Vereinsmitteilungen

Wie jedes Jahr Anfang Oktober feierte der Ernte-Verein Donrath 1925 e.V. sein traditionelles Erntefest. Los ging es am Freitagabend mit der Ü-30-Warm-Up-Party. Leckere Cocktails, zubereitet von den hübschen Mädels der EVD-Tanzflöhe und gute Musik von DJ Philipp ließen es nicht langweilig werden bei der Einstimmung auf den nächsten Tag.

Das neue Erntepaar Inga und Peter in der Kutsche
Das neue Erntepaar Inga und Peter in der Kutsche
Die EVD-Tanzflöhe beim Auftritt am Samstag Abend
Die EVD-Tanzflöhe beim Auftritt am Samstag Abend

Der begann am Nachmittag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Donrather Kirche und anschließendem Sektempfang vor dem Saal “Weißes Haus”. Ab 19 Uhr fanden sich die ersten Gäste ein, um dem großen Krönungsball beizuwohnen. Viele waren gekommen. Freunde und Verwandte des neues Erntepaares, Vertreter und Abordnungen der befreundeten Vereine aus Donrath und Umgebung. Um 20 Uhr war der Saal komplett gefüllt und alle warteten auf den Einmarsch des designierten Erntepaares Inga und Peter Klotz, die Sträußchen werfend auf die Bühne kamen um dort vom stellvertretenden Bürgermeister Guido Koch offiziell “gekrönt” zu werden, begleitet vom Miteinander-Chor aus Wahlscheid mit einigen Liedern. Danach konnten die Beiden sich mit allen anderen Gästen auf ein Spitzenprogramm freuen. Durch den Abend führte souverän Verena Nöckel, die auch wie jedes Jahr das Bühnenprogramm zusammengestellt hatte.
Den Anfang machten traditionell die EVD-Tanzflöhe mit ihren teilweise extra fürs Erntefest einstudierten Tänzen voller Stimmung und Akrobatik. Nachdem die Bühne wieder frei war, gab es einige sehr schöne Lieder zu hören, eines davon eigens für den Ernteverein komponiert. Vorgetragen wurden diese vom langjährigen Vereinsmitglied Heinrich Gottschalk und seinem Begleiter Wolfgang Schaub. Anschließend wurde es wieder etwas wilder und lauter, als der Rock ´n Roll Club Siegburg mit 3 Tanzpaaren eine gelungene Mischung aus alten, nicht ganz so alten und neuen Interpretationen dieses Tanzes das Publikum begeisterte. Zum Abschluss zeigte Lichtjongleur René Albert eine wirklich atemberaubende Show mit Bällen, Keulen und Stäben, die mit modernster LED-Lichttechnik in Kombination mit Musik alle Gäste zum staunen brachte. Sogar das Logo des EVD und ein Foto des Erntepaares waren elektronisch eingebaut worden. Danach eröffnete das neue Erntepaar den Tanz und alle anwesenden ehemaligen Erntepaare kamen nach und nach hinzu. Der gemütliche Teil des Abends dauerte noch bis in den frühen Morgen.

Am sehr frühen Sonntagmorgen wurde das neue Erntepaar wie immer von den Jagdhornbläsern geweckt. Eine schöne Tradition, bei der nach und nach auch die ehemaligen Erntepaare geweckt werden. Um 13 Uhr wurde dann das Erntepaar von seiner Kutsche, gezogen von Kurt Rottländer, in Begleitung vom Tambourcorps und den Tanzflöhen zuhause abgeholt und zur Zugaufstellung gefahren. Der Zugleiter hatte außer allen erforderlichen Genehmigungen natürlich auch das hervorragende Wetter bestellt und so konnte der große Erntezug um 14 Uhr seinen Weg durch die Straßen von Donrath starten. Angeführt durch die Polizei zog der Tross aus schön geschmückten Traktoren, Fußgruppen und Festwagen der befreundeten Vereine seinen Weg in Richtung Saal “Weißes Haus”. Am Ende des Zuges fuhr das strahlende Erntepaar und alle Zuschauer am Wegesrand freuten sich über das Wurfmaterial aus Sträußchen, Kartoffeln, Möhren und Äpfeln, das man prima zuhause in der Küche verwerten kann. Zum Ausklang des Zuges spielte vor dem Saal die Band “Swinging Brass” auf und viele Gäste blieben bis in den Abend und feierten zusammen ein schönes Fest.

Alles in allem war es ein tolles Erntefest und das Erntepaar bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern und beim Vorstand des EVD, ohne deren ehrenamtliche Arbeit so ein großes Fest nicht auf die Beine zu stellen wäre.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen