Vereinsmitteilungen

Vereinsmitteilungen

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Heimatverein Birk am 1. Mai das Maiansingen auf dem Platz vor der katholischen Kirche in Lohmar-Birk.

Eröffnet wird das Maiansingen am 1. Mai um ca. 11.00 Uhr durch das Tambourcorps Pohlhausen-Birk. Danach werden uns der Liederkranz Birk, die Kinder des Kath. Kindergartens Heide, Schülerinnen und Schüler der Grundschule Birk und der OGATA Birk mit ihren Beiträgen erfreuen.

Wir hoffen auf gutes Wetter und laden herzlich ein, den Wonnemonat Mai zu begrüßen.



BürgerStiftungLohmar unterstützt Chor Da Capo bei Konzertreise in die französischen Partnerstädte

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen, wusste schon Matthias Claudius. Dass man aber auch eine gut gefüllte Reisekasse braucht, weiß die BürgerStiftungLohmar. Und so hatte deren Geschäftsführerin Gabriele Willscheid denn auch einen großen Spendenscheck dabei, als sie bei der Generalprobe zum Auftakt der Lohmarer Kulturtage in die Jabachhalle hereinschneite. Auf der Bühne stand unter anderen gerade der Chor Da Capo und gab seinem Hair-Medley den letzten Feinschliff vor dem großen Konzert. Dabei sitzen die Sängerinnen und Sänger mit ihrem Dirigenten Friedhelm Limbach eigentlich schon auf gepackten Koffern. Am 31. Mai geht’s auf Konzertreise nach Nancy und in die Lohmarer Partnerstädte Frouard und Pompey. Das kostet natürlich eine ganze Menge. Auf 18.600 Euro summieren sich die Kosten, die zum größten Teil die Da Capos aus der eigenen Tasche zahlen müssen. Umso größer war die Freude, als Gabriele Willscheid dem Chorleiter einen satten Zuschuss von 1.000 Euro überreichte.

Zur Freude der Chormitglieder von Da Capo überreicht Gabriele Willscheid, Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar, einen Scheck über 1.000 Euro an den Chorleiter Friedhelm Limbach
Zur Freude der Chormitglieder von Da Capo überreicht Gabriele Willscheid, Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar, einen Scheck über 1.000 Euro an den Chorleiter Friedhelm Limbach

„Das ist gut angelegtes Geld“, betonte die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung, die sich mit Limbach und seinen Sängerinnen und Sängern einig ist, dass die Konzertreise ein Beitrag zur Völkerverständigung ist. Gerade in diesen unruhigen Zeiten, in denen auch Europa immer wieder vor der Zerreißprobe stehe, so Gabriele Willscheid, sei es wichtig, die Freundschaft zu anderen Ländern nicht nur auf dem diplomatischen Parkett, sondern vor allem an der Basis zu vertiefen. Und was sei da besser geeignet, als die Musik, die keine Sprachbarrieren kenne, fragte sie eher rhetorisch.

Mit Musik die Freundschaft zu stärken und neue Freunde zu gewinnen: Dazu hat Da Capo bei seiner Konzertreise vom 31. Mai bis 3. Juni reichlich Gelegenheit. Unter anderem stehen gemeinsame Auftritte mit Chören aus Frouard und Pompey, sowie Konzerte im Dom von Metz und der Kathedrale von Toul sowie dem Dom von Trier auf dem Programm, erzählt Friedhelm Limbach. Dass Da Capo dabei eine gute Figur machen und sich einmal mehr als musikalischer Botschafter der Stadt Lohmar erweisen wird, ist Gabriele Willscheid fest überzeugt: „Ich wäre gern dabei“, zeigte sie sich schon fast ein bisschen neidisch und gespannt auf das, was der Chor nach seiner Reise alles zu erzählen hat.



Ausstellung "Tanz auf Leinwand und Papier" in der Kunsthalle LohmART

Christine Hühne, Mitglied von LohmART e.V. lädt am Sonntag, 06. Mai 2018 um 11 Uhr zur Vernissage ihrer Ausstellung "Tanz auf Leinwand und Papier" in die Kunsthalle LohmART, Scheiderhöher Str. 42 b in 53797 Lohmar ein.

Die Rösrather Künstlerin Christine Hühne ist seit 2017 Mitglied bei LohmART und möchte sich nun mit neueren Arbeiten in einer Einzelausstellung zum o.g. Thema vorstellen.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema, sie ist fasziniert vom menschlichen Körper und seinen Bewegungen. Weil es in der Europäischen Kunstakademie in Trier die Möglichkeit gibt, Tänzer während ihres Tuns und bei inspirierender Musik zu zeichnen, fährt sie jedes Jahr für mehrere Wochen dorthin, lässt sich inspirieren und arbeitet dann zu Hause weiter - spielerisch, experimentell und mit unterschiedlichen Materialien.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 06.05.2018 von 11 - 17 Uhr eröffnet. Einführung Martina Furk

Die Ausstellung ist weiterhin geöffnet: Samstag, 12.05.2018 von 15 - 18 Uhr und Sonntag, 13.05.2018 von 11 - 17 Uhr.

(Fotos: Chr. Hühne)



Inzwischen schon Tradition ist das Lohmarer Maibaum-Aufstellen.

Das Vereinskomitee stellt heuer wie jedes Jahr immer am 30.04.auf dem Rathausvorplatz zum sechsten Mal den Lohmarer Maibaum.

Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

Programm-Beginn um 18:00

Wir erwarten das Lohmarer Blasorchester zur Einstimmung. Anschließend werden wir alle gemeinsam unterstützt vom Blasorchester mit allen Anwesenden den Mai ansingen (Liedhefte werden vor Ort verteilt). Danach erfolgt die Verleihung der Ehrenauszeichnung "Ein Lohmarer", mit der traditionell herausragende Persönlichkeiten, die sich um die Lohmarer Vereine außerhalb des Karnevals, verdient gemacht haben.

Anschließend unterhält Sie die bekannte Band BIG WINs BLUEMAR um Winnie Kann mit Live-Musik.

Die Nacht über wird bei offenem Feuer der Baum bewacht!

Gesellen Sie sich zu uns und lassen Sie sich unterhalten! Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Vereinskomitee

(Fotos: Archiv, Plakat: W.Kann)



Am 30. April ist es wieder soweit, der Dorfmaibaum wird in Donrath auf dem Kirchplatz aufgestellt!

Ab 18:00 Uhr geht es los vor dem Kolpingheim. Wer zusehen möchte wie der Baum in die Senkrechte gebracht wird, kann auch gerne etwas früher kommen. Nachdem der Baum dann steht kann der gemütliche Teil des Abends beginnen. Für das leibliche Wohl sorgt der Ernte-Verein natürlich auch mit gekühlten Getränken und Leckereien vom Grill.

Den ganzen Abend wird dann der Maibaum bei guten Gesprächen und einem urigen Lagerfeuer bewacht, bevor um Mitternacht traditionell der Mai angesungen wird.

Der EVD freut sich auf viele große und kleine Gäste bei hoffentlich gutem Wetter.



Der neue Vorstand
Der neue Vorstand

"Saach hür ens" Lohmar e.V. hatte am Mittwoch, den 18.April zur Mitgliederversammlung 2018 mit Neuwahlen geladen, und von den zurzeit 84 Mitgliedern waren 24 gekommen, um u.a. den Vorstand neu zu wählen.

Da sich bis auf Udo Otto, der aus beruflichen Gründen zurücktreten musste, der gesamte bisherige Vorstand zur Wiederwahl bereit erklärt hatte, verlief die Wahl durch Abstimmung per Handzeichen verhältnismäßig zügig mit folgendem Ergebnis:

- 1.Vorsitzender: Erwin Rußkowski
- stellvertretender Vorsitzender: Gerd Moos
- Kassiererin: Doris Hochschild
- Schriftführer: Rainer Otto

Als Beisitzer/innen wurden gewählt: Angelika Otto, Hella Becker, und als neu gewählter Beisitzer gehört nun Henning Jahnke dem Vorstand an.

"Saach hür ens" freut sich, mit Henning Jahnke eine neue, engagierte Kraft der jüngeren Generation in Reihen des Vorstands begrüßen zu dürfen.

Ihr/ euer "Saach hür ens" Lohmar e.V.

Kontakt: www.saachhuerens.de Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Sechs Traktoren mit ihren Piloten starteten am 14. April 2018 in Richtung Pützerau. Ziel war der katholische Kindergarten. Einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsbasar des Heimat- und Geschichtsverein Lohmar, der von der Traktor- und Naturschutzgruppe veranstaltet wurde, ist dem Vorstand des Fördervereins des Kindergarten übergeben worden.

Gestartet wurde am HGV Haus mit Andreas Seien, Hajo Petzolt, Dieter Groß, Stefan Brühl Wolfgang Weber und Wolfgang Schreer. Bereits vor Ort war Thomas Stark.

Mit viel Hallo wurden die Traktoren auf dem Vorplatz des Kindergartens erwartet. Die Leiterin des Kindergartens, Ursula Muss begrüßte mit vielen Kindern und ihren Eltern die Gruppe.

Ein Scheck über € 400.-- wurde überreicht. Somit ist zum dritten Male von dieser Gruppe eine Spende an den Kindergarten überreicht worden, so dass heute eine stolze Summe von insgesamt € 900.-- zusammen gekommen ist. Die Spende für die "Eltern-Kind-Aktion" unter dem Motto "Flinke Hände-Flinke Füße" soll für die Anschaffung einer neuen Rutschbahn Verwendung finden.



Alex Brauer/ Rolf Derscheid

Bei der Saisoneröffnung in Hockenheim beim Preis der Stadt Stuttgart, gingen drei Teams vom MSC Wahlscheid an den Start.

Gefahren wurde im Motodrom von Hockenheim Läufe zur Youngtimertrophy und die Cup und Tourenwagentrophy, beides Serien in den Amateurrennsport auf hohem Niveau geboten wird.

Thorsten Schwarz und Dirk Tillmanns waren mit einen Opel Kadett GSI in der Youngtimer Trophy unterwegs. In der Cup und Tourenwagen Trophy gingen Rainer Stoffen und Phillip Müller auf einem Mini Cooper R56 Challenge sowie Alexander Brauer zusammen mit Jörg Chmiela auf einem Renault Clio Cup Fahrzeug, unter der Bewerbung des MSC Wahlscheid, ins Rennen.

Schwarz / Tillmanns Kadett GSI
Schwarz / Tillmanns Kadett GSI
Clio Brauer / Chiemla (Fotos: privat)
Clio Brauer / Chiemla (Fotos: privat)

Das Training der Youngtimertrophy fand bereits am Freitag im strömenden Regen statt. Thorsten Schwarz und Dirk Tillmanns konnten sich auf einem guten 5. Platz von 11 Teilnehmern in ihrer Klasse für das Rennen qualifizieren. Im Rennen am Samstag konnten sich die beiden Routiniers, bei strahlendem Sonnenschein bis auf den 3. Platz in Ihrer Klasse nach vorne fahren. Dann quittiert der Keilriemen seinen Dienst, was dem Team einen zusätzlichen Boxenstopp bescherte-Die folgende Reparatur warfen das Team zwei Runden zurück. Am Ende konnten sie dennoch als acht platzierte die Ziellinie überqueren.

Am Samstag fanden dann bei der Cup und Tourenwagen Trophy zwei Trainingssessions statt, in denen die Startplätze für die zwei Sprintrennen am Sonntag vergeben wurden.

Mit viel Adrenalin im Blut gelang es Rainer Stoffel im ersten Rennen am Sonntag von Trainingsplatz drei in der Klasse auf den zweiten Platz in der Mini Challenge Klasse nach vorne zu fahren. Bei dem Duo Brauer / Chmiela, die jahrelang in der Rundstreckenchallenge am Nürburgring zu Hause waren, konnte Jörg Chmiela in der Renault Clio Klasse die Poleposition nutzen und die Klasse gewinnen.

Im zweiten Rennen hatte der Youngster Phillip Müller auf dem Casa- Cura Mini leider weniger Glück. Ein Leitplankenkontakt in der Anfangsphase des Rennens bedeutete ein frühes Ende für das Team Feel4Mini.

Alexander Brauer erwischte aus dem Mittelfeld einen Fabelstart und konnte direkt an mehreren Autos aus hubraumstärkeren Klassen vorbeiziehen. Nach der ersten Runde war er direkt hinter dem führenden Renault Clio und konnte diesen dann auch überholen. Es folgte ein sehr spannendes Rennduell um den Klassensieg, welches Brauer dann mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 1,5 Sekunden für sich entscheiden konnte.



Unterkategorien

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen