Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Kaum haben die Kirmesstände den Frouardplatz in Lohmar verlassen, wird schon die nächste Bühne aufgebaut. Das Kulturformat „Lohmar Meddendren“ geht mit der fünften Veranstaltung in die finale Runde: Am Samstag, 8. September, präsentiert die Stadt Lohmar ab 18:00 Uhr einen weiteren, rund dreieinhalbstündigen Kulturgenuss auf dem Frouardplatz.

Das Premierenjahr wird rockig abgeschlossen: „Powerkraut“ und „Jraduss“ lassen Ohrwürmer der Sechziger- und Siebzigerjahre wieder aufleben und faszinieren mit eigenen Rocksongs ihr Publikum.

Die 1965 in Siegburg gegründete Oldieband „Powerkraut“ um Karl Beck und Dietmar Sonntag legt ihren Schwerpunkt auf Rocksongs der Sechziger- und Siebzigerjahre. Bereits 1967 tourten sie durch England, sechzehn Jahre später spielten sie auf einem Revival-Konzert in Troisdorf – und von hier aus wurde die Combo für Oldie-Nights in ganz Deutschland gebucht. Hier trifft tatsächlich Spielfreude auf absolute Erfahrung.

Die zweite Band des Abends bedient dann den Rock, aber eben auch die „Heimatklänge“. Über Karneval und Kirche fand die Band „Jraduss“ nach ihrer Gründung 1994 schließlich zu ihrer wahren Leidenschaft, dem Kölschrock. Mit Vorbildern wie BAP und Brings konzentrieren sich Dirk Oestereich und seine Musiker auf Rockmusik mit kölschem Einfluss und lassen dabei die Herzen der Rheinländer höher schlagen.

Die Stadt Lohmar lädt herzlich zu einem musikalischen Spätsommerabend ein. Mit „Rock Classics & Heimatklängen“ lässt sich der vielleicht letzte warme Sommerabend noch einmal genießen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport Abteilung Kultur, Sport und Generationen, Leiter Johannes Wingenfeld, Tel.: 02246 15-350, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Foto: Public domain
Foto: Public domain

Als Sohn eines ungarischen Goldschmieds ist Albrecht Dürer den meisten als großer deutscher Malerfürst bekannt. Er beherrschte die Kunst des Kupferstichs wie kein Zweiter seiner Zeit.

Am Donnerstag, 4. Oktober, 15:00 Uhr, wird der Kunstexperte Rolf Chur in der Villa Friedlinde Dürers Techniken anhand von Vergleichen erklären. Er richtet sein Augenmerk ganz besonders auf das Beispiel des Meisterstichs "Ritter, Tod und Teufel".

Die Veranstaltung ist kostenlos. Kaffee und Kuchen werden zu mo-deraten Preisen angeboten. Anmeldung bitte über 02246 301630 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz,
Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Auf Verfolgungsjagd mit Sherlock Holz – ein fünftägiges WaldTheaterProjekt im Gelände der Naturschule Aggerbogen stand diesmal auf dem Programm des Kulturrucksack NRW, mit dem Ziel mehr Jugendliche für das Thema Kultur zu begeistern.
Seit fünf Jahren bieten die Kommunen Lohmar, Overath, Rösrath und Troisdorf ein Angebot von Outdoor-Aktivitäten, Tanz und Theater-Workshops und eine Vielzahl von Kunst- und Musikangeboten an.

Die Kinder und Jugendlichen entwickelten gemeinsam aus einem vorgegebenen Anfang der Geschichte um den Walddetektiv Sherlock Holz eine spannende Handlung.
Es entstand ein Drama um den Meisterdetektiv, der selber um seine wertvolle Schatzkiste beraubt wurde und nun seinen eigenen Fall aufklären musste.

Mit großem Eifer der Kinder entstanden zusätzliche Rollen wie die verrückte Räuberbande, die schönen Elfen, Feen und Einhörner aus dem Zauberwald, sowie das Wildschwein, das alle an der Nase herumführte. Zu guter Letzt halfen auch der Waldpolizist und ein sprechender Baum, dessen Wunsch es war, ein Einhorn zu werden, bei der Verhaftung. Aber die gewiefte Räuberbande konnte natürlich in letzter Minute aus der Gefängniszelle entfliehen.

Nach dem gemeinsamen Kulissenaufbau in den Weidenbauten des Aggerbogens begannen die Proben für das Schauspiel bei strahlendem Sonnenschein. „Ich bin sehr froh, dass mich die Elfe und die Fee bei der Auf-klärung des Falles unterstützen konnten. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft, meine Schatzkiste wiederzubekommen. Aber unglücklicherweise sind die Räuber wieder entwischt“, sagte der Darsteller des Sherlock Holz.

Zur abschließenden Aufführung auf der Waldbühne im „grünen Klassenzimmer“ waren die Eltern der Schauspieler/-innen, Geschwister und Großeltern geladen. Eine Erzählerin führte das Publikum durch die Weidenbau-ten, die für die verschiedenen Szenen genutzt wurden.
Mit viel Applaus endete das kreative WaldTheaterProjekt mit neuen Ideen für den zweiten Fall des Sherlock Holz.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen, Petra Hammes, Tel.: 02206-2143



Vor allem bei Fenstern aus der Zeit vor 1995 sparen neue Scheiben oder ein Komplettaustausch viel Energie. Gleichzeitig ermöglicht die Fenstermodernisierung Verbesserungen beim Lärmschutz, bei der Einbruchssicherheit, bei der Vermeidung von Hitze oder bei der Bewegungsfreiheit in den Räumen. Neben den Wünschen der Bewohnerinnen und Bewohner ist auch die technische Abstimmung der Fenster auf den Rest des Hauses ausschlaggebend, sonst können unerwünschte Nebenwirkungen wie Schimmelbildung drohen.

Auch das Smart Home, also das intelligente, vernetzte Zuhause, kann eine Rolle spielen.

Ort: Villa Friedlinde, EG, Bachstr. 12, 53797 Lohmar
Datum: 11. September 2018
Zeit: 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Referentin: Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, Petra Grebing

Das Angebot ist unentgeltlich. – Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dies ist ein Angebot der Stadt Lohmar in Kooperation mit der Energieagentur Rhein-Sieg e.V. sowie der Verbraucherzentrale NRW.

Informationen sind unter www.energieagentur-rsk.de/beratung oder bei Thorsten Schmidt, Energieagentur Rhein-Sieg, Tel.: 02242 96930-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.energieagentur-rsk.de erhältlich.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Gebäudewirtschaft und Wirtschaftsförderung, Erika Meul, montags bis freitags, jeweils von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Tel.: 02246 15-374.



Jede/-r Lohmarer Erstklässler/-in bekommt in diesen Tagen einen Schnuppergutschein, mit dem sie/er drei Monate kostenlos alle Medien in den Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid ausleihen kann. Dieser Gutschein soll Eltern und Kinder animieren, die Stadtbibliothek zu besuchen und einen Blick in die spannende Welt der Bücher zu werfen.

Besonders in der ersten Klasse entwickeln Kinder noch leicht Spaß am Lesen. Dass beim Start ins Schulleben die sogenannte „Lesekompetenz“ eine zentrale Rolle spielt wird insofern von niemandem ernsthaft bestritten.

Wer den Gutschein bis zum 31. Oktober einlöst, auf den wartet sogar noch ein kleines Willkommensgeschenk...

Öffnungszeiten:

Lohmar
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wahlscheid
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Im September ehrt die Stadt Lohmar die Männer des Männer-Technik-Kreises der evangelischen Kirchengemeinde Wahlscheid und zeichnet sie für ihren kreativen Einsatz und ihr großes Engagement mit dem „Ehrenamt des Monats“ aus.

An jedem 1. Adventswochenende heißt es „Vorhang auf“ für vier Aufführungen des Kinder- und Jugend-Kirchenchors Wahlscheid. Etwa 150 Kinder und Jugendliche ab drei Jahren stehen dann auf der großen Bühne und präsentieren vor ca. 400 Zuschauer/-innen ihr über Monate vorbereitetes Musical.

Thomas Burchart, Andreas Becker, Eric Schmandt und Jürgen Krisztian (v.l.n.r.) sind die Gründungsmitglieder des Männer-Technik-Kreis
Thomas Burchart, Andreas Becker, Eric Schmandt und Jürgen Krisztian (v.l.n.r.) sind die Gründungsmitglieder des Männer-Technik-Kreis

Vor 15 Jahren verfolgten die Väter stolz die Proben für das nächste Musical ihrer Kinder. Dabei kam ihnen die Idee, den Bühnen- und Requisitenbau aktiv mitzugestalten. Andreas Becker, Jürgen Krisztian und Eric Schmandt gründeten daraufhin im Jahr 2003 den Männer-Technik-Kreis (MTK). Die Kinder der drei sind mittlerweile längst erwachsen, dennoch engagieren sie sich gerne weiterhin im MTK. Hinzu kommen immer wieder neue Väter, so dass der harte Kern aus etwa zwölf Männern besteht.

Etwa neun Monate vor dem großen Auftritt gehen die Planungen los. Requisiten, wie ein fliegendes Bett für das Musical „Der Zauberer von Oz“, müssen gebaut werden. Außerdem muss bestehendes Material gepflegt und die Technik instand gesetzt werden. Bis am Ende eine 60 qm große Bühne in der Kirche steht, wird geplant, gebastelt und getüftelt was das Zeug hält. Manch einer nimmt sich sogar Urlaub, um genügend Zeit für die Vorbereitungen zu haben. Die Männer stecken viel Freizeit und Fleiß in diese Arbeit, die ihnen sehr am Herzen liegt.

Der gelernte Medientechniker Thomas Burchart kümmert sich um Licht, Ton und Strom. Wichtige Elemente, die ein Musical erst lebendig ma-chen. „Wir arbeiten mittlerweile so professionell, dass manches Theater hinten ansteht“, erzählt Thomas Burchart stolz.

Neben dem Bühnenbau für das Musical unterstützt der MTK die Vorbereitung diverser Feste. Zum Beispiel veranstaltet er im Rahmen des „Reisesegen-Festes“ im Sommer ein Menschenkicker-Turnier für jedermann. Für die Verabschiedung von Pfarrer Bartha im vergangenen Jahr legten die Männer des MTK die komplette Turnhalle mit Teppichboden aus und meisterten, gewohnt professionell, den Bühnenbau. Bei der jährlichen Karnevalssitzung steht der MTK sowohl vor als auch hinter der Bühne.

Eines der schönsten Erlebnisse war die Aufführung des „Open-Air-Spektakels“ Ronja Räubertochter, im Rahmen der Lohmarer Kulturtage 2010. Unter freiem Himmel, auf dem Gelände der Naturschule Aggerbogen, wurde den etwa 800 Zuschauer/-innen ein tolles Schauspiel geboten. Von pyrotechnischen Knalleffekten bis zu einer Kutsche mit echten Pferden kannte die Kreativität des MTK wieder einmal keine Grenzen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Waldwoche
15. bis 19.10.2018

Kein Tag ist wie der andere, aber jeder Tag ist ein Erlebnis. Im Wald kann man 1.001 Abenteuer erleben und viele spannende Sachen finden. In der Waldwoche haben die Kinder viel Zeit, um den Wald zu erkunden, Hütten zu bauen, Tiere zu sehen, zu toben und zu entdecken, welche nützliche und dekorative Dinge sich aus gefundenen Waldmaterialien bauen und basteln lassen.

Leitung: Dobroslawa Wiese / Kosten: 110,00 EUR inkl. Mittagspicknick

Wie bei Wickie und den starken Kinder
22. bis 26.10.2018

Wann wird aus dem kleinen Wikingerkind endlich ein richtiger Wikinger? Diese Frage lässt seinem Vater keine Ruhe. Doch als der schreckliche Gegenspieler den Häuptling entführt, muss der Junge sich unverhofft be-weisen: Der schreckliche Wikinger setzt alles daran, ihn zu bekommen… und nur der Junge kann ihn mit seinen schlauen Ideen aufhalten.

Leitung: Dobroslawa Wiese / Kosten: 110,00 EUR inkl. Mittagspicknick

Alle Freizeiten in der Naturschule beginnen um 9:00 Uhr und enden um 16:00 Uhr.

Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Infos: 02206 2143



Viele ältere Menschen leben noch in den eigenen vier Wänden, wünschen sich aber mehr Kontakt. Ihr gesundheitlicher Zustand erlaubt es ihnen nicht eigenständig die Wohnung zu verlassen. Angehörige sind oft beruflich stark eingebunden oder wohnen nicht am Ort, um sich genug kümmern zu können.

Um dieser Situation entgegen zu wirken, hat die Seniorenvertretung der Stadt Lohmar vor einigen Jahren den Senioren-Begleit- und -Besuchsdienst ins Leben gerufen. Ehrenamtliche besuchen ältere Menschen zu Hause, gehen gemeinsam mit ihnen spazieren oder ins Café, lesen aus der Zeitung vor und helfen bei kleinen Verrichtungen des Alltags.

Nun bietet die Seniorenvertretung gemeinsam mit der Stadt Lohmar ab November einen neuen Kurs an, der ehrenamtlich Interessierte auf die Tätigkeit im Begleit- und Besuchsdienst mit älteren Menschen vorbereitet.
Wer also Interesse hat an dieser Schulung teilzunehmen, meldet sich doch bitte an unter Tel.: 02246 301630 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Jeweils am 4. Montag im Monat kocht Ingrid Terhorst im Lohmarer Be-gegnungszentrum „Villa Friedlinde“ ein ausgewähltes Menü.

Am 24. September, 12:00 Uhr, wird der ungarische Klassiker „Gulasch“ aufgetischt. Der Nachtisch bleibt eine Überraschung.

Die Karten für ein Mittagessen werden nur im Vorverkauf ab sofort für 7,50 Euro in der Villa Friedlinde verkauft.

Auf dem Foto: Ingrid Terhorst, Köchin der Mahlzeiten des Mittagstisches

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das Ordnungsamt der Stadt Lohmar weist daraufhin, dass ein Verbrennen von Gartenabfällen wie Baumschnitt, Laub und Pflanzrückständen außerhalb von genehmigten Verbrennungsanlagen vom Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen als un-zulässige Abfallbeseitigung bewertet wird.

Dementsprechend ist das Verbrennen von Gartenabfällen durch Privatpersonen verboten.

Weiterhin sind gem. Landes-Immissionsschutzgesetz NRW Verbrennungsvorgänge im Freien grundsätzlich untersagt.
Folglich stellt ein nicht genehmigtes Verbrennen von Abfällen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann.

Beim Verbrennen pflanzlicher Abfälle sowie jeglicher anderer Ab-fälle und feuchtem Holz werden schädliche Gase und Ruß in großer Menge erzeugt.

Für den Fall, dass sich in zu verbrennenden Reisighaufen Igel und andere Tiere verbergen, würden diese durch das Feuer gefährdet, wenn nicht sogar umkommen.

Kontakt:
Stadt Lohmar, Ordnungsamt, Britta Nieß, Tel.: 02246 15-219, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

DWD Wetterwarnungen

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von21.09 2018 06:00
gültig bis21.09 2018 18:00
 
Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Nächste Termine

Anzeigen

Lohmar T-Sirt



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

DocMorris

saturn.de

buttinette Faschingsshop

Fressnapf

Ich lad Musik. Bei Musicload.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok