Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Die Friedhofsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter des Bauhofs haben auf den städtischen Friedhöfen mit der Pflege der Flächen an pflegefreien Gräbern sowie Bestattungsbäumen und den Urnenwandkammern begonnen.
Für die Pflegearbeiten ist es erforderlich, dass die entsprechenden Flächen frei gehalten werden.

Die Angehörigen bzw. Nutzungsberechtigten dieser Grabstellen werden daher aufgefordert, nach den Ostertagen, spätestens aber bis zum 16. April jeglichen Grabschmuck wie z.B. Pflanzschalen, Kerzen, Grablampen und Skulpturen an und auf den genannten Gräbern zu entfernen.

Grabschmuck, der nach diesem Zeitpunkt noch vorhanden ist, wird von der Friedhofsverwaltung entfernt, bis zum 15. Mai aufbewahrt und dann entsorgt.

Ansprechpartner: Friedhofsverwaltung der Stadt Lohmar, Tel.: 02246 15-285, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Nachdem der Rat der Stadt der Lohmar Beschlüsse zur Einleitung der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 im Bereich westlich der „Alte Lohmarer Straße Haus-Nr. 16 - 46“ in Lohmar-Ort gefasst hat, will die Stadt Lohmar frühzeitig über die Planung informieren.

Im Bereich westlich der Alten Lohmarer Straße im Stadtgebiet, soll die Möglichkeit geschaffen werden, die bestehende Bebauung aufzustocken bzw. die Bebauung nach zu verdichten, damit zentrumsnah neuer attraktiver Wohnraum realisiert werden kann.

Um für diese Planung die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, ist die Änderung des bestehenden Bebauungsplanes der Stadt Lohmar notwendig. Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung können die Planungs-unterlagen in der Zeit vom 20.03 bis zum 23.04.2018 im Planungsamt der Stadt eingesehen werden. Außerdem findet am

Montag, 9. April um 18:00 Uhr
im Ratssaal, Rathausstraße 4, 53797 Lohmar

eine öffentliche Bürgerversammlung statt. Hier wird über den bisherigen Planungsstand und mögliche Bebauungsvarianten informiert. Alle interes-sierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Die Vorentwürfe der Bebauungsplanung können darüber hinaus auf der Homepage der Stadt Lohmar unter www.Lohmar.de/Bauleitplanung bis zum 23.04.2018 eingesehen werden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt 63, Franz-Georg Rübben, Tel.: 0224615-316, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ab dem 14. März 2018 beginnen die Bauarbeiten zur Fertigstellung der Straße Raiffeisenstraße, östlicher Straßenabschnitt (von der Kirchdorfer Straße bis Höhe Haus Nummer 10).

Die Raiffeisenstraße besteht zurzeit teilweise als Baustraße mit Verschleißdecke. Die Seitenbereiche sind zum größten Teil ausgebaut. Nunmehr sollen die restlichen Seitenbereiche an der Westseite ausgebaut werden. Außerdem sollen auf ca. 190m Länge die Deckschichten eingebaut werden.

Zunächst wird der Gehweg samt Pflanzbeeten mit Bordsteinen eingefasst. Anschließend wird der Gehweg gepflastert, ehe die bituminöse Fahrbahn hergestellt wird. Die Bepflanzung der Baumbeete erfolgt im Frühjahr.

Die Bauzeit beläuft sich auf rund 2 Monate. Witterungsbedingt können sich die Arbeiten verzögern, bzw. verschieben.

Die Verkehrsbeschränkungen, insbesondere für die Asphaltarbeiten, werden von der Baufirma rechtzeitig bekanntgegeben.
Sofern die Müllabfuhr die Straße nicht anfahren kann, wird die Baufirma die Müllgefäße zu einem, mit der RSAG abgestimmten, Sammelplatz und, nach der Leerung, wieder zurück bringen.

Ansprechpartner während der Bauzeit:
Für die Stadt Lohmar: Herr Vitali Harms, 02246-15291
Für das Ingenieurbüro: Herr Andreas Kuhnke, 02246-9188-0
Für die Baufirma: Herr Sebastian Reuther, 0160-8874991



Erfreuliche Nachrichten von der neuen Kindertagesstätte: Der Rohbau der Einrichtung wurde nach nur einer Woche Bauzeit pünktlich fertigstellt.

„Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan und wir sind deshalb guter Dinge, dass die Fertigstellung rechtzeitig abgeschlossen und der geplante Eröffnungstermin zum 01.08.2018 eingehalten wird“, so Peter Madel, Erster Beigeordneter der Stadt Lohmar.

Ab kommender Woche beginnt dann mit Hochdruck der Innenausbau des Gebäudes. Die Verwaltung, die die Baufortschritte eng mit der ausführenden Firma Kleusberg begleitet, organisiert zudem derzeit die Anschaffung von Mobiliar, Spielsachen und natürlich die Einstellung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Am Breiter Weg ist geplant, in einem ersten Schritt durch Modulbauweise eine 4-gruppige Kita zu errichten, die Platz für die Betreuung von bis zu 75 Kindern bietet – auch für Kinder von 0-3 Jahren.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Martin Siems, Tel.: 02246 15-302, E-Mail: Martin.SiemsLohmarde



Im Rahmen der Lohmarer Kulturtage 2018 findet am Donnerstag, 26. April um 19:30 Uhr eine kostenfreie Lesung mit den preisgekrönten Krimiautoren Carsten Sebastian Henn und Ralf Kramp aus „Mords-Feste“ in der Villa Friedlinde, Bachstraße 12, in Lohmar statt.


Man muss die Leichen feiern, wie sie fallen!
Die Eifel – Deutschlands mörderischster Landstrich ist auch die Heimat des wohl durchgeknalltesten Ermittler-Trios aller Zeiten: Omma Brock, Kaplan Florian Unkel und Kommissarin Coltella kämpfen für das Gesetz und sorgen für Chaos. Sie zertrampeln Tatorte, verschusseln Indizien und drangsalieren Zeugen.
Alle Protagonisten besitzen ihre ganz besonderen Eigenarten und erobern sich Stück für Stück die Herzen der Leserinnen und Leser.
Wer humorvolle Krimis und die etwas überspitzt dargestellten Charaktere mag, ist bei den Mords Feste-Geschichten bestens bedient.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek und der Buchhandlung LesArt.

Eintritt frei - Wegen des begrenzten Platzangebots wird um Anmeldung gebeten unter Tel.: 02246 15-500 oder 9253190. Die Stadtbibliothek freut sich auf viele Besucher/-innen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Tel.: 02246 15-500



Das Umweltbundesamt stellt in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz Bibliotheken in ganz Deutschland mittlerweile mehr als 1.200 Energiesparpakete zur Verfügung. Auch in den Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid können sie ausgeliehen und dann zuhause eingesetzt werden.

Das Paket enthält neben einem Strommessgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung. Zusätzlich beinhaltet es wichtige Informationen zum Energiesparen vom Umweltbundesamt. Die Energiesparpakete können kostenlos ausgeliehen werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe oder im ausgeschalteten Zustand erkennen und verringern. “Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! In vielen Haushalten lässt sich durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr“, erklärte UBA-Präsident Jochen Flasbarth beim Start der Aktion. „Mit dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den Nutzerinnen und Nutzern den aktuellen Stromverbrauch und mögliche Einsparpotenziale zu ermitteln.“

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie nicht genutzt werden: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privat-haushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom.

Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass neue Geräte grundsätzlich sparsam mit Energie umgehen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind zum Teil recht groß. Der Energiekostenmonitor, ein Gerät zum Strom messen – bietet hierfür eine Lösung.

Mit dem Energiesparpaket können Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer einen guten Energiekostenmonitor ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Mit dem Messgerät können zum Beispiel auch zuverlässig die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermittelt werden. Das beantwortet auch die Frage, ob sich eine Neuanschaffung im Vergleich zum alten Gerät beim Stromverbrauch rechnet.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Telefon 02246 15-500



Ab sofort nimmt die Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar, die durch den Kulturrucksack des Landes NRW seit ihrem Bestehen im März 2013 finanziert und von “Saach hür ens“ Lohmar e.V. unterstützt wird, gerne wieder neue Mitglieder in ihren Reihen auf.

Alle Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 16 Jahren, die Spaß am Erlernen der rheinischen Mundart haben, und das Erlernte auch gerne vor Publikum aufführen möchten, sind herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen und sich anzusehen bzw. anzuhören, was hier gemacht wird. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Mundartgruppe trifft sich in der Schulzeit jeden Dienstag von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr im „Sternensaal“ der Villa Therese an der Lohmarer Hauptstraße direkt neben der Stadtbibliothek.

Kölsche Lieder von Brings, Kasalla, Cat Ballou und anderen sind ebenso Inhalt des Unterrichts wie rheinische Geschichten, Sagen und Brauchtumsfeste. Lustige Sketche, Reden und Zwiegespräche, Gedichte und Texte zur Advents- und Weihnachtszeit – all das kann man hier lernen und unter fachmännischer Anleitung für Auftritte auf der Bühne einüben. Die Teilnehmer/-innen lernen auch, eigene Texte zu entwerfen und mit Hilfe von Fachliteratur eigenständig zu schreiben.

Im Laufe der knapp fünf Jahre ihres Bestehens hat es die Mundartgruppe bis zum jetzigen Zeitpunkt auf 212 Einzelauftritte bei 134 Veranstaltungen, das ganze Jahr über, in Lohmar und weit darüber hinaus geschafft. Für 2018 sind bereits weitere Auftritte fest eingeplant.

Mittlerweile ist die Mundartgruppe in der Lage, komplette „Rheinische Abende“ und Weihnachtsfeiern zu gestalten. Unsere Schüler/-innen sind bei Vereins- und Sommerfesten ebenso gern gesehen wie bei Advents- und Weihnachtsveranstaltungen.

Bekannt geworden sind einige der Schüler/-innen auch im Karneval weit über die Stadtgrenzen von Lohmar hinaus. Sie hatten dabei schon viele schöne Erfolge bis hin nach Köln.

Kontakt:
- Stadt Lohmar, Musik- und Kunstschule, Sophie Berke, Tel.: 02246 15-505, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Erwin Rußkowski, Dozent der Mundartgruppe der MKS Lohmar, Tel.: 02246 7766



Lions-Club, BürgerStiftungLohmar, Kreissparkasse und VR-Bank sponsern Projekte der Villa Friedlinde

"Houck on Tour", "Rezitationen" und "Kulturpfade" für 2018 gesichert

Die Freude war groß, als sich nach einem Spendenaufruf des Lohmarer Begegnungszentrums „Villa Friedlinde“ ortsansässige Sponsoren fanden. Der Lions-Club, die BürgerStiftungLohmar, die Kreissparkasse, die VR Bank und ein weiteres Unternehmen, das nicht genannt werden möchte, hatten sich entschlossen, die Lohmarer Seniorenarbeit zu unterstützten. Drei Projekte sind hiermit finanziell für das laufende Jahr ausgestattet:

Ein Großteil des Geldes wird in die viermal jährlich stattfindende Ausflugsveranstaltung „Houck on Tour“ fließen. Sie richtet sich an Menschen, die ohne Hilfe ihr Haus nicht verlassen können. Abwechslungsreiche, behindertengerechte Tagestouren werden von Gisela Houck und Erich Wiemer vorbereitet und mit Hilfe eines engagierten, ehrenamtlichen Teams durchgeführt. Die 2018er-Reihe beginnt im März mit einer Stadtführung durch Bonn per Bus mit Einkehr bei Kaffee und Kuchen in einem gemütlichen Café.

Ein weiterer Teil des Geldes wird in das neue Projekt „Kulturpfade“ fließen. Ein Team von fünf Ehrenamtler/-innen bietet ab Sommer organisierte, betreute Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu interessanten Ausstellungen in den umliegenden Museen an.

Das neue Projekt „Erich Wiemer lädt ein“ wird ebenfalls finanziell unterstützt werden. Hierbei handelt es sich um Veranstaltungen in den Räumlichkeiten der Villa Friedlinde, „die Geld kosten“, also nicht ausschließlich aus ehrenamtlicher Organisation stammen, wie der Großteil der im Begegnungszentrum stattfindenden Angebote. In diesem Jahr sind bereits eine Rezitations- sowie eine Unterhaltungsveranstaltung eingeplant, um den Gästen interessante und unvergessene Nachmittage zu gestalten.

Den Auftakt bildet das Frühlingsfest mit „Käpt’n James Cook“ am 5. April, ein stimmungsvolles, musikalisch-interaktives Musikprogramm, bei dem „Spaß haben“ vorprogrammiert sein wird.

Spendenübergabe des Lions Clubs Spendenübergabe der Kreissparkasse Köln/Lohmar Spendenübergabe der VR-Bank
Spendenübergabe des Lions Clubs (Foto: Peter Freitag)
Von links: Gisela Houck (Villa Friedlinde), Peter Snoek (Präsident des Lions Clubs Lohmar), Bürgermeister Horst Krybus, Erich Wiemer (Villa Friedlinde), Christopher Wegemann (Jugendfeuerwehr Lohmar), Guido Schweers (Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg), Rosemarie Hüttemann (Malerin des Titelbildes des vom Lions Club aufgelegten Advents-Kalenders, Hans-Walter Schug (Lions Club), Susan Dietz (Villa Friedlinde)
Spendenübergabe der Kreissparkasse Köln/Lohmar (Foto: Stadt Lohmar): Von links: Dimitrios Nicolos (Kreissparkasse), Erich Wiemer, Gisela Houck und Susan Dietz (Villa Friedlinde) Spendenübergabe der VR-Bank (Foto: VR-Bank): Von links: Oliver Mölln (VR Bank), Figur von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der Genossenschaftsgründer, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiert, Erich Wiemer, Gisela Houck, Susan Dietz (Villa Friedlinde)


Am Donnerstag, 5. April, 14:30 Uhr, wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erich Wiemer lädt ein“ der Unterhaltungsmusiker Josef Sochocki alias „Käpt’n James Cook“ in der Villa Friedlinde zu Gast sein und einen musikalischen Unterhaltungsnachmittag präsentieren. Unter dem Titel „Mit guter Laune in den Frühling“ dürfen dann alt bekannte Schlager und Volkslieder kräftig mitgesungen werden.

Der Animationskünstler hat schon mehrmals im Lohmarer Begegnungszentrum für großartige Stimmung gesorgt, so dass auch für diesen Nachmittag wieder fröhliche Augenblicke bei tatkräftigem „Mitmachen“ garantiert sein werden.

Der Eintritt für die Veranstaltung sowie die Versorgung mit Kaffee und Kuchen wird gesponsert vom Lions Club, der BürgerStiftungLohmar, der Kreissparkasse sowie von der VR-Bank und ist für die Gäste kostenlos. Es steht jedoch nur ein bestimmtes Kartenkontingent zur Verfügung. Karten sind ab sofort im Büro der Villa Friedlinde erhältlich. Telefon: 02246 – 30 16 30.

Kontakt: Stadt Lohmar, Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246-301630, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



„Ich weiß nicht, was ich lesen soll!“ – Hierzu hat die Stadtbibliothek interessante Vorschläge: Jeden Monat werden etwa 70 neue Romane gekauft, von denen hier einige kurz vorgestellt werden und jede Menge neuen und spannenden Lesestoff bieten.

Die Stadtbibliothek wünscht viel Spaß dabei!

  Anzeigen
Elena Ferrante
Die Geschichte des verlorenen Kindes

Mit 35 Jahren kehrt Elena nach Neapel zurück, glücklich, wieder in der Heimat zu leben. Doch dann lernt sie Charakterzüge ihres geliebten Nino kennen, die ihr den Boden unter den Füßen wegziehen. Währenddessen muss sich Lila mit der verhassten Mafia arrangieren.
Sandra Brown
Tödliche Sehnsucht

Während einer Verhandlung stürmt ein maskierter Schütze den Gerichtssaal. Todesmutig wirft sich Texas Ranger Crawford Hunt über die Richterin Holly Spencer. Er rettet ihr Leben. Der Mörder kann entkommen. Hunt und Spencer sind noch lange nicht aus der Schusslinie.
Jojo Moyes
Mein Herz in zwei Welten

Nach Wills Tod brach Lous Welt zusammen. Nun nimmt sie alle Kraft zusammen und wagt einen Neuanfang - in Manhattan. Doch ihr Herz hängt immer noch an der kleinen Stadt, in der ihre Familie lebt und wo sie ihre Liebe verlor. Ist es möglich, in zwei Welten zu leben?



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeigen

Auf den Spuren alter Häuser: Jahrringdatierung und Bauweise - Lohmar im Bergischen Land Siebengebirge



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

Adler

Jochen Schweizer Erlebnisgeschenke

mydays Deutschland

o2 Freikarte

maxdome - Deutschlands grte Online-Videothek

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok