Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

„Wir UNTERNEHMEN was“ unter diesem Motto lädt die Wirtschaftsförderung der Stadt Lohmar alle Lohmarer Unternehmerinnen und Unternehmer zum Unternehmer/Innen Treffen Lohmar am Dienstag, 30. Oktober, um 18:00 Uhr in die Räumlichkeiten der Firma Jansen Bau GmbH, An der Burg Sülz 4 in Lohmar ein.

Neben der Begrüßung durch Bürgermeister Horst Krybus und den Hausherrn der Firma Jansen Bau, wird es einen Input zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ von EcoLibro geben.

Im Anschluss an das Programm besteht noch die Möglichkeit, sich untereinander, mit den Referenten, der Wirtschaftsförderung und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Lohmar bei einem kleinen Imbiss auszutauschen.

Eine Anmeldung unter https://www.wirtschaftsfoerderung-lohmar.de ist bis zum 26.10.2018 erforderlich.

Kontakt: Stadt Lohmar, Wirtschaftsförderung, Markus Pesch, Tel.: 02246 15-377, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Die erste Shopping-Tour mit Marianne Zienecke, organisiert über die Lohmarer Begegnungszentrum Villa Friedlinde, ist so gut angekommen, dass es jetzt schon eine Neuauflage gibt: Geplant ist auch diesmal ein Mittagessen mit anschließendem Stöbern durch die Geschäfte in Sankt Augustin. Zum Abschluss könnte man dann – nach Absprache – ein leckeres Tässchen Kaffee trinken:

Dienstag, 16. Oktober, 11:30 Uhr
Treffpunkt Bushaltestelle „Steinhöfer Weg“ (ca. Hauptstraße 76)
Rückkehr gegen 15:30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl, also bitte zeitig anmelden unter Tel.: 02246 301630 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West stellt den Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte NRW erfreulicherweise 5 x 2 Freikarten für die Kunstsammlung NRW zur Verfügung. Die Freikarten sollen im Rahmen einer Verlosungsaktion vergeben werden.

Ein Besuch in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist eine unvergessliche Begegnung mit herausragenden Kunstwerken des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Freikarten sind einsetzbar im K20 (Grabbeplatz), K21 (Ständehaus) und F3 (Schmela-Haus) in Düsseldorf und bis zum 10. Januar 2020 gültig.

Im K21 ist die Ausstellung der chinesischen Künstlerin Cao Fei in der Zeit vom 6. Oktober 2018 bis 13. Oktober 2019 zu sehen. Sie gilt als Pionierin einer Künstlergeneration, für die digitale Medien und Netzwerktechnologien zum Alltag gehören. In dringlicher Auseinandersetzung mit den neuesten medialen Errungenschaften entfaltet die in Peking lebende Künstlerin ihr vielseitiges Werk. Die erste große Einzelausstellung zu Cao Feis Werk in Deutschland präsentiert nun die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Der Überblick im K21 umfasst ihr bisheriges künstlerisches Schaffen von 1995 bis 2017: Videos und Fotografien, Multimedia-Installationen sowie noch nie in Ausstellungen gezeigte Zeichnungen.

Interessierte können ab sofort per E-Mail oder telefonisch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0211 837-1251, an der Verlosung (unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Anschrift, der Nennung der Nummer der Ehrenamtskarte, der ausstellenden Kommune sowie Telefon und/oder E-Mail) teilnehmen.
Die Bewerbungsfrist endet am 21. Oktober 2018.

Weitere Informationen zur Kunstsammlung NRW: www.kunstsammlung.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem Portal unter http://www.ehrensache.nrw.de/aktuelles/181021_kunstsammlung_nrw/index.php

(Text: Staatskanzlei des Landes NRW/ Abteilung III Sport und Ehrenamt)

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Für das nächste Jahr geht die Stadtverwaltung von einem unausgeglichenen Haushalt von 2,2 Mio. EUR aus. Im Jahr 2020 sind es noch 834.000 EUR Defizit, im Jahr 2021 wird mit einem Überschuss von 267.000 EUR kalkuliert. Im Jahr 2022 wird es ein Defizit von 582.000 EUR sein und im letzten Jahr des Planungshorizontes ein Überschuss von 327.000 EUR.

Selten gab es ein so starkes Auf und Ab bei der Entwicklung bzw. bei der Aufstellung der Zahlen: So wurde z.B. im Haushalt 2015/2016 für 2019 noch ein Überschuss von 600.000 EU kalkuliert. Auch das zunächst ursprüngliche Rekorddefizit von 8 Millionen im Jahre 2019 hat sich zwischenzeitlich, dank des Einsatzes des Kämmerers Marc Beer und auch aufgrund veränderter Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz 2019, der Kreisumlage, Erhöhung der Flüchtlingspauschale und Erstattungen aus dem Einheitslastenabrechnungsgesetzes relativiert.

„Festzustellen ist, dass wir über unseren Verhältnissen agieren. Die Einnahmen sind so hoch wie noch nie. Aber die Ausgaben übersteigen fast immer die Einnahmen. Einbrüche bei den Einnahmen oder Kostenerhöhungen, wie z.B. Zinserhöhungen, würden zum Kollabieren des Haushaltes führen. Dennoch wird es keine Steuererhöhung geben“, so Bürgermeister Krybus.

Größter Kostenfaktor ist der Asylbereich, in dem derzeit mit einem jährlichen Defiziten von 1,6 Millionen zur rechnen ist.

Weiterer großer Ausgabenblock ist der ÖPNV, der wesentlich verbessert worden ist, mit einem Plus von 560.000 EUR.

Weiterhin investiert die Stadt viel in ihre Schulen und in die Sportanlagen der Lohmarer Vereine.

Einer der wichtigsten Punkte in Doppelhaushalt 2019/2020 ist die Stadtentwicklung, hier soll in naher Zukunft das sogenannte kommunale Baulandmanagement zum Tragen kommen. Ferner, wurden die Ansätze für Kultur und Ehrenamt moderat erhöht.

Bedeutende, weitere Investitionen im Doppelhaushalt 2019/2020 sind geplant für die Feuerwehr, die Generalsanierung der zwei städtischen Villen sowie die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED.

Es könnte durchaus zu einem Nachtragshaushalt führen, da vorgesehene Maßnahmen, z.B. für die Grundschule Birk vorerst nur mit Planungskosten veranschlagt wurden.

Der eingebrachte Haushalt wird nun in den Fraktionen beraten und im Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss bzw. in der Ratssitzung im Dezember beschlossen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Finanzwesen, Marc Beer, Tel.: 02246 15-237, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen finden Sie hier: Link



edes Jahr am 3. Oktober öffnet die WDR-Maus zum „Maus Türöffner-Tag“ traditionell die Türen von Firmen und Bildungsinstitutionen, die neugierigen Kindern die Möglichkeit geben, Sachgeschichten live zu erleben. Auch die Lohmarer Naturschule Aggerbogen gehörte in diesem Jahr zu den ausgewählten Standorten der beliebten TV-Maus. Denn die Naturschule bietet ganzjährig Sachgeschichten in Hülle und Fülle: im Bereich MINT (Mathematik, Naturwissenschaften, Natur, Technik) gibt es für Klein und Groß immer viel zu erleben, zu erforschen und zu lernen.

Autor und Regisseur Klaus Strenge erklärt den Kindern des Maus Türöffner-Tages die technischen Tricks, mit denen er bei einer Hörspielproduktion arbeitet. (Foto: härmanz)
Autor und Regisseur Klaus Strenge erklärt den Kindern des Maus Türöffner-Tages die technischen Tricks, mit denen er bei einer Hörspielproduktion arbeitet. (Foto: härmanz)

So gab es für 30 Kinder und ihre Eltern, ein tolles Spezialprogramm der „Aggerbogen Kinderuni“ mit interessanten Experimenten rund um die Themen Akustik, Schall und Hörspiel. So wie Eltern zusammen mit den Kindern sonntags gespannt die Maus mit ihren Sachgeschichten verfolgen, weil alles „so schön anschaulich und verständlich“ erklärt wird, sind auch an diesem Tag in der Naturschule ganze Familien eifrig damit beschäftigt, die naturwissenschaftliche Welten zu entdecken.

Andrea Herrmann, Leiterin der „Aggerbogen Kinderuni“, hat mit ihrem Team eine Menge Fragen und Experimente parat. „Was ist Luft und wie erkennt man sie?“, so die Startfrage des Tages.
Mithilfe eines Lochtrommel-Experimentes, wurden zunächst die Existenz und die Kraft der Luftteilchen bewiesen und dann als Riesen-Luft-Modell, dargestellt von Kindern, noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Es folgten viele weitere Experimente, bei denen immer wieder Kinder und auch ihre Eltern als wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen alle Hände voll zu tun hatten.

Nach getaner Arbeit wartete noch eine ganz besondere Überraschung auf die Gäste: Klaus Strenge, Autor und Regisseur aus der Region, gab mit einem Auszug aus seinem Live-Mitmach-Hörspiel „Der Kinderfresser kommt!“ spannende und unterhaltsame Einblicke, wie man akustisches und technisches Know-how praktisch anwenden kann.

Zum Abschluss gab es für die Besucher/-innen noch Autogramme vom Autor und ein Paket mit kleinen Geschenken der Maus. Ein rundum gelungener Tag für die Maus-Fans, die zum Teil von sehr weit angereist waren, um dabei zu sein.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen, Leiterin Dr. Manuela Gianetti, Tel.: 02206 2143, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren gibt es in der Stadtbibliothek Wahlscheid auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Angebot für Eltern mit Kindern im Alter von ein bis zwei Jahren. In der Familienbibliothek der Stadtbibliothek findet eine etwas andere Krabbelgruppe statt, in der die Kleinen Zugang zu Büchern gewinnen können. Das geschieht natürlich spielerisch mit Liedern, Fingerspielen und Kniereitern. Es geht bei den Bücher-Babys nicht ums Vorlesen, sondern um Sprache, Anschauen, Wiedererkennen und Benennen.

Die Krabbelgruppe findet jeweils dienstags am 13., 20. und 27. November 2018 von 11:00 bis 11:45 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Kinder mit einer Begleitperson begrenzt. Die Anmeldung kann erfolgen in der Stadtbibliothek Wahlscheid, Wahlscheider Str. 56 oder per Telefon unter 02246 15-500, 02206 85033.

Mehr als ein Drittel der Eltern weiß nicht wann der richtige Zeitpunkt ist, um mit dem Vorlesen zu starten. So früh wie möglich, empfiehlt die Stiftung Lesen. Bereits im ersten Lebensjahr des Kindes sollte das gemeinsame Betrachten und Vorlesen von Büchern zu einem festen Bestandteil des Tagesablaufs werden. Aber einem Viertel der Eltern, die ihrem Kind bereits im ersten Lebensjahr vorlesen, fällt es schwer die richtige Buchauswahl zu treffen: Und gerade hier sind der fachkundige Rat aus der Bibliothek sowie die zahlreichen Angebote zur Leseförderung wertvolle Hilfen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung Soziales, Kultur und Sport, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Einweihungsfeier und Tag der offenen Tür in der Kita Agger Pänz

Die neue Kindertagesstätte Agger Pänz feierte am Wochenende mit vielen Kindern und Eltern eine bunte Einweihungsfeier. Außerdem waren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Lohmar eingeladen, beim Tag der offenen Tür, die neue Kindertagesstätte in Lohmar kennenzulernen. Das Team rund um Leiterin Carmin Müller hat viel Engagement in das erste Fest in neuer Einrichtung investiert und auch dank vieler Helfer/-innen aus der Elternschaft, dem Elternbeirat und dem neu gegründeten Förderverein der Kita ist es rundum gelungen.
Als besonderes Highlight wurde für die Gäste das offizielle Agger Pänz Lied von den Kindern mit einer Band vorgesungen. Den Text und die Melodie haben die Erzieherinnen Margot Kuhn und Jana Giepen zuvor eigens komponiert und getextet. Im Rahmen einer kurzen Ansprache befragte Bürgermeister Horst Krybus einige Kinder, wie ihnen die neue Kita gefallen würde. Alle waren sich einig, dass die Kita sehr schön geworden ist. Besonders gut gefällt den Kleinen der neue Mehrzweckraum, indem man wunderbar tanzen und toben kann. Clown Pepe bastelte im Anschluss für die Kinder noch Figuren aus Luftballons und Klein und Groß konnten bei einer Tombola tolle Preise gewinnen. Außerdem gab es viele Leckereien, die man bei Sonnenschein und blauem Himmel im Außengelände genießen konnte.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend und Familie, Martin Siems, Tel.: 02246 15-302, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2018 wurde der „Aggerbogen Kinderuni“ eine großzügige Spende von 1.100 Euro überreicht. Die Leiterin der Naturschule, Dr. Manuela Giannetti und Projektleiterin der „Aggerbogen Kinderuni“, Andrea Herrmann, nahmen diese mit Freude entgegen. Überreicht wurde sie von Thorsten Großheim und Timo Knipp des Lohmarer Versicherungsbüros Großheim & Knipp. Zwei Tage lang hatten die beiden auf dem Lohmarer Stadtfest nach dem Motto „Wurst für die Wissenschaft“ gegrillt.
„Mit dem Beitrag können wir Kinder unterstützen, deren Eltern kein dickes Portemonnaie haben. Wir haben die größere Freiheit, gute Materialien anzuschaffen oder Experten einzuladen“, freut sich Andrea Herrmann.

Dr. Manuela Giannetti, Leiterin der Naturschule Aggerbogen, Andrea Herr-mann, Projektleiterin Aggerbogen Kinderuni, Thorsten Großheim und Timo Knipp, beide Provinzial Geschäftsstelle Lohmar (v.l.n.r.) (Foto: härmanz)
Dr. Manuela Giannetti, Leiterin der Naturschule Aggerbogen, Andrea Herr-mann, Projektleiterin Aggerbogen Kinderuni, Thorsten Großheim und Timo Knipp, beide Provinzial Geschäftsstelle Lohmar (v.l.n.r.) (Foto: härmanz)

„Es ist uns eine Freude einen Beitrag zu leisten, den wissenschaftlichen Nachwuchs in unserer Region zu fördern“, betonen Großheim und Knipp.
Dass die „Aggerbogen Kinderuni“ ein spannendes Projekt ist, hat sich inzwischen in der Region herumgesprochen.
„Die meisten der Mini-Studis sind aus Lohmar, doch manche kommen inzwischen sogar aus Hennef, Much, Köln und Leverkusen zu uns in die Naturschule, um an unserem Forscherspaß teilzunehmen“, freut sich Dr. Manuela Giannetti.

Das pädagogische Team von „härmanz - Kinder | Medien | Forschung“ sorgt dafür, dass es in der „Aggerbogen Kinderuni“ immer spannend und interessant ist. Dem Credo Albert Einsteins folgend „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“, liegt der Fokus der „Aggerbogen Kinderuni“ vor allem auf kreativen Lösungswegen und der Freude am Forschen. Doch auch Bewegung und Kreativität haben ihren festen Platz in diesem Angebot.
Ein festes Teilnahme-Kontingent ist für Mädchen eingeplant, von denen noch einige Plätze frei sind. „Naturwissenschaften sind schließlich für alle da. Ich beobachte immer wieder, dass Jungs und Mädchen unterschiedlich an die Forscheraufträge herangehen. Das ergänzt sich ganz ausgezeichnet“, so Kursleiterin Andrea Herrmann.

Info und Anmeldung für die Kurse ab Oktober in der Naturschule Aggerbogen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 02206 2143

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Aggerbogen, Tel.: 02206 2143, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Als illegalen oder „Wilder Müll“ bezeichnet man rechtswidrig abgelagerte Abfälle, die achtlos, oftmals auch vorsätzlich, in der freien Natur entsorgt werden. Dieser Müll kann durch seine Art bzw. Zusammensetzung zu einer Gefährdung von Boden, Grundwasser, Gewässern oder sogar der Luft führen. Wilder Müll beeinträchtigt zudem auch stark das Landschaftsbild und kann häufig zu Geruchsbelästigungen führen.

Durch Wilden Müll entsteht ökologischer und ökonomischer Schaden, der am Ende von allen Bürgerinnen und Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen wird. Die illegale Beseitigung solcher Abfälle stellt grundsätzlich ein Verstoß gegen das Abfallrecht dar und kann, sobald der Verursacher/ die Verursacherin bekannt ist, mit einer hohen Geldbuße geahndet werden.

Illegale Abfallverkippungen müssen durch den Bauhof der Stadt Lohmar entsorgt werden, es sei denn, dass Verursacher/-innen ermittelt werden können. Hier ist die Stadt Lohmar dankbar für entsprechende Hinweise, möglichst mit Angabe des Verursachers/der Verursacherin.

Um die Entsorgung des Mülls zeitnah zu gewährleisten, bittet die Stadt Lohmar alle Bürgerinnen und Bürger, Missstände unverzüglich zu melden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Ordnungsamt, Helga Dederich, Tel.: 02246 15-208, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) warnt vor Reaktionen auf die offensichtlich bundesweit massenhaft verschickten Fax-Mitteilungen für eine angebliche „Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“.

Seit Anfang Oktober wird nach den Erkenntnissen des BayLDA an viele Unternehmen, Gewerbetreibende und auch Vereine von einer „Datenschutzauskunft-Zentrale“ in Oranienburg/Brandenburg bundesweit eine „Eilige FAX-Mitteilung“ versandt, mit der die Angeschriebenen einer angeblichen Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes nachkommen sollen. Der Basisdatenschutz-Beitrag soll dabei 498 Euro jährlich betragen.

Das BayLDA warnt davor, auf diese Fax-Anschreiben zu reagieren. Mit den Anforderungen der am 25. Mai 2018 wirksam gewordenen Datenschutz-Grundverordnung hat dies nichts zu tun. Thomas Kranig, Präsident des BayLDA, sagt dazu: „Es ist erschreckend, mit welchen Methoden versucht wird, teilweise bestehende Unsicherheiten bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung auszunutzen. Wir können nur davor warnen.“

(Text: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht)

Die Pressemitteilung des BayLDA ist hier abrufbar: https://www.lda.bayern.de/media/pm2018_14.pdf

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Susanne Klingbeil, Tel.: 02246 15-126, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Wenn Steine reden: Wegekreuze in Lohmar



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

DocMorris

mydays Deutschland

Averdo.de

buttinette Faschingsshop

saturn.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok