Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

(kl) Vor 10 Jahren war es der nun amtierende Vereinskomitee-Vorsitzende Hansel Fingerhuth, der dem KAZI-Vorstand empfahl, ab dem Jahr 2006 eine Herrensitzung und eine Senioren-Sitzung einzuführen. Diese Tradition war nicht neu, aber lange schon eingeschlafen. Heute ist Hansel Fingerhuth nicht nur VK-Vorsitzender sondern auch wieder Vorstandsmitglied des KAZI in Lohmar, wo er im Frühjahr 2014 zum Sprecher der Senatoren gewählt wurde.

„Die Herrensitzung war unser Wunsch, die Seniorensitzung unsere Verantwortung“, fasst er kurz zusammen, wie es damals zu diesem Entschluss kam, ein gesamtes Wochenende als Veranstalter verantwortlich zu sein. Frank Sieben, seit 2009 Vorsitzender und seit kurz nach der Bronzezeit (gefühlt) Funken-Kommandant, erklärt die Herausforderung: „Neben den Funken-Auftritten, die außerhalb der Sitzungszeiten auch noch anstehen, gestalten wir den Saal eine halbe Woche zuvor. Bauen ihn nach der Herrensitzung um und reinigen ihn für die Seniorensause. Dann geht es abends noch zu Auftritten und am Sonntagmorgen dann zum Eindecken wieder in die Jabachhalle. Nach der Seniorensitzung müssen wir umbauen für die Damensitzung der KG Zweite Plöck und natürlich reinigen.“ Das sind somit gefühlte 48 Stunden Dauereinsatz.

Die Bewirtung des närrischen Volks wird an beiden Tagen auch von eigenen Kräften übernommen. Die Herrensitzung wird von den Funken selber bekellnert, die Seniorensitzung zum großen Teil durch die Senatoren, angereichert durch die‘ typischen Verdächtigen‘, die immer helfen.

Das Programm setzt sich zusammen aus Lohmarer Kräften, die allesamt ‚für den guten Zweck‘ auftreten. Das sollte alle beeindrucken, denn somit kommt eine rund dreieinhalbstündige Sitzung zustande, durch die bei kostenlosen Eintritt durch Verzehr eine Spendensumme zusammen kommt, die jeher an den Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar e.V. (FöS) weitergereicht wird. Dieses Jahr dürfen wir uns auf die KAZI Kinderfünkchen und das Funkencorps „Rut-Wiess“, das amtierende Prinzenpaar mit Gefolge, Heinrich Gottschalk und Wolfgang Schaub, den Karnevalschor  RABBATZ des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchors Lohmar, die Tanzflöhe, Grün-Weiss Wahlscheid, Zilli un Mattes, die Aggermeute der Donrather Aggerpiraten und das Männerballett „De Drömdöppe“ freuen.

Eintritt kostet diese Sitzung nicht, aber eine Eintrittskarte muss aus organisatorischer Sicht trotzdem besorgt werden. Diese Karten gibt es ab sofort aber auch nur ausschließlich in der Lindenapotheke an der Hauptstraße in Lohmar.

Auch in diesem Jahr wurde die Schirmherrschaft vom Bürgermeister der Stadt Lohmar übernommen. Diese Aufgabe hatte der ehemalige Bürgermeister Wolfgang Röger bereits seit der ersten Sitzung inne. Die Schirmherrschaft hat nun auch der neue Bürgermeister, Horst Krybus, übernommen. Er freut sich, in der Sitzung die Älteste und den Ältesten Sitzungsbesucher auszuzeichnen.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok