Vereinsmitteilungen

„Saach hür ens“ Lohmar e. V. auf mundartlicher Städtetour mit Charly Haft durch Siegburg

Es war ein Angebot für die Mitglieder und Freunde von “Saach hür ens“, das am letzten Samstag eine stattliche Gruppe zu einer mundartlichen Stadtführung mit dem Siegburger Urgestein Charly Halft  nach Siegburg gelockt hatte, und die sollten ihr Kommen nicht bereuen.

Schon bei den einführenden Worten im Stadtmuseum wurde den Teilnehmern klar, dass sie es hier mit einem absoluten Fachmann und Kenner der Siegburger Stadtgeschichte zu tun hatten, der an einem Relief-  und einem Modelltisch des alten Siegburg schnell allen die Bedeutung der Stadt und der Region bis in die heutige Zeit hinein verdeutlichte.

So ging es anschließend durch die Stadtbibliothek zum alten Zollamt und danach weiter zur evangelischen Kirche. Der Mühlengraben und die alte Mühle am Park des Kreishauses wurde ebenso in die Tour mit einbezogen wie die Bedeutung des neuen ICE Bahnhofs. Und immer wieder begleitete die alte Stadtmauer den Rundgang.

Beeindruckend das Denkmal für die ehemalige jüdische Synagoge in der Brauhofgalerie und die Anekdötchen zu den Juden, die einst in Siegburg lebten, z. B. „dä Päädsmetzjer in d’r Holzjass“, die ihren Namen daher trägt, weil die Straße früher einmal mit Holzplanken ausgelegt war, „dômet die Lück nitt durch d’r  Matsch loofe môten.“ Auch lernte die Lohmarer Gruppe kennen, „wôrümm die „Auljass“ su wichtich woor für Sieburch: Nitt weil ett he nôh Luhme jeht“, sondern weil links und rechts die Töpfer wohnten, die aus den Tongruben auf dem Tönnisberg ihr Arbeitsmaterial für die weltberühmten Siegburger Schnellen holten.

Der 90- minütige Rundgang endete am ältesten Siegburger Bürgerhaus, dem „Haus zum Winter“ direkt am Kirchplatz von St. Servatius“.
Da der Wettergott es gut gemeint hatte mit den Teilnehmern, freuten sich bei den sommerlichen Temperaturen alle auf eine kühle Erfrischung und leckeres Essen im Biergarten  eines Siegburger Restaurants.

Erwin Rußkowski, der 1. Vorsitzende von “Saach hür ens“ Lohmar e. V., bedankte sich bei Charly Halft für seine sehr informative und unterhaltsame Stadtführung und stellte im Sinne des Lohmarer Brauchtumsvereins fest, dass sich in Mundart so manches viel besser und lockerer ausdrücken lässt als in der hochdeutschen Sprache.

Ihr/euer “Saach hür ens“ Lohmarv e.V.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen