Vereinsmitteilungen

Zum zweiten Mal nach 2013 war der bekannte Kölsch-Fachmann Volker Gröbe in Lohmar, um auf Einladung von “Saach hür ens“ Lohmar e.V. in einem ca. 5-stündigen Workshop mit einer sehr interessierten Erwachsenengruppe das „Kleine Kölsch-Diplom“ zu erarbeiten.

Die Teilnehmer erlebten einen angenehmen Nachmittag im ev. Gemeindehaus, der zur Überraschung aller bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kirschstreusel begann.

V. Gröbe referierte dann zunächst über die Entwicklung der kölschen Sprache mit ihren Einflüssen durch die Kelten, Römer, Niederländer, Franzosen und andere Völkergruppen bis hin zum heutigen Kölsch, das ja bekanntlich kein Dialekt, sondern die einzige Sprache weltweit ist, die man auch trinken kann.
Kölsche Redewendungen („Leever ne Buch vum Suffe wie ne Buckel vum Arbeide“), das kölsche Grundgesetz („Nix bliev wie et is“) kamen ebenso zur Sprache wie die Erklärung des Begriffes vom „Kölschen Klüngel“ oder die Besonderheiten der kölschen Grammatik, die ab und zu dem Englischen ähnlich ist, wenn der Kölner zum Beispiel nicht sagt: „Draußen regnet es,“ sondern feststellt:
„Drusse is et am Räne.“ Auch konnte man an diesem Nachmittag lernen, dass „Kölle Allaf“ von
„all aff“ stammt und so viel bedeutet wie „Köln steht über allem“.
Die aufmerksamen Teilnehmer mussten sich abschließend einem schriftlichen Test unterziehen, den alle mir Bravour bestanden, um dann zum Abschluss ihr „Kleines Kölsch-Diplom“ in der Hand zu halten.
Die Veranstaltung endete wie sie begonnen hatte - diesmal allerdings mit einem herzhaften „Vorabend-Imbiss“ von der „ Kölschen Foderkaat“. Passend dazu wurde ein leckeres Kölsch gereicht.

Die ganze Veranstaltung darf als „eine runde Sache“ angesehen werden und hinterließ eine gut gelaunte, zufriedene Teilnehmerschar.

Das nächste „Event“ von “Saach hür ens“ lohmar e.V. steht bereits vor der Tür:
Am Freitag, den 13. November ab 20 Uhr findet im Kaminzimmer des Aggertalhotels „Zur alten Linde“ in Wahlscheid der 1. „Loss m’r schwade Ôvend“ statt.
Hierzu sind alle ganz herzlich eingeladen, die gern mit uns „Mundart schwade“ wollen.

Ihr “Saach hür ens“ Lohmar e.V.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok