Vereinsmitteilungen

Auf einen in dieser Form noch nie da gewesenen fröhlichen, rheinischen Abend dürfen sich die Besucher freuen, wenn Erwin Rußkowski und der
Kölner Krätzjessänger Philipp Oebel zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne stehen.

Unter dem Motto „Krätzjer unn Verzällcher“ werden sie am Freitag, den 31. März um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) „Op d’r Baach“, der bekannten Bühne des Dilettantenvereins in Neuhonrath das Publikum mit Texten und Gesang unterhalten.

Erwin Rußkowski, der pensionierte Hauptschullehrer hat 11 lustige Sketche in rheinischer Mundart geschrieben, die er bei seinen Lesungen, passend zu den Rollen der handelnden Personen, durch Mimik und Gestik in unterschiedlichen Stimmen vorträgt, sodass die handelnden Personen möglichst authentisch rüberkommen.
Als Vorsitzender des Lohmarer Brauchtumsvereins “Saach hür ens“ Lohmar e.V. ist er dafür prädestiniert, zumal er ja auch seit einigen Jahren Kinder und Jugendliche in der rheinischen Mundart unterrichtet und das nicht nur für Karneval im Literarischen Komitee des Festkomitees Kölner Karneval, wo er die Jugendgruppe leitet, sondern auch in seiner Heimatstadt Lohmar als Dozent der Mundartgruppe der Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar.
Es geht Erwin Rußkowski bei seinen Lesungen nicht nur darum, sein Buch einem breiten Publikum zu präsentieren, sondern auch den Zuhörern dabei viel Spaß und Freude zu bereiten, denn „Freude ist das Beste, was wir schenken und Applaus der schönste Lohn, den wir bekommen können“.

Philipp Oebel ist ein Krätzjessänger der „Alten Schule“, für den das kölsche Liedgut den größten Schatz der Stadt Köln darstellt. Er nennt sie auch die „Kronjuwelen von Köln“, und „das Herz der Kölner sind ihre Lieder“.
Mit Witz, Charme und großem Einfühlungsvermögen begeistert der Kölsche Jung sein Publikum und macht seine Zuhörer schnell zu Komplizen.
Liebevoll arrangiert, sich auf der Gitarre begleitend, trägt er die Klassiker und Parodien des Kölschen Liedguts vor wie auch die fast vergessenen Perlen der hiesigen Couplets und Chansons – Wohlfühlgarantie inklusive.
Lieder über große Gefühle und kleine Gemeinheiten….. unter anderem von Ostermann, Berbuer, Jupp Schmitz, Hein Bitz, den Zwei Drügge und den Vier Botze sind im Programm.
Seine Conférence kommt stets „uss d’r Lamäng“ und ist „immer herrlich unkonventionell“(Zitat Kölner Stadtanzeiger).
Viele Lohmarer und Freunde von „Saach hür ens“ lohmar e.V. kennen Philipp Oebel bereits von seinen „Strôßesänger- Sundaachstouren“ durch Kölner Veedel in den letzten zwei Jahren.

Karten zum Preis von 8 Euro gibt es – solange der Vorrat reicht - bei:
Friseur Bernhard Königs in der Kirchstraße 6 in Lohmar- Ort und
in der Schachenaueler Straße 11 in Neuhonrath.

Der Vorverkauf hat begonnen!!!

Ihr /euer “Saach hür ens“ Lohmar e.V.

(Text + Plakat: “Saach hür ens“ Lohmar e.V.)

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen