Home

Anzeige - Events in der Region

Brothers In Arms

Brothers In Arms
a tribute to dIRE sTRAITS


XXL Show im Kubana Live Club
Siegburg

Tickets für 19.01.2018 Tickets für 20.01.2018
Schiller: Klangwelten

Schiller: "Klangwelten"


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 18.01.2018

Tickets
Phantom

Das Phantom der Oper


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 16.02.2018

Tickets
Mayqueen

MAYQUEEN
Queen Tribute Band


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 23.01.2018

Tickets
Rock the circus 23.01.2018

ROCK THE CIRCUS
Musik für die Augen


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 23.01.2018

Tickets
Night Of The Dance 25.01.2018

Night Of The Dance


Rhein-Sieg-Halle
Siegburg
am 25.01.2018

Tickets
Eine Übersicht über Veranstaltungen in der Region ist unter Termine->Region verfügar.

Sonstiges

Lohmar. Die Lohmarer Seniorinnen und Senioren verbrachten einen erlebnisreichen Tag auf dem Rhein, weil das Ausflugschiff „Anja“ nur für diese Seniorenfahrt von einem Organisationsteam gechartert wurde. Vorgesehen war die Fahrt ab Lülsdorf bis Köln-Mülheim und zurück. Da der Wasserstand im Rhein zurzeit sehr niedrig ist, musste kurzfristig umdisponiert werden. Erst in Porz konnte das Schiff bestiegen werden. Fünf Reisebusse und drei Kleinbusse brachten die Senioren zur Anlegestelle. Den Ausflüglern, z.T. mit Rollstuhl und Rollatoren, wollte man den weiten Fußweg nicht zumuten. Deshalb wurde kurzerhand die Anlegestelle so weit wie möglich angefahren. Die anwesenden Ordnungshüter empfingen die Reisenden unweit der Anlegestelle und verteilten auch gleich Straftickets wegen unbefugten Befahrens der Uferzone. Da kam Freude auf.

Das Schiff wurde sehnlichst erwartet, konnte aber um 13:00 Uhr anlegen. Ein Musiker mit Akkordeon begrüßte die zahlreichen Gäste beim Betreten des Schiffes. Es verging eine halbe Stunde, bis alle Gäste an Bord waren und das Schiff ablegen konnte. Kaffee und Kuchen standen bereit. Nachdem die Rollatoren und Rollstühle verstaut waren und die Gäste Platz genommen hatten, konnte die Fahrt Richtung Köln mit musikalischer Begleitung aufgenommen werden. Helga Kreuzer und Team trugen Lieder und Texte vor, während langsam die Landschaft vorbei zog. Der Hafenbereich, die Kranhäuser, Groß Sankt Martin und natürlich der Dom waren von Bord aus gut zu sehen. In Mülheim wendete das Eventschiff und fuhr mit „Schleichfahrt“ wieder zurück. Hier begann eine Stadtführung ohne einen Fuß an Land zu setzen sehr bequem vom Schiff aus.

Günter Leitner, einer der besten „Kölnerklärer“, führte die Gäste spielerisch, liebevoll und lebendig durch Geschichte, Kultur, Kunstgeschichte und Brauchtum der Domstadt, wobei er jedes Mal den Musiker um eine passende musikalische Einlage bat. Das waren in der Regel kölsche Lieder und Krätzjer. Alle Passagiere sangen lauthals und sehr textsicher mit. Es war eine Stimmung wie Karneval im Spätsommer. Herr Leitner beendete seine Stadtführung kurz vor der Rodenkirchener Brücke und weiter ging es mit Musik. Susan Dietz verteilte die mitgebrachten Liedtexte, sodass fast jeder mitsang. Gegen 17:00 Uhr legte das Schiff leider wieder in Porz an. Die Seniorinnen und Senioren verließen das Schiff und bestiegen die Busse an der Hauptstraße. Um 18:15 Uhr waren dann alle wieder wohlbehalten in Lohmar. „Das war von allen Schiffstouren die schönste, die Stimmung war super“, so einige der Teilnehmer.

Die Strapazen beim Zusteigen und Verlassen des Schiffs waren schnell vergessen. Auch diesen Ausflug hat der Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar (FöS) unterstützt.



Die glücklichen Besitzer der Kirmesplaketten
mit folgenden Nummern werden gesucht:

    367, 429, 545, 795, 815, 986, 1511, 1681

    Alle Angaben ohne Gewähr

Die attraktiven Preise können in der Gaststätte Aueler Hof abgeholt werden.

(Info: Wahlscheider Kirmes)



Lohmar - Neue Technik für den Breitbandausbau ist unumgänglich und die vielerorts aufgestellten grauen Kästen passen nicht überall ins Landschaftsbild. Als regionaler Anbieter ist uns der Erhalt unserer schönen Umgebung ein Anliegen und so haben wir die neuen Outdoor-Gehäuse, die wir in Lohmar und Windeck im Zuge des Breitbandausbaus aufgestellt haben, von der Lohmarer Künstlerin Irmingard Gebert gestalten lassen. Gebert, eigentlich Malerin, hat sich für diese Aufgabe mit Graffiti-Kunst auseinandergesetzt und durch Motive unterschiedlicher Künstler inspirieren lassen. Derzeit sind diese Arbeiten an den KVZ-Kästen von Rhein-Sieg-Breitband in den Lohmarer Ortsteilen Dahlhaus, Durbusch, Hoven, Honrath und Höffen sowie in Windeck-Altenherfen zu sehen. Noch im Juli 2015 werden weitere Gehäuse in Neuhonrath hinzukommen.

(Text + Fotos: Rhein-Sieg-Breitband)



Lohmar - Ein weiterer Lohmarer Ortsteil wird derzeit für schnelle Internetverbindungen fit gemacht. Bis September 2015 werden vier der insgesamt sieben öffentlichen Verteilerkästen mit der so genannten VDSL-Technik ausgestattet. Die daran angeschlossenenen Haushalte und Gewerbebetriebe können dann über Bandbreiten von bis zu 60Mbit im Internet surfen. In einigen Monaten werden dann die restlichen drei Verteiler folgen.

Spülen und Bohren für schnelle Verbindungen

Die dazu notwendigen Glasfaserleitungen werden derzeit in die Erde gebracht. Dabei wird das neuartige Spülbohrverfahren eingesetzt, mit dem der Aufbruch von Straßen und Gehwegen weitgehend vermieden werden kann. Eine Maschine bohrt horizontal unter der Oberfläche und bringt gleichzeitig Leerrohre in die Erde, in die dann die notwendigen Verbindungsleitungen eingezogen werden können. Diese Technik wird in Lohmar erstmalig in einer geschlossenen Ortslage für den Breitbandausbau eingesetzt. "Wir wollen die Arbeiten bis zum Ende der Sommerferien feritggestellt haben, um das hohe Verkehrsaufkommen entlang der Krebsaueler Straße mit Beginn des Schulbetriebs nicht zu stören", verspricht der regionale Netzbetreiber, Rhein-Sieg-Breitband, der zuvor bereits die Orte Dahlhaus, Durbusch, Hoven, Honrath und Höffen mit schnellen Internet-Zugängen ausgestattet hat.

Weitere Informationen unter 02206/83498 oder www.rs-breitband.de

(Text + Fotos: Rhein-Sieg-Breitband)

Prinzip Spülbohren Beispiel Höffen: rechts Telekom-Kasten, links RSB-Kasten  Spülbohrmaschine


Startschuss für einen weiteren Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Für Geburten ab dem 01. Juli 2015 können Mütter und Väter das neue ElterngeldPlus in Anspruch nehmen.

Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten möchten, können die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Aus einem Elterngeldmonat werden zwei ElterngeldPlus-Monate. Entscheiden Mütter und Väter sich, zeitgleich mit ihrem Partner in Teilzeit zu gehen – für vier aufeinanderfolgende Monate lang parallel und zwischen 25 bis 30 Wochenstunden – bekommen sie mit dem Partnerschaftsbonus jeweils vier zusätzliche ElterngeldPlus-Monate.

„ Damit verbessern wir die Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bieten auch den Unternehmen neue Perspektiven bei der Personalplanung, so die Siegburger CDU-Abgeordnete. „ Ich begrüße es, dass das EltergeldPlus denjenigen Eltern zugutekommt, die sich die Erziehungsaufgabe teilen.“

Informationen und Seviceangebote finden Sie auf www.elterngeld-plus.de.

(Info: Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB)



Ich hab' noch 'ne Menge goldfarbene flexible Armänder mit einem Bären als Hingucker vorrätig.

Wer mich auf dem Funken-Biwak mit "Ey Alter, haste mal 'n Armband" anspricht, bekommt eins geschenkt (solange der Vorrat reicht).

Wer's nicht umsonst haben will: alles, was dafür ggf. gegeben wird, gebe ich dem Ääzebär e.V. weiter.

Norbert



Was macht eigentlich ein Heilerziehungspfleger? Das und noch vieles mehr über die Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung können interessierte Schüler am 23.April im LVR-Wohnhaus in Lohmar erfahren. Im Rahmen des bundesweiten Boys‘Day haben Jungen hier die Möglichkeit, in die Schnupperlehre zu gehen und den Beruf des Heilerziehungspflegers kennenzulernen. Sie begleiten erwachsene Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und unterstützen sie bei der Tages- und Freizeitgestaltung.

„Die Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung ist abwechslungsreich und macht viel Freude! Wir möchten, dass die Schüler das selbst erleben und ihre Fragen zum Berufsbild, aber auch zum Thema Behinderung stellen können“, so Björn Berger, Ausbildungskoordinator der Heilpädagogischen Hilfen des LVR. „Der Beruf des Heilerziehungspflegers hat Zukunft, denn männliche Bezugspersonen sind sowohl im pädagogischen als auch im pflegerischen Bereich sehr wichtig und immer noch selten“, so Berger weiter.

Auf dem Programm von 10:00 bis 14.00 Uhr steht der gemeinsame Einkauf und die Zubereitung einer Mahlzeit aus frischen und regionalen Lebensmitteln. Beim gemeinsamen Kochen und Essen bleibt viel Zeit die Menschen mit Behinderung kennen zu lernen und sich von den Fachkräften alles über die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger erzählen zu lassen.

Interessierte Schüler können sich im Internet anmelden, über die offizielle Boys‘ Day-Aktionslandkarte unter www.boys-day.de

Veranstaltungsort:
LVR-Wohnen in Lohmar
Raiffeisenstraße 20
53797 Lohmar        

Direkt zum Angebot geht es hier:
http://www.boys-day.de/aktool/ez/eventvcard.aspx?id=52711

(Text: LVR-HPH-Netz Ost)



Zum runden Tisch der Stadt Lohmar wurden 6 Arbeitsgruppen gebildet.
Bei dieser wichtigen - ehrenamtlichen Arbeit - sind wir auf Unterstützung dringend angewiesen.

WIR SUCHEN

Ehrenamtliche Begleitpersonen für Flüchtlinge („Paten“),

die Flüchtlingen, die erst neu in Lohmar sind oder bereits mit Aufenthaltstitel länger hier wohnen, bei Dokumenten-, Sprach- oder Schulproblemen sowie Behördengängen und/oder Berufsvorbereitung und Jobsuche helfen

Sie brauchen nicht alle Probleme selbst zu lösen, sondern häufig sind Vorabklärungen oder Vermittlung an Kompetente schon ein wichtiger Schritt sinnvoller „Patenschaft“.

WIR BIETEN

· Kompetente Einarbeitung und
· Ständige Beratung (über e-mail und/oder Telefon) und auf eigenen Wunsch
· Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe

Bei Interesse melden Sie sich bitte unverbindlich
bei Michael Klein, Stadtverwaltung Lohmar, Tel. 02246/15-362, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
bei Dr. Jörg Baumgarten über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch tel. unter 02241/384906

(Text: Arbeitsgruppe "Integrationspaten" des Runden Tischs "Willkommenskultur in Lohmar")



Seit heute ist die neue Version von in-lohmar.de freigeschaltet.

Die Migration wurde nötig, da die alte Version des CMS nicht mehr unterstützt wird.
Hat etwas länger gedauert, weil noch einige selbstgeschriebene Komponenten angepasst werden mussten.

Da es sein kann, dass ich im Karnevalsmodus irgendetwas übersehen habe, freue ich mich über jeden Bugreport.

Norbert

Veranstaltung: Montag, 09.02.2015, 18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Siegburg, Humperdinckstr. 27, VHS-Studienhaus; Raum 009,
entgeltfrei
Suchen Sie Hilfe für jemanden, der Probleme beim Lesen und Schreiben hat?
Menschen mit Lese- und Schreibproblemen sagen häufig:

• Ich habe heute meine Brille vergessen.
• Ich habe eine schlechte Handschrift.
• Arbeiten mit dem Computer ist nichts für mich.
• Ich mache lieber die Arbeit, die ich schon immer gemacht habe.
• Ich habe Kopfschmerzen, das lese ich dann zu Hause durch.
• Die Schrift ist so klein. Können Sie das für mich ausfüllen?

Was können Sie tun?
Erzählen Sie, dass etwa jeder sechste Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben kann. Beim Beratungsabend am 09.02.2015 erfahren Sie mehr über das VHS-Kursangebot und jeder wird individuell beraten. Wer einen Kurs besuchen möchte, kann sich direkt anmelden. Die Kurse beginnen am 20.02. und am 25.02.2015.

Nähere Informationen bei Alexandra Haas, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 02241 3097-46.

(Text + Foto: vhs Rhein-Sieg)


Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

DWD Wetterwarnungen

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 07:00
gültig bis18.01 2018 18:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 10:00
gültig bis18.01 2018 22:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 06:00
gültig bis18.01 2018 10:00
 
Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Nächste Termine

Anzeigen

Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

mydays Deutschland

Adler

Jochen Schweizer Erlebnisgeschenke

o2 Freikarte

Unitymedia

Ich lad Musik. Bei Musicload.de

Anzeige