Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

„Musikgarten“ ist das bewährte musikalische Eltern-Kind-Konzept von der Geburt bis zum fünften Lebensjahr: Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören wird die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt.

Ziel von „Musikgarten“ ist es, Kinder spielerisch an Musik heranzuführen und gemeinsames Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen. Ohne Leistungserwartungen sollen die Kinder die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten.

In einer Musikgarten-Stunde kommen in der Regel acht bis elf Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Eine ausgewogene Mischung aus Liedern, Fingerspielen, Kniereitern und Sprechversen sorgt für Abwechslung. Auch einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln kommen zum Einsatz.

Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt. Langzeitstudien bestätigen inzwischen den positiven Einfluss von musikalischer Förderung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes.

In einigen Musikgarten-Kursen im Jabachkindergarten gibt es noch freie Plätze:
Am Montagvormittag finden Kurse für Kinder im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren statt; am Dienstagnachmittag Kurse für Ein- bis Zweijährige.

Interessierte sind herzlich eingeladen, einmal unverbindlich in einer Stunde zu schnuppern.

Kursdauer: bis zum 10. bzw. 11. Dezember
Kosten: 5 EUR pro Einheit à 30 Minuten

Information und Anmeldung:
Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar
Tel.: 02246 15-505
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Musik- und Kunstschule, Sophie Berke, Tel.: 02246 15-505, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Die Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar bietet ab sofort wieder einige freie Plätze in der musikalisch-künstlerischen Früherziehung in Wahlscheid an.

Der Kurs richtet sich an Kinder ab vier Jahren, die ihre musikalischen bzw. künstlerischen Fähigkeiten unter Anleitung von qualifizierten Musik- und Kunstpädagoginnen entdecken und entfalten können.

In einer Gruppe mit bis zu zwölf Teilnehmenden erhalten die Kinder im vierteljährlichen Wechsel Musik- und Kunstunterricht. Beim gemeinsamen Singen, Musizieren und Tanzen lernen sie auf spielerische und altersgerechte Weise vielfältige moderne und traditionelle Lieder, Bewegungsspiele, Instrumente und musikalische Grundlagen kennen.

Im Kunstunterricht haben die Kinder zudem die Gelegenheit mit verschiedenen Materialien und Techniken zu experimentieren.

Der Kurs findet mittwochs von 16:15 bis 17:00 Uhr in der GGS Wahlscheid (Kunstphasen) bzw. der Kindertagesstätte „Rathausflöhe“ (Musikphasen) statt.

Die monatlichen Kosten betragen 23 EUR Unterrichtsgebühren zuzüglich einer Materialgebühr von 3 EUR.

Zurzeit besuchen die Kinder der musikalisch-künstlerischen Früherziehung den Kunstunterricht in der GGS Wahlscheid. Interessierte Kinder sind herzlich eingeladen, einmal unverbindlich in einer Kunststunde zu schnuppern.

Information und Anmeldung:
Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar
Tel.: 02246 15-505
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Musik- und Kunstschule, Sophie Berke, Tel.: 02246 15-505, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Der Sonnenschein verwöhnte die Gäste auf dem Frouardplatz mit kräftigen wärmenden Strahlen. Die Tische füllten sich zusehends und pünktlich um 18:00 Uhr legten die Altrocker von „Powerkraut“ los und belebten den Platz mit Rock-Klassikern der letzten sieben Dekaden. Die Urgesteine der regionalen Rockmusik um Bandleader Kurt Beck und Harald Becker zeigten was sie drauf haben – nicht nur am Instrument. Auch die Abmischung und Lautstärke wurden perfekt abgeliefert. Von der Musik angezogen, wurden Fahrradausflüge unterbrochen, der Weg zum Briefkasten auf zwei Landbier verlängert und alles besetzt, auf dem man irgendwie sitzen kann.

Nach einem zügigen Umbau übernahm dann „Jraduss“, die auch musikalisch den perfekten Übergang hinbekamen, in dem sie an die zeitliche Stilrichtung der Vorgänger anbanden und dann zügig in Richtung „Heimatklänge“ unterwegs waren. BAP, Brings, Cat Ballou – und immer wieder eigene Kompositionen, die sich ganz geschmeidig in das Repertoire einfanden. Als um 21:35 dann die letzte Zugabe des Abends beendet war, saßen die letzten Gäste noch gemütlich bei Kerzenschein und netten Gesprächen zusammen.

Dass unser Lohmar sich durch das besondere Ehrenamt auszeichnet, merkte man auch diesmal wieder. Im Augustkonzert fiel auf, dass es merklich früher dunkel wird und die Bühne von „Lohmar Meddendren“ spätestens für den September mit Licht ausgestattet werden muss. Henning Jahnke, Besucher des letzten Konzerts, signalisierte damals sofort, dass er mit Bühnenlicht aus seinen wilden Jugendjahren aushelfen könne. Das läge schließlich ungenutzt in seinem Keller.

Weil ihm das Format so gut gefiele und er auch Gast sein würde, wäre der Service sogar kostenlos für die Stadt. Ein Mann, ein Wort: Für die Finalveranstaltung baute er dann mittags in Eigenregie Licht in die mobile städtische Bühne ein. Veranstaltungstechniker Florian Temme, begutachte die Installation und bestätigte „hervorragende Laienarbeit“. Genau solche Aktionen bilden die charmanten Bausteine, die Lohmar ausmachen.

Mit dem Konzert verabschiedete sich „Lohmar Meddendren“ in die Winterpause. Die Konzeption wird nach den Erkenntnissen aus dem Premierenjahr weiter angepasst und alles dafür vorbereitet, im Mai 2019 weitergeführt zu werden. Interessierte Musikgruppen können sich gerne für das nächste Jahr ins Gespräch bringen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport Abteilung Kultur, Sport und Generationen, Leiter Johannes Wingenfeld, Tel.: 02246 15-350, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



„Angel of darkness“, Diana Tröster, 15 Jahre
„Angel of darkness“, Diana Tröster, 15 Jahre

Auch diesen Herbst präsentieren die Kunstschülerinnen und Kunstschüler der städtischen Musik- und Kunstschule ihre Werke im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit.

Die Kinder und Jugendlichen aus den Kunstgruppen haben unter der Leitung der Künstlerin und Kunstpädagogin Philine Fahl im vergangenen Unterrichtsjahr mit den verschiedensten künstlerischen Techniken und Materialien gearbeitet und experimentiert.

Entstanden sind vielfältige und farbenfrohe Arbeiten, die vom 21. September bis 26. Oktober im Rahmen der alljährlichen Kunstausstellung im Rathaus Lohmar zu sehen sein werden.

Die feierliche Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 21. September um 18:00 Uhr im Rathaus statt. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung durch ein Gitarrenensemble der Lohmarer Musik- und Kunstschule unter der Leitung von Andreas Witzel.

Information und Anmeldung: Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar, Sophie Berke, Tel.: 02246 15-505, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Erntezeit – über den Sommer sind Beeren, Früchte, Samen gereift. Was davon kann von uns genutzt werden, um unsere Abwehrkräfte für den Winter zu stärken?

Dazu gibt es ein herbstliches Teerezept.
Termin: Freitag, 21.09.2018, 15:00 - 18:00 Uhr
Kosten: 15,00 EUR je Person
Leitung: Sabine Aldermann
Ort: Naturschule Aggerbogen

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Naturschule Aggerbogen, Petra Hammes, Telefon: 02206 2143, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Die erste Fahrt der neuen Veranstaltungsreihe „Kulturpfade“ – organisiert über die Villa Friedlinde von den Ehrenamtlichen Marianne Zienicke, Heidi und Bert Frielingsdorf, Jutta Muskatewitz und Smilja Piehl – geht mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bonn zum „Haus der Geschichte“.

Neben politischen Themen in unserem Land erfahren die Besucher/-innen Wissenswertes über die musikalische Entwicklung, Migration, moderne Medien und vieles mehr. Zudem bereichert die Wechselausstellung “Deutsche Mythen seit 1945“ noch bis 14. Oktober das Museumsangebot.

Am Dienstag, 25. September, treffen sich alle Interessierten um 10:30 Uhr an der Lohmarer Bushaltestelle „Steinhöferweg“ (Fahrtrichtung Siegburg), um gemeinsam Richtung Bonn zu starten.

Da die Veranstaltung vom Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar e.V. sowie vom Lions Club gesponsert ist, fallen bei dieser ersten „Kulturreise“ keine Kosten an.

Anmeldungen erbeten unter Tel.: 02246 301630 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das SEA LIFE Königswinter stellt erfreulicherweise 10 x 2 Freikarten für die Ausstellung „Mythen der Meere – Entdecke die Geheimnisse der Unterwasserwelt“ zur Verfügung.

Ehrenamtskarteninhaber/-innen können in der Zeit vom 10. bis 21. September 2018 per Email oder telefonisch (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der gültigen Ehrenamtskarten-Nummer, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder Email) an der Verlosung teilnehmen. Die Freikarten sind in allen SAE LIFE–Standorten gültig.

Kontakt:
Staatskanzlei des Landes NRW - Christina Kracker
Tel.: 0211 / 837-1251
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte NRW, die bei dieser Verlosungsaktion keine Freikarten gewinnen, haben die Möglichkeit, das SEA LIFE im Zeitraum 1. bis 30. November 2018 zu einem reduzierten Eintrittspreis in Höhe von 50 % zu besuchen. Dieses Angebot ist gültig für die/den Inhaber/-in der Ehrenamtskarte sowie eine Begleitperson. Bitte an der Kasse die Ehrenamtskarte NRW vorzeigen.

Weitere Informationen zum SEA LIFE in Königswinter: www.visitesealife.com/de/koenigswinter

Die Informationen zu dieser Sonderaktion sind ab dem 10. September auf der Seite http://www.ehrenamt.nrw.de/aktuelles zu finden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Kaum haben die Kirmesstände den Frouardplatz in Lohmar verlassen, wird schon die nächste Bühne aufgebaut. Das Kulturformat „Lohmar Meddendren“ geht mit der fünften Veranstaltung in die finale Runde: Am Samstag, 8. September, präsentiert die Stadt Lohmar ab 18:00 Uhr einen weiteren, rund dreieinhalbstündigen Kulturgenuss auf dem Frouardplatz.

Das Premierenjahr wird rockig abgeschlossen: „Powerkraut“ und „Jraduss“ lassen Ohrwürmer der Sechziger- und Siebzigerjahre wieder aufleben und faszinieren mit eigenen Rocksongs ihr Publikum.

Die 1965 in Siegburg gegründete Oldieband „Powerkraut“ um Karl Beck und Dietmar Sonntag legt ihren Schwerpunkt auf Rocksongs der Sechziger- und Siebzigerjahre. Bereits 1967 tourten sie durch England, sechzehn Jahre später spielten sie auf einem Revival-Konzert in Troisdorf – und von hier aus wurde die Combo für Oldie-Nights in ganz Deutschland gebucht. Hier trifft tatsächlich Spielfreude auf absolute Erfahrung.

Die zweite Band des Abends bedient dann den Rock, aber eben auch die „Heimatklänge“. Über Karneval und Kirche fand die Band „Jraduss“ nach ihrer Gründung 1994 schließlich zu ihrer wahren Leidenschaft, dem Kölschrock. Mit Vorbildern wie BAP und Brings konzentrieren sich Dirk Oestereich und seine Musiker auf Rockmusik mit kölschem Einfluss und lassen dabei die Herzen der Rheinländer höher schlagen.

Die Stadt Lohmar lädt herzlich zu einem musikalischen Spätsommerabend ein. Mit „Rock Classics & Heimatklängen“ lässt sich der vielleicht letzte warme Sommerabend noch einmal genießen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport Abteilung Kultur, Sport und Generationen, Leiter Johannes Wingenfeld, Tel.: 02246 15-350, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Foto: Public domain
Foto: Public domain

Als Sohn eines ungarischen Goldschmieds ist Albrecht Dürer den meisten als großer deutscher Malerfürst bekannt. Er beherrschte die Kunst des Kupferstichs wie kein Zweiter seiner Zeit.

Am Donnerstag, 4. Oktober, 15:00 Uhr, wird der Kunstexperte Rolf Chur in der Villa Friedlinde Dürers Techniken anhand von Vergleichen erklären. Er richtet sein Augenmerk ganz besonders auf das Beispiel des Meisterstichs "Ritter, Tod und Teufel".

Die Veranstaltung ist kostenlos. Kaffee und Kuchen werden zu mo-deraten Preisen angeboten. Anmeldung bitte über 02246 301630 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,
Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz,
Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Auf Verfolgungsjagd mit Sherlock Holz – ein fünftägiges WaldTheaterProjekt im Gelände der Naturschule Aggerbogen stand diesmal auf dem Programm des Kulturrucksack NRW, mit dem Ziel mehr Jugendliche für das Thema Kultur zu begeistern.
Seit fünf Jahren bieten die Kommunen Lohmar, Overath, Rösrath und Troisdorf ein Angebot von Outdoor-Aktivitäten, Tanz und Theater-Workshops und eine Vielzahl von Kunst- und Musikangeboten an.

Die Kinder und Jugendlichen entwickelten gemeinsam aus einem vorgegebenen Anfang der Geschichte um den Walddetektiv Sherlock Holz eine spannende Handlung.
Es entstand ein Drama um den Meisterdetektiv, der selber um seine wertvolle Schatzkiste beraubt wurde und nun seinen eigenen Fall aufklären musste.

Mit großem Eifer der Kinder entstanden zusätzliche Rollen wie die verrückte Räuberbande, die schönen Elfen, Feen und Einhörner aus dem Zauberwald, sowie das Wildschwein, das alle an der Nase herumführte. Zu guter Letzt halfen auch der Waldpolizist und ein sprechender Baum, dessen Wunsch es war, ein Einhorn zu werden, bei der Verhaftung. Aber die gewiefte Räuberbande konnte natürlich in letzter Minute aus der Gefängniszelle entfliehen.

Nach dem gemeinsamen Kulissenaufbau in den Weidenbauten des Aggerbogens begannen die Proben für das Schauspiel bei strahlendem Sonnenschein. „Ich bin sehr froh, dass mich die Elfe und die Fee bei der Auf-klärung des Falles unterstützen konnten. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft, meine Schatzkiste wiederzubekommen. Aber unglücklicherweise sind die Räuber wieder entwischt“, sagte der Darsteller des Sherlock Holz.

Zur abschließenden Aufführung auf der Waldbühne im „grünen Klassenzimmer“ waren die Eltern der Schauspieler/-innen, Geschwister und Großeltern geladen. Eine Erzählerin führte das Publikum durch die Weidenbau-ten, die für die verschiedenen Szenen genutzt wurden.
Mit viel Applaus endete das kreative WaldTheaterProjekt mit neuen Ideen für den zweiten Fall des Sherlock Holz.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen, Petra Hammes, Tel.: 02206-2143



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeigen

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

DocMorris

saturn.de

Averdo.de

MeinPaket.de - Shopping powered by DHL

o2 Freikarte

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok