Aus den Parteien
Die SPD und ihre Jubilare: Dirk Schlömer, MdB Sebastian Hartmann, Manfred Krummenast, Ella Anschein, Martha Grote, Hans Koschinski, Michael Bruckner, Dr. Wolfgang Horstmann, Kreistagsabgeordnete Gisela Becker und Thomas Roßrucker
Die SPD und ihre Jubilare: Dirk Schlömer, MdB Sebastian Hartmann, Manfred Krummenast, Ella Anschein, Martha Grote, Hans Koschinski, Michael Bruckner, Dr. Wolfgang Horstmann, Kreistagsabgeordnete Gisela Becker und Thomas Roßrucker
Poetry-Slamerin Ella Anschein und Vorsitzender Thomas Roßrucker
Poetry-Slamerin Ella Anschein und Vorsitzender Thomas Roßrucker

Am Samstag fand die alljährliche Jubilarehrung der SPD Lohmar statt. Der Vorsitzende Thomas Roßrucker dankte den langjährigen Mitgliedern und blickte auf die vergangenen Wahlkämpfe zurück.

Am Samstagabend ehrte die SPD Lohmar wie in jedem Jahr ihren langjährigen Mitgliedern. Insgesamt 200 Jahre Mitgliedschaft in der SPD galt es zu würdigen. Neben lobenden Worten, gab es seitens des Vorsitzenden der Lohmarer SPD, auch einen kurzen Rückblick auf das Wahljahr 2017.
„Hinter uns liegt kein einfaches Jahr. Sowohl im Mai als auch September mussten wir schwere Wahlniederlagen einstecken. Auch wenn wir mit Sebastian Hartmann erneut einen Abgeordneten in den Bundestag entsenden konnten, so schmerzt dennoch das Ausscheiden unserer Abgeordneten aus dem NRW-Landtag. Aufgeben ist keine Option. Wir werden die SPD vor Ort, im Land und im Bund wieder zur treibenden Kraft machen!“, so die klare Ansage des frischgewählten Vorsitzenden Thomas Roßrucker.

Mit Sebastian Hartmann MdB sowie der Kreistagsabgeordneten Gisela Becker wurden in der Folge die Ehrung langjähriger Mitglieder vorgenommen. Auch zu Gast war der im Mai aus dem NRW Landtag ausgeschiedene Sozialdemokrat Dirk Schlömer.
Untermalt wurde der Abend von der Poetry-Slamerin und NRW U20-Meisterin Ella Anschein, welche mit politischen sowie gesellschaftlichen Texten neben der unterhaltsamen Note vor allem noch mal zum Nachdenken anregte und somit den kulturellen Höhepunkt des Abends bildete.

Foto1 1: Die SPD und ihre Jubilare: Dirk Schlömer, MdB Sebastian Hartmann, Manfred Krummenast, Ella Anschein, Martha Grote, Hans Koschinski, Michael Bruckner, Dr. Wolfgang Horstmann, Kreistagsabgeordnete Gisela Becker und Thomas Roßrucker



Der neue Vorstand, v.l.: Hans Deppe, Christoph Kämper, Daniela Feistner-Peterhoff, Peter Eschbach, Ulrike Müller, Peter Flier, Thomas Roßrucker (hinten), Sandra Marxmeier, Jürgen Heinbockel, Sascha Feistner, Marcel Heinen, Juso-Vorsitzender Patrick Ferreira Viegas, Josefine
Der neue Vorstand, v.l.: Hans Deppe, Christoph Kämper, Daniela Feistner-Peterhoff, Peter Eschbach, Ulrike Müller, Peter Flier, Thomas Roßrucker (hinten), Sandra Marxmeier, Jürgen Heinbockel, Sascha Feistner, Marcel Heinen, Juso-Vorsitzender Patrick Ferreira Viegas, Josefine "Mizzi" Roßrucker und Fraktionsvorsitzender Uwe Grote
Vorsitzender Thomas Roßrucker und seine Vorgängerin im Amt, Gisela Becker
Vorsitzender Thomas Roßrucker und seine Vorgängerin im Amt, Gisela Becker

Mit Thomas Roßrucker (24) als neuem Ortsvereinsvorsitzenden hat die SPD Lohmar den Generationswechsel vollzogen. Gisela Becker gibt den Stab nach über 14 Jahren Basisarbeit weiter, bleibt aber im Kreistag aktiv.

Mit großer Mehrheit ist Thomas Roßrucker am Mittwochabend zum neuen Vorsitzenden der SPD Lohmar gewählt worden. Er erhielt bei der Mitgliederversammlung 100 Prozent der Stimmen. "Das zeigt, wie hoch die Erwartungen an mich sind, das nehme ich sehr ernst, aber ich freue mich zugleich auf die Arbeit, die vor uns liegt", sagte Roßrucker, der bis zum Sommer Vorsitzender der Lohmarer Jusos war. Nach seiner Ausbildung zum Elektroniker hat er soeben in Abendkursen seinen Elektromeister gemacht. "Das ist geschafft, und damit habe ich mehr Zeit für die Politik. Die Aufbruchstimmung in der SPD spüren wir hier in Lohmar schon länger, und wir werden sie mit dem tollen Team, das wir haben, nutzen."

Als Stellvertreter wurden ebenfalls einstimmig Daniela Feistner-Peterhoff und Dr. Hans Deppe gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Marcel Heinen, Kassierer Sascha Feistner und Pressesprecher Christoph Kämper. Beisitzer im neu gewählten Vorstand sind Ulrike Müller, Peter Flier, Sandra Marxmeier, Jürgen Heinbockel, Josefine Roßrucker und Peter Eschbach.

Gisela Becker erinnerte zu Beginn der Mitgliederversammlung in einer emotionalen Rede auf die großen Themen und Ereignisse, die in ihre 14 Jahre an der Spitze des Ortsvereins fielen. "Es war oft anstrengend, aber es hat immer Freude gemacht, denn sozialdemokratische Politik braucht eine Basis, und die hat sie hier in Lohmar immer gehabt und wird sie auch weiterhin haben. Ich kann den Staffelstab übergeben, ohne mir um die Zukunft der SPD Lohmar Sorgen machen zu müssen."

Thomas Roßrucker und der neue Vorstand wollen neue Wege gehen, um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aufzugreifen. "Bei den Jusos haben wir mit der Aktion "Deine Idee. Dein Lohmar" sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn wir Soziale Netzwerke und direkte Gespräche kombinieren, dann können wir viel erreichen."



Die SPD Fraktion im Rat der Stadt Lohmar vertritt die Auffassung, dass der städtische Kindergarten, der in den Neubau Breiter Weg umzieht, weiterhin ein städtischer Kindergarten bleiben soll.

Aus der Sicht der SPD handelt es sich lediglich um einen Umzug des Kindergartens. Ein Umzug ist kein Grund um den Kindergarten an einen privaten Betreiber zu überführen.

Nach unserer Überzeugung geht hier das Kindeswohl vor.

Im Gespräch mit den Eltern wurde die Meinung der SPD bestätigt. Das bestehende pädagogische Konzept, eng verknüpft mit den Erzieherinnen, ist getragen vom Vertrauen der Eltern. Damit steht aus unserer Sicht das Kindeswohl im Mittelpunkt.

Kinder, Eltern und Erzieherinnen wissen die SPD Fraktion an ihrer Seite.



v.l.: Rudolf Schmelzer, Uwe Grote, Sigfried Würfl und Christoph Kämper
v.l.: Rudolf Schmelzer, Uwe Grote, Sigfried Würfl und Christoph Kämper

Sie SPD-Fraktion der Stadt Lohmar hat auf einer Sonderfraktionssitzung ihre Spitze turnusmäßig neu zu wählen.
Die Versammlung zeigte sich mit der "alten" Spitze zufrieden und wählte sie einstimmig wieder ins Amt: Uwe Grote bleibt Fraktionsvorsitzender, auch sein 1. Stellvertreter Rudolf Schmelzer, Geschäftsführer Siegfried Würfl und Pressesprecher Christoph Kämper wurden im Amt bestätigt.

Außerdem konnten zwei neue sachkundige Bürger gewonnen werden: Sascha Feistner wird die Lohmarer SPD in Kürze im Kulturausschuss vertreten, Jürgen Heinböckl wird seine Erfahrungen im Bauausschuss der Stadt Lohmar einbringen können.



Völkerball ist eine spaßige Sportart, die fast jeder aus seiner Schulzeit kennt. Ein Team besteht aus fünf Spielern und powert sich im sportlichen Wettkampf am 1. April für den guten Zweck aus. Veranstaltet wird das mittlerweile zweite Benefiz-Völkerball-Turnier von den Jugendorganisationen der Lohmarer und Siegburger Sozialdemokraten (Jusos). Los geht es um 13:00 Uhr im Bürgerzentrum Birk, Pastor-Biesing-Straße 1, 53797 Lohmar.

„Wir freuen uns auf ein spannendes Turnier mit viel Spaß und guter Unterhaltung und freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Gäste bei Kaffee und Kuchen.“, teilten die Vorsitzenden der Jusos Lohmar Thomas Roßrucker und der Jusos Siegburg Lukas Wagner im Vorfeld mit.

Auch der Schirmherr Dirk Schlömer, Landtagsabgeordneter für Lohmar, freut sich bereits auf die Veranstaltung: „Sport treiben, Spaß haben und dabei was Gutes tun. Das unterstütze ich gerne!“

Das leibliche Wohl von Spielern und Gästen ist durch Kaltgetränke, Kaffee, Waffeln und Kuchen gewährleistet. Anmeldungen von Teams sind erwünscht über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



Die neuen Pflegestufen gelten seit Anfang des Jahres, die Voraussetzungen und Folgen der Neuregelung betreffen früher oder später fast alle Mitbürger. Um einen Überblick zu schaffen und die Frage “Was bringen die neuen Pflegestufen?” zu beantworten, lädt die Lohmarer SPD zu einem Vortrag der Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt ein am 14.11.2016, 18:00 Uhr im Ratssaal des Lohmarer Rathauses ein. Ulla Schmidt, langjährige Bundesministerin für Gesundheit und Soziale Sicherung, erläutert die mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz einhergehenden Umstände und Folgen und stellt sich anschließend der Diskussion.



Stadtverwaltung, CDU und Grüne wollen Jugendlichen in ganz Lohmar künftig nur noch einen Ort für ihre freie Zeit anbieten – im Schulzentrum Donrather Dreieck. Jugendzentren in Wahlscheid und Birk will die Stadt schließen.

Jugendliche gehören nach Auffassung der Stadtverwaltung, CDU und Grüne auch in ihrer Freizeit ins Schulzentrum. Schon 2014 beschlossen sie, das Lohmarer Jugendzentrum ins Donrather Dreieck zu verlagern. Jetzt folgt der Kahlschlag: Die Jugendzentren in Wahlscheid und Birk sollen geschlossen werden. Im Jugendhilfeausschuss hat Schwarz-Grün das schon durchgebracht. Im Schulausschuss soll darüber am Mittwoch beschlossen werden.

„Wer so etwas beabsichtigt, hat kein Herz für Kinder und Jugendliche. Jugendzentren für Jugendliche und jugendliche Flüchtlinge die in den Dörfern leben und nicht mobil sind, werden auch weiterhin dringend benötigt. Die SPD wird im Schulausschuss gegen gegen den Kahlschlag in der offenen Jugendarbeit stimmen.“ so SPD Fraktionsvorsitzender Uwe Grote.

Was Jugendlichen wollen, scheint außer der SPD niemanden zu interessieren. Weder zu den Orten noch zu Öffnungszeiten wurden sie befragt. Thomas Roßrucker, Sprecher im Schulausschuss der SPD Fraktion kritisiert: „Mit den Stimmen von CDU und Grünen sollen die Jugendzentren in Wahlscheid und Birk plattgemacht werden, ohne dass die Verwaltung den zuständigen Ausschüssen Zahlen und Fakten über die Nutzung vorgelegt hat“. Ebenfalls bemängelte Thomas Roßrucker, dass eine Beteiligung der städtischen Jugendvertretung (JAiL) und eine Bürgerbeteiligung in keiner Weise stattgefunden hat.

Völlig weltfremd ist auch die Auffassung von Stadtverwaltung und Schwarz-Grün, dass junge Leute abends und am Wochenende überhaupt keine Freizeitbedürfnisse mehr haben. Im Jugendzentrum Donrather Dreieck werden nämlich nach dem Willen von CDU und Grünen um 20:00 Uhr die Lichter ausgehen und am Wochenende bleibt die Tür komplett geschlossen.

„Damit wird die offene Jugendarbeit in Lohmar abgeschafft und auf eine Randstundenbetreuung für das Schulzentrum reduziert", sagt Gisela Becker, Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Lohmar.



Die Lohmarer SPD trifft sich mit allen interessierten Mitbürgern zu ihrem ersten "Europapolitischen Stammtisch" am 12. Mai 2016 um 19.00 Uhr in der Gaststätte "Zur Alten Fähre" in der Lohmarer Brückenstraße.

Jeder Stammtisch wird ein anderes europapolitisches Thema, auch und besonders unter Berücksichtigung der Bezüge zur Politik hier vor Ort, zum Schwerpunkt haben. Dieses Mal geht es um die Grenzen der Europäischen Solidarität - Wo sind Europas Grenzen der Solidarität mit den zuwandernden Migranten, wo endet die Solidarität der Mitgliedsstaaten untereinander? Nach einer Enführung in das Thema durch Marc Jan Eumann, Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, bleibt noch Raum für Gespräche und Diskussionen.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

DWD Wetterwarnungen

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 07:00
gültig bis18.01 2018 18:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 10:00
gültig bis18.01 2018 22:00
 
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.01 2018 06:00
gültig bis18.01 2018 10:00
 
Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Nächste Termine

Anzeigen

Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

Unitymedia

mydays Deutschland

Jochen Schweizer Erlebnisgeschenke

mydays Deutschland

Tipps rund um Steuer, Recht und Geld

Fressnapf

Anzeige