Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Wetterkapriolen bescherten den Rundstreckenpiloten des MSC Wahlscheid Kopfzerbrechen.

Nebel, Nieselregen und schlußendlichSchneetreiben kennzeichneten den Saisonauftakt zur Rundstreckenchallenge (RCN) am Nürburgring. Bei dieser ältesten Breitensportserie, die rund um die Nürburg ausgetragen wurde, hatten sich 175 Teams angemeldet. Von diesen stellten sich dann schlußendlich 165 Teams der Herausforderung „grüne Hölle“.

Unter den Startern waren neben drei Profi Rennfahrernaus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und mit Gabriele Tarquini auch ein ehemaliger Formel 1 Fahrer, auch drei Aktive vom MSC-Wahlscheid.

Klassensieger Kevin Wolters kurz vor dem Start
Klassensieger Kevin Wolters kurz vor dem Start

Michael Lachmayer fährt schon seit vielen Jahren in der RCN und ging mit seinem neuen Partner Arne Rostock in einem BMW e46 325 in der mit 13 Fahrzeugen besetzten Klasse der seriennahen Tourenwagen bis 2,5 Liter an den Start.
Alexander Brauer, Vize-Juniormeister aus dem Jahr 2014, startete mit seinem neu aufgebauten Renault Clio Cup und seinem neuen Partner Jörg Chiemlain der Klasse H4.
Kevin Wolters aus Ruppichterothwechselte mit seinem Golf aus der Einsteigerklasse RCN-Light in die Klasse der verbesserten Fahrzeuge F2 mit dem Ziel möglichst viel Erfahrung auf dem 20,8km langen Kurs zu sammeln.

Die Reifenwahl am Start war sehr schwierig, da es für die profilosen Rennreifen zu feucht aber für die profillierten Regenräder wieder zu trocken war. Wer sich für die profillosen Reifen entschloss, hatte bei den Temperaturen um den Gefrierpunkt Mühe diese irgendwie auf Temperatur zu bringen.

Das Team Rostock/Lachmayer ging mit geschnittenen Slicks in die ersten Runden und konnte sich auf einem sehr guten 3. Platz positionieren. Plötzlich brach jedoch die Funkverbindung zur Boxencrew ab und der Fahrer konnte ohne die Zeitinformationen seine notwendige Zeit in der entsprechenden Runde nicht erreichen. Dadurch bekam das Team eine Strafe von 18 Minuten und die gute Platzierung war verloren.
Alexander Brauer stand mit Regenreifen in der Startvoraufstellung, zweifelte aber immer mehr an seiner Entscheidung. Aus der Startaufstellung fuhr er dann vor dem Start direkt in die Box um sich Slicks montieren zu lassen. Da der Reifenwechsel etwas zu lange dauert, schaffte er es in seiner ersten Runde nicht unter der geforderten Maximalzeit zu bleibenund so bekam er 3 Strafminuten aufgebrummt.
Alexander fuhr wie ein Beserker, konnte aber die Strafzeit nicht kompensieren. In der zweiten Rennhälfte nahm Jörg Chmiela in dem Franzosen Platz und das Team wechselte zurück auf Regenreifen. Diesmal lief beim Boxenservice alles Problemlos. Der Wechsel auf Regenräder war absolut richtig, und so konnte sich das Team wieder auf den 5 Platz vorfahren.

Kevin Wolters ging mit Semi-Slicks ins Rennen und war vom Start weg das Maß aller Dinge in seiner mit 4 Fahrzeugen besetzten Klasse. Er kam mit den schwierigen Streckenverhältnissen sehr gut zurecht und konnte pro Runde seinen Vorsprung um 60 Sekunden ausbauen. Beim Boxenstopp entschied man sich auf dem Reifen weiter zu fahren, dies erwies sich jedoch zwei Runden später als zu gefährlich und so kam Kevin erneut in die Box um die Regenreifen montieren zu lassen. Seine Boxencrew machte sehr gute Arbeit, so dass er den ersten Platz behauptete.

3 Runden vor Schluß zeigte sich die Eifel dann im winterlichen Kleid. Schneetreiben und Blitzeis zwangen den Veranstalter das Rennen mit der roten Flagge abzubrechen.

Brauer/Chiemla, mittlerweile auf Platz 4 vorgefahren schrammten Brauer knapp am Treppchen vorbei, aber Kevin Wolters konnte mit seiner bedachten Fahrweise seinen ersten Klassensieg in der RCN verbuchen und so wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln.

Ich hätte nie gedacht, das ich bei solch schwierigen Bedingungen auch nur den Hauch einer Chance auf einen Klassensieg gehabt hätte. Um so mehr freut mich das Ergebnis, zumal meine ehrenamtlichen Helfer eine Top Job gemacht haben, so ein überglücklicher Kevin Wolters nach dem Rennen.

Der nächste Lauf zur RCN findet im Rahmen des 24h Qualifiktationsrennen am 11.04.2015 statt.Mehr Informationen zur Serie und zum aktiven Verein und den Fahrern aus dem Aggertal finden Sie unter www.MSC-Wahlscheid.de.

Oder kommen Sie doch einfach mal zu einem Clubabend, der immer am 1. Donnerstag im Monat im Clublokal Aueler Hof in Wahlscheid stattfindet, vorbei.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok