Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Derscheid BMW mit Blessuren nach Porsche-Rempler (Foto: Wolff-Sportpress)
Derscheid BMW mit Blessuren nach Porsche-Rempler (Foto: Wolff-Sportpress)

Mitglieder des MSC Wahlscheid sind in VLN und RCN erfolgreich
VON GÜNTHER WOLFF

Nürburgring/Wahlscheid – Bei den Rennserien VLN, der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und der RCN, der Racing Challenge Nürburgring geht kein Weg an den Teams aus dem kleinem Motorsportverein aus dem Aggertal, dem MSC Wahlscheid, vorbei. Das „Team Derscheid“, Sieger der Langstreckenmeisterschaft der Saison 2014, ging bei Lauf 5 der diesjährigen Meisterschaft neben mehr als 150 Autos an den Start. Fand Lauf 4 bei extremen Wetterverhältnissen statt, so zeigte sich die Eifel dieses Mal von Ihrer freundlichen Seite. Das Training konnte pünktlich begonnen werden. Michael Flehmer ging auf seine erste schnelle Runde, wurde dann aber unverschuldet von einem Porsche touchiert. Er konnte einen Einschlag in die Leitplanken verhindern und am Ende der Runde blieb die Uhr auf einer Zeit von 9:53 stehen. Die Mitbewerber der Klasse legten noch einmal nach und bei Trainingsende belegte der BMW 325i aus dem Aggertal Rang 4 der Klasse. Bei 4 Stunden Renndauer keine schlechte Position, das Rennen wird nicht im Qualifying entschieden. „Schorle“ Radulovic, sonst als zweiter Fahrer des „Teams Derscheid“ unterwegs übernahm diesmal die Rolle des Startfahrers und konnte sich zeitweise sogar auf Position 2 vorschieben. Der erste Stint war geprägt von vielen Unfällen und den daraus resultierenden Gelbphasen und Code 60 Zonen. Wenn ein Konkurrent dann soeben noch vor der Gelbphase durchrutscht und man selber durch die Code 60 Regelung eingebremst wird, ist es Unmöglich Kontakt zum Konkurrenten zu halten. Schorle erging es genau so, er war nicht glücklich mit seinem Stint. Nach 8 Runden, auf Rang 3 liegend, übernahm dann Michael Flehmer nach einem schnellen Stopp der Derscheid-Mannschaft das Steuer des zuverlässigen BMW 325i. Auch er wurde immer wieder durch Gelbphasen eingebremst, ihm gelang es aber sich um eine Position zu verbessern und das Fahrzeug nach einem schnellen Start an Teamchef Rolf Derscheid zu übergeben. Derscheid versuchte den Abstand auf den Erstplatzierten zuzufahren. Bedingt durch die gleichen Rundenzeiten wie die des Führenden konnte er dies jedoch nicht schaffen. So wurde der BMW nach 23 Rennrunden auf Platz 2 in der Klasse bei 9 Konkurrenten abgewunken.

 

„Mein Respekt gilt heute meiner Mannschaft, die durch schnelle Stopps alles versucht haben und mal wieder gezeigt haben wie gut Teamarbeit funktioniert. Aber die 3 Jungs aus dem Adrenalin Pixum Team sind ebenbürtige Gegner, die wie wir auch, sehr schnell und sehr gut Autofahren und von der ersten Runde an keinen Fehler gemacht haben.“ so ein trotzdem zufriedener Rolf Derscheid.

Beim vierten Lauf der RCN, der Racing Challenge Nürburgring, befanden sich unter den 171 Teilnehmern wieder 3 Teams des MSC Wahlscheid. Alex Fielenbach (Toyota 86GT), Jochen Theis zusammen mit Marco Mölm (Honda S2000) sowie Alexander Brauer mit Finn Unteroberdörster (Renault Clio Cup). Kevin Wolters, führender der Junior Trophy und bis dato Zweitplatzierter in der Meisterschaft von über 300 Teilnehmern, musste leider aus beruflichen Gründen auf die Teilnahme verzichten. Der Start der Veranstaltung fand pünktlich um 12:30Uhr unter sommerlichen Wetterbedingungen statt. Alex Fielenbach konnte sofort die Führung in seiner Klasse für Serienfahrzeuge bis 2 Liter Hubraum übernehmen und den Vorsprung stetig ausbauen. Dies gelang ebenfalls Jochen Theis und Marco Mölm, die in der Klasse für modifizierte Fahrzeuge bis 2,5 Liter Hubraum unterwegs waren. Alexander Brauer kämpfte mit Fahrwerksproblemen, da der neue Reifen nicht mit dem ebenfalls neuem Aerodynamikupdate harmonierten. Der Clio wurde sehr unruhig und auch der Topspeed war deutlich niedriger. So kämpfte man erstmals um den dritten Platz in der Klasse für modifizierte Fahrzeuge bis 2 Liter Hubraum bis dann zur Rennhälfte auch noch Motorprobleme bei dem Clio auftraten und der bis dato in der Meisterschaft weit vorne Platzierte  mit „0“ Punkten abreisen musste. Für die anderen beiden Teams lief es deutlich besser. Alex Fielenbach konnte in der zweiten Rennhälfte strategisch den herausgefahrenen Vorsprung verwalten und sich so den dritten Klassensieg in folge sichern. Er konnte damit auch die Führung in der RCN Junior Trophy übernehmen. Jochen Theis und Marco Mölm waren ebenfalls nicht mehr einzuholen und fuhren mit über 6 Minuten Vorsprung als erster aus ihrer Klasse über die Ziellinie. 

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok