Vereinsmitteilungen

Informationen des TV Wahlscheid (Texte + Fotos: TV Wahlscheid)

Kreisliga weibliche D Jugend
TV Wahlscheid – TuS Derschlag 34:6 ( 14:3 )

Den höchsten Saisonsieg, trotz dreier fehlender Spielerinnen, fuhr die Mädchen-D Jugend der Wahlscheider Wölfe am Sonntag in der Lohmarer Jabachhalle ein. Das Hinspiel ging völlig überraschend unter unter fragwürdigen Umständen nur 7:7 aus.

Hochmotiviert, das Hinspielergebnis klarzustellen, spielten die Wahlscheider Mädchen ihre Gegnerinnen schwindelig. Nach wenigen Minuten stand es schon 6:1, die Trainerinnen Van Dinter und Sanders begannen munter durchzuwechseln. Über 14:3 zur Pause legten die Mädels in der zweiten Halbzeit nochmal zu fuhren einen in der Deutlichkeit nicht erwarteten Sieg ein.

Es spielten:
Pauline Binder (Feld 1 Tor, Tor12 Paraden, davon 2 Siebenmeter ), Jana Schönenstein ( Tor 5 Paraden ); Sarah Jockel, Lea Wester 3, Senabou Reinartz 4, Felina Höck 4, Nele Wester 14, Lucia Krings 8


TV Wahlscheid wC :  Tus Derschlag 27:16  ( 11:6 )

Am Sonntag kamen die Gäste aus Derschlag angereist.
Nach dem guten Spiel der letzte Woche wollten die Wölfe den Schwung in diese Begegnung mitnehmen. Mit Marie Linser und Ina Teigelkötter mußte der Trainer auf zwei wichtige Spielerinnen verzichten, dafür sprangen aus der vorher spielenden D-Jugend Senabou Reinartz und Lucia Krings ein.
 
Wahlscheid führte schnell und gab den Vorsprung nicht mehr ab. Es konnten alle Spieler auf den verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Sarah Schürg zog auf der Mittelposition die Fäden und setzte immer wieder verschieden Spielerinnen ein, gerade das gute Zusammenspiel mit dem Kreis führte immer wieder zu schnellen Toren. Die Mannschaft spielt flexibel und kann von allen Positionen zum Torerfolg kommen.
 
Nina Dallmer spielte auf der linken Seite ein starkes Spiel und konnte viele Bälle in der Abwehr erobern und immer wieder schnelle Gegenstösse einleiten.
 
Die Abwehr wurde durch das starke Auftreten der Torfrau Viktoria Reinhardt mit ihren guten Paraden unterstützt. Mit diesem Sieg gleicht Wahlscheid den Punktestand in der Tabelle aus und belegt den 5. Platz. Der 3. Platz ist noch in Reichweite und gegen die direkte Konkurrenz noch aus eigener Kraft erreichbar.

Für Wahlscheid Spielten: Victoria Reinhardt ( Tor, 16 Paraden ), Lynn Jäschke, Clara Weinrauch, Mathilda Krengel 2, Sarah Schürg 9/1, Yoko Siewert 2, Lucia Krings 3, Senabou Reinartz, Nina Dallmer, Alina Hellwig 8/1



Die erste Herrenmannschaft des TV Wahlscheid hat das erste Rückrundenspiel beim TV Gelpetal mit 29:25 (15:10) verloren. Wie bereits beim verlorenen Heimspiel Mitte September war auch diese Niederlage vermeidbar.

Wahlscheid startete denkbar schlecht in die Partie. Vielleicht lag es am späten Anpfiff, dass man den Beginn des Spiels komplett verschlief. Bereits nach fünf gespielten Minuten musste Trainer Oliver Geib, beim Stand von 5:1 nach für Gelpetal, die erste Auszeit nehmen und seine Mannschaft neu justieren. Während das Prunkstück des Wahlscheider Spiels, die aggressive Abwehr über die gesamte Spielzeit funktionierte und der wurfgewaltige Angriff der Gastgeber in Schach gehalten werden konnte, lief im Angriffsspiel nur wenig zusammen. Spielkonzepte wurden nur halbherzig gespielt und unvorbereitet abgeschlossen. Auch das sonst so gefährliche Zusammenspiel mit den Kreisläufern funktionierte über weite Strecken des Spiels nicht. Die Gelpetaler nutzten dies aus und erzielten aus abgefangenen Bällen viele Kontertore. Mit einer beruhigenden 15:10 Führung aus Gelpetaler Sicht ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber ein wenig verschlafen aus der Kabine. Wahlscheid nutzte dies aus und kam durch schön herausgespielte Angriffskonzeptionen auf 16:15 heran. Nun entwickelte sich ein enges Spiel, das seinen Höhepunkt im 24:24 Ausgleichstreffer nach 50 gespielten Minuten fand. Die mitgereisten Wahlscheider Fans hofften nun darauf, dass die Mannschaft das Spiel zu ihren Gunsten drehen würde. Statt mit kühlem Kopf weiter zu spielen, verhedderte man sich nun in Einzelaktionen. Die Abschlüsse waren nun Beute der sicheren Abwehr oder des Gelpetaler Torwarts. Mit einem vier Tore Schlag bogen die Gastgeber auf die Siegerstraße ein. Wahlscheid konnte dem nichts mehr entgegen setzen. Die guten Schiedsrichter pfiffen die Partie beim 29:25 ab.
Kommenden Sonntag, den 21.01.2018, geht es bereits mit dem Heimspiel gegen den CVJM Waldbröl weiter. Die Partie wird um 17 Uhr im heimischen Forum von den Brüdern Bartoszewicz angepfiffen.

Es spielten und trafen:
Bruch, Tischer (Tor), Hünseler, Kux (je 6), Schleiner (4), Solbach, Gottreich (je 2), Leng (2/2), Arend, Fach, Lucassen (je 1), Dietz.
Trainer: Oliver Geib



wC-Jugend
wC-Jugend

wC TV-Wahlscheid : SSV Overath 38:19 (15:9)

Durch einen starken Wintereinbruch musste das Handballspiel der wC-Jugend auf den Sonntag verlegt werden. Das Wölfeteam wurde um Spieler der wD ergänzt um mit den Altersumbruch zu beginnen.

Die Wölfe starteten mit einer recht offensiven 1:5 Abwehr und waren so in der Lage Bälle abzufangen und Gegenstöße zu laufen. Die Gäste aus Overath nutzen aber auch Ihre Räume um zu Ihren Toren zu kommen.

Die Wölfe konnten viel wechseln und es war im Spiel möglich von allen Positionen zu treffen, ein besonders Lob stellt der Trainer Michael Schmidt den drei Interimstorleuten Lucia Krings, Nina Dallmer und Yoko Siewert aus, es ist schon stark und es gehört viel Qualität dazu sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft zu stellen, die drei haben einen guten Job geleistet.

Das Spiel war für das Heimteam zu keiner Zeit gefährdet und so konnte viel gewechselt werden, das Mannschaftspotential zeigt sich auch in der Breiten Torschützenliste an.

Für die Wölfe spielten: Mathilda Krengel 5, Nina Dallmer (Tor 3 Paraden u Feld ), Lucia Krings (Tor 5 Paraden, Feld 3 Tore ), Felina Höck 1, Antonia Höck 6, Sarah Schürg 10, Lynn Jäschke 3, Clara Weinrauch, Ina Teigelkötter 5, Marie Linser 1, Yoko Siewert (Tor 2 Paraden, Feld 4 Tore ).
Es fehlte: Alina Hellwig


TV Wahlscheid weibl D2 – TV Oberbantenberg 22:4 (11:2)

Ein Nachholspiel gewannen die Spielerinnen des TV Wahlscheid überraschend hoch mit 22:4 Toren.
Der TVW stand sehr sicher in der Abwehr, mit einer sehr starken Pauline Binder im Tor, die vier Siebenmeter halten konnte. Vor allem über Jana Schönenstein am Kreis erzielte der TVW schön heraus gespielte Tore, die von ihren Mitspielerinnen toll angespielt wurde.

Der TV Wahlscheid freut sich immer über neue Kinder, die Handball spielen möchten. Infos auf www.tvwahlscheid.de

Es spielten:
Pauline Binder (Tor, 23 geh. Bälle, davon 4 Siebenmeter ); Marisa Berger, Celina Krischen 3 Tore, Jana Schönenstein 6, Josephine Doku 3, Senabou Reinartz 1, Nele Wester 4, Sarah Jockel 2, Lea Wester 3.

Trainer: Anna Lena van Dinter, Svenja Sanders, Sascha Krings



Liebe Handballerin, lieber Handballer,

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Jahr 2018.

Die Winterpause ist nun vorbei und wir haben die Zeit genutzt um uns auf den Saisonendspurt vorzubereiten. Nach dem Motto nach der Saison ist vor der Saison stehen bereits die ersten Überlegungen zum Trainingsbetrieb nach den Osterferien.

Die Handballabteilung Wahlscheid engagiert sich intensiv im Kindersport und kann für alle Sportler ab 3 Jahren ein abwechslungsreiches Training anbieten.

Wie viel Wolf steckt in Dir? Finde es heraus: www.TVWahslcheid.de



Spiel gegen SSV Overath

Später Donnerstagabend Derbytime in Wahlscheid und (gefühlt) das ganze Dorf ist da. Vor gut gefüllter Kulisse gewann die erste Herrenmannschaft des TV Wahlscheid im heimischen Forum mit 25:20 (10:8) gegen den SSV Overath.

Beide Mannschaften begannen sehr nervös. Die überwiegende Anzahl an Angriffsaktionen verpufften im Nichts. Das lag zum einen an der hohen Zahl an technischen Fehlern, aber auch an zwei überragend agierenden Abwehrreihen. Ergebnis war ein 3:3 Unentschieden nach gespielten 15 Minuten. In dieser Phase schafften es die Wahlscheider Wölfe nicht, trotz optischer Überlegenheit, ihre Angriffsaktionen erfolgreich abzuschließen und sich Tore mäßig von den Gästen aus Overath abzusetzen. Beim Stande von 10:8 ging es dann in die Halbzeit, in der beide Trainer ihren Mannschaften viel zu erzählen hatten.

Während sich die anwesenden Zuschauer an ein Damen-Handball-Spiel erinnert fühlten, begannen die Wahlscheider Wölfe in der zweiten Halbzeit wie die Feuerwehr. Nun stand nicht nur die Abwehr vor einem guten Michael Tischer bombenfest, sondern auch die Angriffsaktionen wurden nun erfolgreich abgeschlossen. Folge war, dass die Wahlscheider Wölfe in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit auf 18:11 wegziehen konnten. Nun konnte es sich Trainer Oliver Geib erlauben kräftig durch zu wechseln, um allen seinen Spielern Spielpraxis zu geben. Dies nutzten die Gäste aus Overath zur Ergebniskosmetik. Beim Stande von 25:20 wurde das Spiel durch die guten Schiedsrichter beendet.

Es spielten und trafen:
Bruch, Tischer (Tor), Hünseler (4), Fach (4/3), Schleiner, Gottreich, Solbach (je 3), Arend, Leng, Kux (je 2), Lucassen, Dietz (je 1), Meierjürgen.



Nach gefühlten 10 Wochen Spielpause ging es am Freitagabend für die erste Herrenmannschaft des TV Wahlscheid ins verschneite Nümbrecht, um dort das verlegte Heimspiel gegen die dritte Vertretung des SSV Nümbrecht auszutragen. Die Wahlscheider Wölfe verloren das intensiv geführte Spiel mit 22:26 (9:11).

Die Mannschaft von Trainer Oliver Geib überzeugte auch in diesem Meisterschaftsspiel einmal mehr durch eine aggressive Abwehr, hinter der ein starker Michael Tischer stand. Die heimischen Gäste des SSV hatten während des gesamten Spiels erhebliche Probleme ihre Positionsangriffe erfolgreich abzuschließen. In der Anfangsphase konnten die Wölfe ihre eigenen Angriffsaktionen erfolgreich gestalten, so dass es nach 14 gespielten Minuten 6:3 für die Wahlscheider Wölfe stand. In der Folgezeit rächte sich aber die geringe Trainingsbeteiligung der letzten Wochen. In der Abwehr erkämpfte Bälle wurden nun reigenweise weggeworfen, was es den gastgebenden Gästen ermöglichte durch einfache Konter wieder heranzukommen. Beim 7:6 nach gespielten 20 Minuten war die erste Führung des SSV Nümbrecht erzielt. Diese sollte bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben werden. Infolge der fehlerhaften Abstimmung gerieten die Wölfe nun stärker unter Druck, was die erfahrenen Nümbrechter erfolgreich auszunutzen wussten. Beim Stande von 9:11 aus Wahlscheider Sicht baten die sehr guten Schiedsrichter zum Pausentee.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Wölfe einiges vorgenommen, leisteten sich aber 10 schwache Minuten, in der die Nümbrechter nun auf 16:11 davonziehen konnten. Hervorzuheben ist, dass sich die Wölfe nicht in ihr Schicksal ergaben, sondern weiter kämpften. Jedoch war der Vorsprung der bislang verlustpunktfreien Nümbrechter zu groß, zumal mit fortdauernder Spielzeit die aggressive Abwehrarbeit der Wahlscheider ihren konditionellen Tribut fordern sollte. Beim Stande von 22:26 endete die jederzeit faire aber intensiv geführte Partie mit dem Sieg des haushohen Meisterschaftsfavoriten SSV Nümbrecht 3.

Bereits kommenden Donnerstag, den 14.12.2017, muss die Mannschaft der Wahlscheider Wölfe zum nächsten Meisterschaftsspiel antreten. Dieses Mal geht es um 20:30 Uhr im heimischen Forum zum Lokalderby gegen den SSV Overath.      

Es spielten und trafen:
Bruch, Tischer (Tor), Fach (5/4), Leng (4/1), Hünseler, Kux, Schleiner (je 3), Arend, Solbach (je 2), Dietz, Meierjürgen.



Nach der sehr guten Vorstellung letzte Woche Sonntag gegen Oberwiehl mussten unsere Jungs zu Hause gegen Waldbröl ran. Im Hinspiel konnten wir nur knapp das Spiel für uns entscheiden (Ende 15:17 Pause 6:12). Aus diesem Grund waren unsere Jungs gewarnt. Obwohl wir diesmal mit insgesamt 4 Auswechselspieler angetreten sind, taten sich unsere Jungs schwer mit der aggressiven aber fairen Abwehrarbeit. Nach einiger Anlaufzeit kamen die Jungs langsam ins Spiel und konnten das ein oder andere Mal die Abwehr überwinden. In der Abwehr konnten wir dann auch einige Bälle abfangen. Hier muss unser Torwart Domenik Kochanek auch erwähnt werden, er hielt durch seine Paraden die Mannschaft immer wieder im Spiel. In die Pause ging es mit einem 11:11. Nach der Pause ging es genauso schleppend los wie in der ersten Halbzeit. Leider bekamen wir das Spiel nie so wie gewollt in den Griff und mussten dadurch bis in die letzte Sekunde kämpfen. Durch ein Foul in der letzten Sekunde konnte Waldbröl noch einen 7-meter zum Unentschieden verwerten. Grundsätzlich geht das Unentschieden in Ordnung. Leider konnten die Jungs nicht an der guten Leistung aus dem Spiel gegen Oberwiehl anknüpfen. Trotzdem kann man mit der Entwicklung der Jungs zufrieden sein. Ein Dank geht auch an unseren Schiedsrichterersatz Maike und Anna-Lena für das sehr gut geführte Spiel.

Es spielten:
Torwart: Domenik Kochanek,
Linksaussen: Malte Wittmeier, Phillip Marx,
Halblinks: Mika Peltola,
Mitte: Matti Sanders
Halbrechts: Laurin Holtdorf
Rechtsaussen: Jonathan Sauer, Paul Deveny,
Kreis: Patrick Reitz, Lukas Fust

Andreas Reitz und Markus Rottländer
(Trainer-Team)

Die C- und B-Jugend sind weiterhin auf der Suche nach personeller Verstärkung. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn sich noch einige Jungen im Alter von 12 bis 15 Jahre (Jahrgänge 2001 bis 2004) für den sehr vielseitigen und abwechslungsreichen Handballsport begeistern und einmal bei unserem Training vorbeischauen würden. Die Trainingszeiten lauten:

Trainingszeiten C-Jugend und B-Jugend im Forum:

Montag von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, (B-Jugend, 2001/2002)
Mittwoch von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, (C- und B-Jugend)
Freitag von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, (C-Jugend, 2003/2004)

 

2. Herren, 1. Kreisklasse
TV Wahlscheid 2 : TV Bergneustadt 19 : 19 (9:9)
Die hart erkämpften ersten Punkte für die Herren 2 waren absolut verdient.
Sein Debut in der Herren 2 feierte unser neuer Mann Oliver Geib, den die meisten als Trainer der Herren 1 kennen. Er führte sich auch direkt gut ein und eröffnete das Spiel mit unserem ersten Tor.
In einem recht fairen und ausgeglichenen Spiel, konnte zunächst kein Favorit ausgemacht werden.
Zum einen hatten wir eine hohe Fehlerquote, zum anderen der Gegner Probleme mit unserem guten Torwart Daniel Heyne. Bis etwa Mitte der ersten Halbzeit war alles gut. Dann machten wir ein paar Fehler zu viel und Bergneustadt zog auf 4 Tore davon. Doch mühsam erkämpften wir uns bis zum Halbzeitpfiff den Ausgleich.
Der Start in die zweite Hälfte ging dann auch gründlich daneben und so waren wir wieder recht schnell deutlich zurück. Aber auch diesmal steckten wir nicht auf und arbeiteten uns mühsam wieder heran und konnten nach einer eher ruckeligen zweiten Hälfte kurz vor Schluss wieder ausgleichen und den Punkt auch sicher bis zum Abpfiff behaupten. Da Bergneustadt aktuell Tabellenzweiter ist, dürfen wir mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden sein.
Es spielten: Daniel Heyne (Tor); Jochen Beyer, Sascha Krings, Christian Naaf, Henrik Meierjürgen, Oli Geib, Marc Mylenbusch, Michael Schmidt, Christian Heyne


wC-Jugend : HSG Engelskirchen Loope (22:20 nach 13:6)

Was für ein sonderbares Handballspiel mit einem glücklichen Ausgang für die Spielgemeinschaft aus Engelskirchen-Loope.

Die Handballspielerinnen um Ihre Trainerin Egle Brusokaite zeigten zwei Spielzeiten wie Sie unterschiedlicher kaum sein konnten.

Der erste Durchgang wurde total verschlafen, man spielte langsam, und verlor einen Ball nach dem anderen durch einfach technische Fehler. Man lag zur Halbzeit klar und verdient deutlich zurück.

Die Mädels wollten aber nun zeigen, was Sie in den letzten Wochen gelernt hatten und zeigten sich nun von einer wunderbaren Seite. Die Mädels spielten stark auf und arbeiteten auch konzentriert in der Abwehr.

Man kam heran und erzielte wenige Minuten vor Abpfiff ein Unentschieden. Leider kam es zu einer   zwei Minuten Strafe die (wie immer) sicherlich zu diskutieren wäre, aber auch so etwas macht diesen Sport aus. Lieder waren die Mädchen durch diese Entscheidung aufgelöst und fühlten sich ungerecht behandelt, diese Unsicherheit nutzten die Gastgeber für zwei einfache Tore für Ihren Sieg aus. Die Wölfe freuen sich auf das Rückspiel und wollen dann die Beiden Punkte unbedingt festhalten.

Für die Wölfe: Antonia Höck, Alina Hellwig, Lynn Jäschke, Mathilda Krengel, Marie Linser, Sarah Schürg, Yoko Siewert, Ina Teigelkötter, Clara Weinrauch  


ME2 Jugend : CVJM Waldbröl

Am Sonntag trafen sich die Nachwuchswölfe in unserer Ausweichhalle in Lohmar und der Strom an Eltern und kleinen Handballern nahm irgendwie einfach kein Ende.

Plötzlich sah sich Trainer Michael Schmidt 15 kleinen Handballspielern gegenüber. Die Wahlscheider Wölfe haben in dieser Saison erstmalig eine zweite Mannschaft gemeldet. Spieler aus den Handball - Minis sowie Handballanfänger und junge Spieler der E-Jugend sollen in diesem bunten Team ihre Erfahrung auf dem Feld sammeln.

Die durchweg älteren Spieler aus Waldbröl nahmen die Punkte mit. Aber im nächsten Jahr sind wir dran.

Es wurden alle Spieler mit 2x 10 Minuten eingesetzt, die kleinen Spieler entwickeln sich wunder bar von Spiel zu Spiel weiter.



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige