Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Mit 0:2 verlor die A-Jugend des SV Lohmar am 9. Spieltag der Mittelrheinliga gegen den FC Wegberg-Beeck. Dabei durfte man sich später eigentlich über sich selber ärgern.

Am Samstagnachmittag sah man gleich drei A-Jugend-Mannschaften spielen. Zunächst einmal natürlich die Gäste und dann gleich zwei Lohmarer Teams. Das eine vor der Halbzeit und das andere nach der Halbzeit. "Hätten wir in der ersten Hälfte so gespielt wie in der zweiten Halbzeit hätten wir nie verloren", so Trainer Raul Santos, der in der Pausenansprache richtig bedient war.Und er hatte vollkommen recht. Über die Leistung in den ersten 45 Minuten darf man getrost den Mantel des Schweigens legen. "Da waren wir nicht einmal gefährlich vor dem Tor. Keinen einzigen Schuss haben wir abgegeben", so nochmals Raul Santos. Und da Wegberg-Beeck gut drauf war, hatte man mit dem 0:2 noch richtig Glück.

Nach der Pause sah man auf einmal eine ganz andere Lohmarer Mannschaft. Scheinbar hatte Raul Santos die richtigen Worte gefunden. Von der ersten Sekunde an war der SVL hellwach. In den ersten sieben Minuten wurden die Gäste in die eigene Hälfte gedrängt. Und so fiel folgerichtig der vermeintliche Anschlusstreffer. Der Schiedsrichter hätte den Treffer gegeben, doch sein Assistent machte sich bemerkbar und meldete sein Veto an.


Was war passiert? Igor Weber schlug nach einem Foul an Christian Ennenbach aus dem Halbfeld das Spielgerät optimal in den Strafraum. Dort kam weder Freund noch Feind an den Ball und der zappelte im Netz. Doch der Assistent hatte ein Ziehen eines Lohmarers gesehen. Eine harte Entscheidung, die man vielleicht nicht unbedingt hätte geben müssen, da im Strafraum ein großes Durcheinander war. Sei’s drum: Es blieb leider beim 0:2.

Der SV Lohmar war aber jetzt dran und hatte eindeutig die Hoheit im Mittelfeld. Erst recht, als der Wegberger Botzet (60.) nach einer Tätlichkeit die rote Karte sah. Minutenlang stand der Gastgeber in der Hälfte der Gäste. Nun hatte man auch einige Möglichkeiten, doch entweder ging der Ball knapp vorbei oder der Wegberger Keeper war auf dem Posten.

 
So blieb es nach 90 Minuten beim 0:2 und wieder trauerte man vergebenen Chancen nach. Man darf aber auch nicht vergessen, dass viele Leute aus dem Kader fehlen. Hieran hat man noch zu knabbern!

Fazit Raul Santos: „Die zweite Hälfte war ganz ordentlich. Darauf kann man aufbauen. Die erste Halbzeit haben wir leider verschlafen.“

1. Vorsitzender Ralph Monschauer: „Das war unnötig. Leider sind wir zu spät aufgewacht. Es sind ein paar Kleinigkeiten, die noch verbessert werden müssten, dann wird das schon klappen. In der 2. Halbzeit war es viel viel besser. Natürlich waren die Spieler immer noch nervös und es gab zu viele Fehlpässe, aber die Moral und die kämpferische Einstellung hat 100% gestimmt! Ich bin auch davon überzeugt, dass wir nicht zwangsläufig direkt absteigen müssten. Jetzt müssen nur alle an einem Strick ziehen und sich zusammen raufen. Dann kommen auch die Punkte. Und ich möchte auch betonen, dass es für uns nur um den Lerneffekt geht. Jedem war klar, dass die Mittelrheinliga eine andere Hausnummer ist. Die Siegesserie der letzten Jahre sind da natürlich nicht mehr zu realisieren! Aber das ist nicht schlimm. Ganz Lohmar ist stolz auf die A-Jugend!“
 
SV Lohmar: Jens Born, Atilla Sen, Leart Gashi, Louis Helsper, Yusuf Apak (31. Christian Ennenbach), Sven Meyer, Lucas Huwig (72. Hüseyin Kanli), Luis-Miguel Teixeira, Galip Sen, Georgios Diamatopoulos (31. Igor Weber), Jonas Gonsior
 
Torfolge:
0:1 FC Wegberg-Beeck (9. Minute)
0:2 FC Wegberg-Beeck (27. Minute)

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok