Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Nachdem der erste Mitsingabend im letzten November gut angenommen wurde, plant “Saach hür ens“ Lohmar e.V. erneut eine solche Veranstaltung.

Um noch mehr Freunden des kölschen Liedguts eine aktive Beteiligung an der Mitsingaktion zu ermöglichen, hat der Vorstand den Veranstaltungsort geändert und einen im Rheinland und speziell in Köln sehr bekannten Künstler engagiert.
Der nächste Termin unter dem Motto „ Sing doch eine mit“ findet statt am
Freitag, den 19. September
um 20 Uhr( Einlass 19 Uhr)
im „ Sion in den Höfen“
(mitten im Zentrum von Lohmar)

Mit Andreas Konrad ist es “Saach hür ens“ gelungen, einen der besten Alleinunterhalter seiner Art im Rheinland zu verpflichten. Andreas Konrad gilt unter Fachleuten als Stimmungsgarant für die unterschiedlichsten Richtungen: Sitzungsprogrammpunkt von Ostermann bis Brings, Sitzungsausklang bzw. karnevalistische Nachsitzung, kleinste Sitzungskapelle oder auch kleinste Big-Band von Köln und Stimmungsgarant mit „Kölner Karaoke-Show“.
Man kennt ihn in den bekanntesten Sälen von Köln genauso wie auf Volksfesten.
In der „Kölschen Weihnacht“ ist er ebenso zuhause wie im „Rhein-Energie-Stadion“, wo er gemeinsam mit Brings bei deren Jubiläumsveranstaltung auf der Bühne stand.
Andreas Konrad ist einer der Unterhaltungskünstler, die es verstehen, im Handumdrehen ihr Publikum für sich zu gewinnen und mit seinen Liedern, die man, wenn man nicht ganz so textsicher ist, auf einer Leinwand mitlesen kann, schnell die Mitsingwilligen zu begeistern.
Das Repertoire des Programms reicht von Ostermann bis Brings und von den Bläck Fööss bis zu den Höhnern, Paveiern oder Klüngelköpp. Besser kann man das kölsche Liedgut nicht präsentieren. So mancher vergisst bei seinen Auftritten, dass da nur ein einziger Mann mit seiner „Quetsch“ auf der Bühne steht, weil der Sound einfach dem Original sehr nahe kommt.
Das alles sollte man sich als Fan kölscher Lieder und bei einer „Kölschen Fooderkaat“ mit kleinen kölschen Spezialitäten (Kölsche Tapas) nicht entgehen lassen.

Karten gibt es zum Preis von 6 Euro ab sofort in der „Lohmarer Lesart“, Hauptstr. 73 und
gegenüber im „Sion in den Höfen“ (Ecke Hauptstr./Kirchstr.).
Unn denkt draan: „Wenn kinn Kaate mieh dô sinn, jitt ett kinn mieh!!“

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok