Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

Die Stadt Lohmar zeichnet in diesem Monat Manuela (Manu) Gardeweg für ihre Arbeit und die Unterstützung von Hilfsbedürftigen mit dem Ehrenamt des Monats aus.

Manu Gardeweg ist seit ihrem 18. Lebensjahr ehrenamtlich tätig. Ob Brandopferunterstützung, Obdachlosenhilfe oder Seniorenarbeit, sie hilft jedem, der Hilfe benötigt.
Mit sechs Gruppen unterstützt ihr Netzwerk „Lohmar hilft“ die Obdachlosenbetreuung in Lohmar, Bergisch-Gladbach, Köln und Troisdorf. Mit Hilfe von Spenden durch Privatleute und finanzieller Unterstützung von Institutionen können wöchentlich rund 450 Mahlzeiten ausgegeben werden.

Seit 2015, mit der Ankunft vieler Asylsuchender im Kreis, widmet sich die 53-jährige verstärkt der Flüchtlingshilfe. Aus einer Improvisation wurde das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar gegründet, welches mittlerweile rund 980 Mitglieder zählt. Dem Netzwerk, das über Facebook verwaltet wird, haben sich bereits über 100 Organisationen aus Politik, Presse und Vereinen angeschlossen. „Dadurch sind wir super vernetzt und haben, wenn kurzfristige Hilfe nötig ist, kurze Wege“, erklärt Gardeweg.

Neben dem kleinen Lager in Lohmar, hat das Netzwerk seit Anfang Juni eine neue Lagerhalle, im Industriegebiet in Troisdorf, bezogen. Die Lagerhallen, in denen ca. 200 Tonnen Hilfsmittel verwaltet werden, sind das „Baby“ von Manu Gardeweg. In beiden Lagern arbeiten ca. 10 Personen mit, davon überwiegend Flüchtlinge. Ihnen wird durch die Arbeit der Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Durch die Nähe zu vielen Industriebetrieben erhofft sich Gardeweg neue Arbeitsplätze. Die Integration der Asylsuchenden, das Erlernen der Sprache und der Start in eine Ausbildung, sind die aktuellen Aufgaben der Organisation.

Vereinzelt begleitet Gardeweg ihre „Schützlinge“ sogar zu Vorstellungsgesprächen und setzt sich persönlich für ihre berufliche Zukunft ein.

Manu Gardeweg hat Vollmachten für viele ihrer zu betreuenden Menschen und bezeichnet sich selbst als „ehrenamtliche Streetworkerin“.
Stolz erzählt sie von vielen positiven Entwicklungen, wie zum Beispiel von einem jungen Mann aus Syrien, der mit viel Fleiß und diversen Lehrgängen nun eine Festanstellung im öffentlichen Dienst erhält. Elf Ausbildungsverträge konnten in 2017 abgeschlossen werden.

Als Gardeweg auf die Frage nach ihrem schönsten Erlebnis, von einer 22-Stunden Geburt eines syrischen Kindes berichtet, die sie 2017 mit begleitet hat, ist eins klar: Ihre Arbeit ist mehr als eine ehrenamtliche Tätigkeit, es ist eine Berufung die sie mit Herz und Seele erfüllt.

Manu Gardeweg setzt sich aber nicht nur für hilfsbedürftige Personen ein, auch das Wohl der Tiere liegt ihr am Herzen. So gibt es auf ihrem Grundstück eine Geflügel-Auffangstation. Hühner, Enten und Gänse, die von Tierheimen oder Privatleuten abgegeben werden, können hier ihren Lebensabend verbringen.

Beruflich arbeitet die gelernte Versicherungskauffrau als selbstständige Arbeitsvermittlerin und Berufsbegleiterin. Dafür bleibt jedoch meist nur in den frühen Morgenstunden Zeit, bevor sie ihre Arbeit in der Lagerhalle aufnimmt.

Kontakt: Stadt Lohmar, Haupt- und Rechtsamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtverwaltung Lohmar Dienstleistungen auch online beantragen.

Die Online-Formulare werden nach dem Ausfüllen direkt an den zuständigen Fachbereich geschickt und dort bearbeitet.
Wenn die Dienstleistung gebührenpflichtig ist, kann die Gebühr direkt online mit Kreditkarte, Paypal oder per Online-Überweisung (Giropay) bezahlt werden.

So können z. B. Hunde online an- oder abgemeldet oder Personenstandsurkunden beantragt werden.

Eine Übersicht der Online-Anliegen, sowie weitere Informationen sind unter Online-Service.Lohmar.de zu finden.
Das Online-Angebot wird kontinuierlich erweitert.

Kontakt: Stadt Lohmar, Haupt- und Rechtsamt, Herr Leclaire, Tel.: 02246 15-118, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



„Lesen macht die Welt bunt“, unter diesem Motto steht der Junior-LeseClub 2018, bei dem alle Lohmarer Grundschülerinnen und Grundschüler mitmachen können. Gefördert wird das Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Und so einfach geht´s:
Ab Dienstag, 3. Juli kann man sich in den Stadtbibliotheken Lohmar, Wahlscheid und der Katholisch Öffentlichen Bücherei in Birk anmelden. Dort erhält man den Clubausweis und das LeseLogBuch.

Clubmitglieder können sich aus dem gesamten Kinder- und Jugendbuchbestand Bücher aussuchen und kostenlos ausleihen.
Jedes gelesene Buch darf in das LeseLogBuch eingetragen werden.
Beim Zurückgeben der Bücher gibt es einen Stempel ins LeseLog-Buch und man kann erzählen, welches Buch besonders gut gefallen hat.
„Das hat mir letztes Jahr total Spaß gemacht!“, freut sich Julian auf einen tollen Lesesommer.

Für drei gelesene Bücher gibt es nach den Ferien eine Urkunde.

Also, auf geht’s zur Stadtbibliothek!
Die Bibliotheken freuen sich auf die neuen Clubmitglieder und wünschen viel Spaß beim Lesen.

Öffnungszeiten:

Lohmar            
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wahlscheid
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr    
freitags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr    

KÖB Birk
mittwochs 15.30 bis 17.30 Uhr
freitags 15.30 bis 17.30 Uhr
sonntags 9.30 bis 11.30 Uhr  
                            
Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek,   Elisabeth Fuchs, Telefon 02246 15-500



Von Freitag, 6. Juli bis Sonntag, 8. Juli findet die diesjährige Birker Kirmes statt.

Der Parkplatz des Bürgerzentrums Birk wird vom 2. Juli, 6:00 Uhr bis 10. Juli, 12:00 Uhr gesperrt.

Die Haltestelle „Birk/Bürgerzentrum“ kann ab dem 2. Juli, 6:00 Uhr bis einschließlich 10. Juli, 12:00 Uhr nicht angefahren werden. Die Haltestelle „Birk/Bürgerzentrum“ wird an die Haltestelle „Birk Kirche“ in Fahrtrichtung Hochhausen verlegt.

Die Buslinie 542 wird in der Zeit von Freitag, 2. Juli, ab Betriebsbeginn bis Dienstagmorgen, 10. Juli, 12:00 Uhr über folgende Straßen umgeleitet: Birker Straße – Auf der Tenten – Auf der Löh – Pastor-Biesing-Straße – Birker Straße. Auf der gesamten Umleitungsstrecke werden zu diesem Zweck Haltverbote aufgestellt.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis und wünscht den Gästen der Birker Kirmes viel Spaß!

Für Fragen bezüglich der Verkehrsregelung steht Anina Peters, Tel.: 02246 15-282 zur Verfügung.



Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug für den Löschzug Wahlscheid nun auch offiziell in den Dienst gestellt.

Nachdem das Fahrzeug bereits im Februar 2018 in den Einsatzdienst übernommen wurde, hatte nun der Löschzug Wahlscheid zu einer kleinen Feierstunde mit offizieller Schlüsselübergabe und Segnung durch die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche geladen.

Zu Beginn der Veranstaltung, bei der auch Abordnungen der anderen vier Standorte der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar sowie Vertreter der Stadtverwaltung anwesend waren, erläuterte der Löschzugführer, Brandinspektor Jan-André Judt, den Anwesenden in einer kurzen Ansprache nochmals die Hintergründe dieser kurzfristig nötig gewordenen Ersatzbeschaffung des Fahrzeugs (das Vorgängerfahrzeug musste Anfang 2017 aufgrund umfangreicher technischer Mängel vor Erreichen der üblichen Haltedauer von 20 Jahren aus dem Einsatzdienst genommen werden).

Anschließend wies der stellvertretende Stadtbrandinspektor Peter Völkerath in einer kurzen Ansprache auf die schnelle und effiziente Unterstützung und Bearbeitung des Falles in der Stadtverwaltung hin, bis dann der Bürgermeister der Stadt Lohmar Horst Krybus mit der offiziellen Schlüsselübergabe an Löschzugführer Jan-André Judt dieses Kapitel der Ersatzbeschaffung abschloss.
Im Anschluss segneten die beiden Vertreter der evangelischen sowie katholischen Kirche traditionell die Anwesenden sowie das Fahrzeug.

Abgerundet wurde der Tag durch ein kleines Familienfest für die Angehörigen des Löschzugs Wahlscheid.

Kontakt: Stadt Lohmar, Ordnungsamt, Sachbearbeiterin Manuela Schörghofer, Tel.: 02246 15 217 E-Mail: Manuela.Schoerghofer@Lohmarde



Bereits im Jahr 2016 hatte der Jugendhilfeausschuss den Neubau der Skateanlage am Donrather Dreieck beschlossen. Nach einer längeren Phase der Suche nach einem geeigneten Planungsbüro, konnte der Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Ralf Maier aus Köln als erfahrener Partner für die Planung der Anlage und die Bauleitung gewonnen werden. Mit viel eigenem Fachwissen und hoher Fachkompetenz stellte er die Planung im Mai 2017 im Jugendhilfeausschuss vor.

In den folgenden Monaten wurde die Planung detailliert erstellt und der Neubau der Skateanlage, oder besser des „Skateparks“, vorbereitet. Schließlich wurde im Februar 2018 der Auftrag an die ausführende Firma CampRamps aus Stolberg vergeben.

Ziel der Planung und Umsetzung war der Bau einer Anlage, die sowohl für Fahrer/-innen mit wenig Erfahrung als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Ebenso sollten nicht nur Skateboard-Fahrer/-innen die Anlage nutzen können, sondern auch BMX-, Inline-Skater, Rollschuh- und Scooterfahrer/-innen.

Die Anlage wurde aus Beton in das vorhandene Gelände modelliert und ist somit deutlich langlebiger und nachhaltiger. Ebenso bietet die Nähe zum Jugendzentrum ideale Bedingungen, um mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu kommen, die vielleicht üblicherweise nicht das Jugendzentrum aufsuchen. So kann ein soziales Miteinander entste-en

Mit einer kalkulierten Bauzeit von zehn Wochen, begannen am 19. März 2018 die Bauarbeiten. Unter Verkürzung der Bauzeit konnte die Anlage bereits am 14. Mai 2018 vom TÜV abgenommen und am 25. Mai 2018 offiziell von Bürgermeister Horst Krybus und der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Claudia Wieja, zur Nutzung freigegeben werden.

Seit dem erfreut sich die Anlage bereits größter Beliebtheit und wird rege genutzt.

Es handelt sich um eine gelungene Planung, die schneller als geplant umgesetzt werden konnte.

Mit Kosten in Höhe von ca. 232.000 EUR hat die Stadt eine Investition getätigt, die die Attraktivität der Stadt für ihre Jugend weiter erhöht.

Der Skatepark ist in der Zeit von 6:00 Uhr bis zum Einbruch der Dun-kelheit, längstens bis 22:00 Uhr, mit entsprechender Schutzkleidung zur Nutzung auf eigene Gefahr freigegeben.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Dr. Fabian Wilsrecht, Tel.: 02246 15-313, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Auf dem Gelände des alten Sportplatzes in der Straße Breiter Weg wird zurzeit ein Kindergarten gebaut. Zur Erschließung von weiteren Bauflächen ist der Neubau einer U-förmigen Erschließungsstraße (von Breiter Weg bis A3 und von dort bis zur Straße am alten Sportplatz) geplant.

Weiterhin werden Kanäle im Erschließungsgebiet und die Baustraße entlang der A3 bis zur Straße am alten Sportplatz erforderlich. Auch der Breiter Weg von der Altenrather Straße bis auf Höhe des neuen Kindergartens wird ausgebaut.

Die Stadt Lohmar hat die Ausführung der Kanal- und Straßenbauarbeiten an die Firma Strabag AG, NL Hennef vergeben.

Die Firma Strabag hat seit dem 18.06.2018 die Baustelle eingerichtet und ab dem 25.06.2018 erfolgen dann die ersten größeren Erdbewegungen.

Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken wird auch während der Bauarbeiten möglich sein. Sofern bei der Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen eine kurzzeitige Sperrung der Zufahrt erforderlich wird, werden diese Arbeiten im Vorfeld den betroffenen Anliegern/innen in einem Gespräch erläutert. Ebenfalls wird für die Straßenbaumaßnahme Breiter Weg eine kurzeitige Sperrung der Zufahrt erforderlich werden. Auch hier erfolgt eine entsprechende gesonderte Information an die betroffenen Anlieger/innen.

Weitere Fragen zur Baudurchführung beantworten folgende Mitarbeiter:
Ansprechpartner Stadt Lohmar: Herr Harms (02246/15-291)
Bauüberwachung im Auftrag der Stadt Lohmar: Ingenieurbüro Stelter, Siegburg (Herrn Michael Stelter 02241/3090-13) durchgeführt.
Bauleiter der Firma Strabag: Herr Müller-Rochholz (0177/9806 722)
Polier der Firma Strabag: Herr Schaling (0160/7007876)

Alle am Bau Beteiligten werden bemüht sein, die Einschränkungen für die Anlieger auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Die Stadt Lohmar bedankt sich für Ihr Verständnis.



In wenigen Wochen wird die neue Kindertagesstätte Agger Pänz am Breiter Weg in Lohmar den Betrieb aufnehmen und die ersten Kinder können „ihre“ neue Kita erobern.

Erfreulicherweise sind die Arbeiten am Gebäude im Zeitplan und der erste Kindergartentag ist damit – wie vorgesehen - am 6. August.

Derzeit werden im Gebäude die letzten Arbeiten durchgeführt und an der Fassade abgeschlossen. Bereits jetzt ist die zukünftige Außenansicht der Einrichtung gut er-kennbar. Als Highlight werden der Eingangsbereich und einige Gebäudeteile mit einer hochwertigen Verkleidung aus Trespa (Schichtpressstoffplatten aus natürlichen Fasern) versehen, die durch eine dunkle Holzoptik eine attraktive Ästhetik bieten.

Bis zur Eröffnung ist noch viel zu tun, so wird der Außenbereich bereits angelegt, der Vorplatz gepflastert, neue Möbel und Spielsachen angeliefert und der Umzug aus dem derzeitigen Gebäude in der Hermann-Löns-Straße durchgeführt.

Zukünftig werden 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dem Gebäude insgesamt 75 Kinder in vier Gruppen betreuen. In der bisherigen, zweigruppigen Einrichtung sind sieben Kräfte beschäftigt. Der Stadt ist es gelungen – trotz Fachkräftemangel – alle neuen Stellen zu besetzten.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Martin Siems, Tel.: 02246 15-302, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ausweisung neuer Bauflächen
Beteiligung der Bürger/-innen an Bauleitplanungen der Stadt Lohmar,
Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 49.0 Neuenhauser Straße zum Bau eines Autohauses und eines Mehrfamilienhauses

Nachdem der Rat der Stadt der Lohmar Beschlüsse zur Aufstellung des Bebauungsplanes an der Neuenhauser Straße gefasst hat, will die Stadt Lohmar über die Planung informieren.

Das städtebauliche Konzept bezieht sich auf eine Fläche an der Neuenhauser Straße, direkt angrenzend an den Fernmeldeturm.

Die Planung sieht vor, in dem im Flächennutzungsplan bereits als Mischgebiet ausgewiesenen Bereich über die Aufstellung eines Bebauungsplanes die Ansiedlung eines Autohauses sowie den Bau eines Mehrfamilienhauses zu ermöglichen. Die Erschließung des Autohauses soll über die bestehende Zufahrt zum Fernmeldeturm erfolgen.

Um für diese Planung die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig. Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung können die Planunterlagen in der Zeit vom 25. Juni bis zum 3. August 2018 im Planungsamt der Stadt eingesehen werden.

Außerdem findet am

Montag, den 9. Juli 2018 um 18:00 Uhr
im Foyer der Gemeinschaftsgrundschule Birk, Birker Straße 8

eine öffentliche Bürgerversammlung statt. Hier wird das beauftragte Planungsbüro Stadtplanung Zimmermann über den bisherigen Planungsstand informieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Die Vorentwürfe der Planung können darüber hinaus auf der Homepage der Stadt Lohmar unter www.lohmar.de/unternehmerisches-engagement-bauen-und-wohnen/stadtentwicklung/bauleitplanung/ bis zum 03.08.2018 eingesehen werden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt 63, Kerstin Tillmann, Tel.: 02246-15-344, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ausweisung neuer Bauflächen
Beteiligung der Bürger/-innen an Bauleitplanungen der Stadt Lohmar,
9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 41.2 an der Lohmarer Straße in Heide

Nachdem der Rat der Stadt der Lohmar Beschlüsse zur Einleitung der Änderung des Bebauungsplanes an der Lohmarer Straße gefasst hat, will die Stadt Lohmar noch vor den Sommerferien über die Planung informieren. Der Stadtentwicklungsausschuss hat dem Rat, der allerdings erst am 5. Juli tagt, einstimmig die frühzeitige Bürgerbeteiligung empfohlen, sodass bereits vorab zur Bürgerversammlung eingeladen werden kann.

Das städtebauliche Konzept bezieht sich auf eine Fläche an der Lohmarer Straße im Ortsteil Heide.

Ziel ist insbesondere die Bebauung der Grundstücke im rückwärtigen Bereich, der auf den benachbarten Grundstücken bereits bebaut ist. Die Bebauung
an der Lohmarer Straße mit einem geplanten 4-Familienhaus ist nach dem geltenden Bebauungsplan bereits heute zulässig; hier erfolgen planungsrechtliche Anpassungen.

Um für diese Planung die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig. Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung können die Planunterlagen in der Zeit vom 09.Juli bis einschließlich 17. August 2018 im Planungsamt der Stadt eingesehen werden.

Außerdem findet am

Donnerstag, den 12. Juli 2018, um 18:00 Uhr
im Bürgerzentrum Birk, Pastor-Biesing-Straße 1 in Lohmar-Birk

eine öffentliche Bürgerversammlung statt.

Hier wird das beauftragte Planungsbüro H+B Stadtplanung über den bisherigen Planungsstand informieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Die Vorentwürfe der Planung können darüber hinaus auf der Homepage der Stadt Lohmar unter www.lohmar.de/unternehmerisches-engagement-bauenund-wohnen/stadtentwicklung/bauleitplanung/ bis zum 17.08.2018 eingesehen werden.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt 63, Kerstin Tillmann, Tel.: 02246-15-344, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeigen

Lohmarer Sagen und Geschichten



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

MeinPaket.de - Shopping powered by DHL

saturn.de

buttinette Faschingsshop

mydays Deutschland

maxdome - Deutschlands grte Online-Videothek

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok