/buergerservice-aktuelles-verwaltung-und-rat/gleichstellungsbeauftragte/aktuelles-und-angebote.



Dankenswerterweise engagieren sich auch in diesem Jahr wieder die Mitglieder der Jungen Union Lohmar, die im Namen der Stadt die Sammlung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unterstützen.

15 Mitglieder der Jungen Union sowie weitere zwei Sammlerinnen und Sammler haben sich bereit erklärt, am 1. November, an Allerheiligen, vor und nach den jeweiligen Totengedenkfeiern ab 14:00 Uhr auf dem Friedhof in Lohmar-Ort (Kirchstraße) und ab 15:30 Uhr auf dem Friedhof in Scheiderhöhe (Scheiderhöher Straße) sowie auch vor und nach der heiligen Messe in Birk ab 9:00 Uhr auf dem Friedhof in Birk (Zum Hasenberg) Spenden zu Gunsten der Arbeit des Volksbundes zu sammeln.

Mit dem Erlös werden Kriegsgräber gepflegt aber auch Projekte zur Friedenserziehung für Jugend- und Schularbeit finanziert.

Kontakt: Frau Küpper, Tel.: 02246 15-285



Jeden Monat ehrt die Stadt Lohmar eine Privatperson oder eine Organisation zum Ehrenamt des Monats und honoriert so ihr ehrenamtliches Engagement für die Stadt und ihre Menschen.

Im Monat November wird Rolf Binnenbrücker für seine Leistungen und Verdienste ausgezeichnet.

Rolf Binnenbrücker kann, rechnet man alle seine ehrenamtlichen Tätigkeiten zusammen, mit Stolz auf rund 100 Jahre ehrenamtliches Engagement zurückblicken und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Seine ehrenamtliche Aktivität erstreckt sich von Sport, Politik, Kirche bis Soziales. Der heute 74 jährige war 30 Jahre Vorstandsmitglied im Turnverein, zwölf Jahre Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Heide/Inger/Birk, elf Jahre Geschäftsführer der CDU-Fraktion Lohmar, 14 Jahre sachkundiger Bürger und zehn Jahre Ratsmitglied im Lohmarer Stadtrat. Weitere zehn Jahre war er im Kirchbauverein der evangelischen Kirche Birk tätig.
Jetzt ist Rolf Binnenbrücker ausschließlich und in besonderem Maße im sozialen Bereich aktiv. Seit der Gründung vor sieben Jahren ist er Vorsitzender des Seniorenfördervereins Lohmar „FöS“. Der Verein beschafft finanzielle Mittel und fördert damit die allgemeine Altenhilfe sowie Senioreneinrichtungen und –arbeit in Lohmar. Insbesondere wird die Begegnungsstätte Villa Friedlinde unterstützt. Da der Verein seine Aufgaben ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Zuwendungen und Sponsorengeldern finanziert, sind neue Mitglieder und Sponsoren willkommen.

Aktuell führt Rolf Binnenbrücker mit dem Verein einen Fotowettbewerb für Lohmarer Schüler/-innen an weiterführenden Schulen durch. Bis 10. Dezember können Fotomotive eingereicht werden, die junge und alte Menschen gemeinsam auf einem Foto zeigen. Mit diesem Generationen verbindenden Projekt wird ein wesentlicher Beitrag für gegenseitiges Verständnis und Miteinander von Jung und Alt geleistet.

Darüber hinaus hat Rolf Binnenbrücker vor drei Jahren den Senioreneinkaufsdienst Birk gegründet, um Seniorinnen und Senioren zu ermöglichen ihre Einkäufe eigenständig zu tätigen. Zusammen mit zehn Kollegen fährt er ältere Menschen von Breidt, Geber, Krahwinkel, Hochhausen, Heide und Inger nach Birk zur Erledigung von Einkäufen, Bankgeschäften oder für den Besuch des Friedhofs. Ohne Unterstützung wären die älteren Mitbürger/-innen nicht in der Lage, Birk zu erreichen bzw. die Last ihrer Einkäufe zu bewältigen.

Der Kreis seiner 100-jährigen Aktivität schließt sich mit der Annahme seines Ehrenamtes als einer von insgesamt 24 Fahrer/-innen des Bürgerbusses in Lohmar vor drei Jahren und der über fünfjährigen aktiven Mitgliedschaft in der Seniorenvertretung Lohmar.

Bei einer so vielfältigen und großen Anzahl ehrenamtlicher Aufgaben für das Allgemeinwohl trifft sein Lieblingszitat von Erich Kästner zu: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“.

„Jede/r Bürger/-in sollte sich im Rahmen ihrer/seiner Möglichkeiten ehrenamtlich einsetzen, um zu erfahren, dass Gutes tun ein Bereicherung ist“, meint Rolf Binnenbrücker.


Der Absolvent der Mittleren und Neueren Geschichte der Philosophischen Fakultät Köln, Thomas Handschuhmacher, wurde für seine auf Lohmarer Quellen beruhende Staatsarbeit von der Kölner Universität mit dem Fakultätspreis ausgezeichnet.
Der vollständige Titel der Staatsarbeit lautet: „ Volksgemeinschaften am Ort. Eine Untersuchung sozialer Praktiken im Gebiet der NSDAP-Ortsgruppe Lohmar“.
Auf der Basis der überlieferten Parteiakten der Lohmarer NSDAP im Stadtarchiv Lohmar hat Thomas Handschuhmacher in seiner Examensarbeit untersucht, wie die nationalsozialistische Vision von „Volksgemeinschaft“ hergestellt werden sollte. Wie haben sich z. B. volksgemeinschaftliche“ Normen in sozialen und gemeinschaftlichen Aktionen und Veranstaltungen manifestiert und wie wurden Grenzen zwischen „Volksgenossen“ und „Gemeinschaftsfremden“ in bestimmten Konstellationen gezogen?
Die äußerst interessante lokalgeschichtliche Untersuchung von Thomas Handschuhmacher verfolgt eine noch junge Forschungsperspektive, die den Begriff „Volksgemeinschaft“ praxeologisch und nach alltagsgeschichtlich ausgerichtetem Konzept in den Blick nimmt.

Ein Exemplar seiner Arbeit hat Herr Handschuhmacher dem Lohmarer Stadtarchiv am 28. Oktober übergeben. Hier ist sie allen Interessierten zugänglich.

Kontakt: Waltraud Rexhaus, Tel. 02246 15-273


Kriminelles von der Ahr mit Wein und Häppchen gibt es am Frei-tag, 15. November 2013 ab 19:30 Uhr in der Villa Friedlinde, Bachstrasse 12 in 53797 Lohmar.

Die Weinlesung mit Carsten Sebastian Henn ist eine gemeinsa-me Veranstaltung der Stadtbibliothek Lohmar und der Buchhandlung Lohmarer LesArt.

Laut Auskunft des Autors kam im Mai 2002 nach wilden Jahren sein erster Krimi heraus: "In Vino Veritas". Die Rheinische Post attestierte seinem Hobby-Detektiv Julius Eichendorff "das Zeug zu einer Fortsetzungsfigur" – und hatte Recht: Mittlerweile gibt es sechs Bände der Reihe, die alle auch von Jürgen von der Lippe als Hörbuch eingelesen wurden.
Aus dem aktuellen „Eichendorff“ wird Herr Henn an diesem
Abend einiges -mörderisch Gutes- zum Besten geben.

Doch sein Repertoire reicht noch weiter:
2008 erschien "Tod & Trüffel - Ein Hundekrimi aus dem Piemont", der wie sein Nachfolger „Blut & Barolo“ überaus erfolgreich war. 2011 startete dann mit „Die letzte Reifung“ eine neue kulinarische Krimireihe, deren Hauptfigur der schrullige Adalbert Bietigheim ist, Deutschlands einziger Professor für Kulinaristik. 2012 erschien der Nachfolger „Der letzte Aufguss“, gefolgt 2013 von „Die letzte Praline“. Man kann nur hoffen, dass es auch da eine Kostprobe geben wird …

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf in der Stadt-  bibliothek 02246 15-500 oder bei der Buchhandlung Lohmarer LesART 02246 9253190 zum Preis von 12 Euro (Abendkasse 15 Euro) inkl. Wein und Häppchen.
 
Kontakt: Elisabeth Krüschet, Tel.: 02246 15-500



5 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen für

„Janosch – Weihnachten bei Tiger und Bär“

Jabachhalle, Donrather Dreieck 1, 53797 Lohmar

am Sonntag, 1. Dezember, um 15:00 Uhr

Am 1. Dezember wird das Stück „ weihnachten bei Tiger und Bär“ aufgeführt: Bald ist Weihnachten und der kleine Tiger und der kleine Bär sind schon furchtbar aufgeregt. Erst recht weil sie nicht genau wissen, wann es so weit ist. Mit Hilfe des Posthasen, des Frosches und der anderen Waldbewohner finden sie es heraus und geraten sofort in einen Wünsche-Rausch. Rollschuhe mit Motor will der kleine Tiger haben, ein Fahrrad mit tausend Gängen, eine Badehose mit USB-Anschluss und alles am liebsten jetzt sofort. Der kleine Bär wird inzwischen zum Detektiv und verfolgt einen Weihnachtsbaumdieb. Schließlich ist der große Tag gekommen und der Weihnachtsbär steht vor der Tür. Doch statt des Sackes voller Geschenke bringt er eine richtige Überraschung mit ...

Für das Theaterstück „Janosch – Weihnachten bei Tiger und Bär“ werden 5 x 2 Karten verschenkt. Die ersten fünf Interessierten, die sich bei Frau Rieger, der Abteilungsleiterin der Jugendförderung unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für die Veranstaltung melden, werden auf die Gästeliste gesetzt und erhalten damit freien Eintritt zu dem Puppentheater. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Janosch „Weihnachten bei Tiger und Bär“ ist ein Kindertheater für Kinder ab 3 Jahren. Der Eintrittspreis liegt bei 4 EUR. Der Vorverkauf beginnt ab 01.11.2013 bei: LesArt Lohmar, Laden 78, Wollis Lädchen, Infotheke im Stadthaus Lohmar

Weitere Auskünfte erteilt Frau Rieger, Telefon: 02246 15-313



Am Samstag, 09. November können, wegen der Sperrung der Birker Straße anlässlich des Sankt-Martin-Zuges, die Busse der Linie 577 die Haltestellen in Birk in der Zeit nach 16:30 Uhr bis voraussichtlich 19:00 Uhr nicht anfahren.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht viel Spaß beim Martins-Umzug.



Der Übergang zur Elternschaft stellt für Paare eine besondere Lebensphase dar.

Der großen Vorfreude auf das Kind und das kommende Familienleben stehen vielleicht Ängste oder Sorgen gegenüber, nicht zuletzt verbunden mit der Frage, wie sich die Beziehung des Paares weiter entwickeln wird. Welche Veränderungen in der ungestörten Zweisamkeit, dem Alltag, dem Lebensrhythmus wird es geben?

Alle werdenden Eltern sind herzlich eingeladen, einen positiven  Blick auf diese besondere Zeit und die anstehenden Veränderungen zu richten.

Im Rahmen der Frühen Hilfen für Familien bietet das Familienbüro Lohmar in Kooperation mit dem Familienzentrum „Jabachkindergarten“ und der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Rhein-Sieg-Kreises am Donnerstag, 21. November um 19:00 Uhr im Familienzentrum Jabachkindergarten, Donrather Dreieck 4, einen Abend für werdende Eltern an. Dieser Abend wird begleitet von einer Mitarbeiterin und einem Mitarbeiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, die das Thema fachlich, aber auch aus der Sicht als Eltern von jeweils zwei Kindern, betrachten.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Kremer, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Tel.: 02246 15-307, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Frau Kremer, Tel.: 02246 15-307



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

DWD Wetterwarnungen

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von21.09 2018 06:00
gültig bis21.09 2018 18:00
 
Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Nächste Termine

Anzeigen

Hanz Heinz Eimermacher: Reber ermittelt...<



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

buttinette Faschingsshop

MeinPaket.de - Shopping powered by DHL

maxdome - Deutschlands grte Online-Videothek

reBuy.de  - Der einfache An- und Verkaufshop

Ich lad Musik. Bei Musicload.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok