Vereinsmitteilungen

TV Wahlscheid I – SSV Overath 20:23 (8:9)

Am dritten Spieltag erwarteten die Wahlscheider Wölfe den Lokalrivalen des SSV Overath. In einer engen Auseinandersetzung mussten sich die dezimierten Wölfe mit 20:23 (8:9) geschlagen geben und bleiben auch im dritten Meisterschaftsspiel in Folge ohne Punktgewinn. Ohne die verletzten bzw. privat verhinderten Fach, Hahn, Hünseler und Wenzel begann eine torarme erste Halbzeit, in welcher beide Defensivreihen dominierten. Bis zum 7:7 egalisierten sich beide Teams. Erst danach legten die Gäste aus Overath einen Zwischenspurt mit zwei Toren in Folge vor. Mit 8:9 aus Wahlscheider Sicht ging es in die Kabinen.

In Halbzeit zwei das unveränderte Bild. Keine der beiden Kontrahenten konnte sich bis zum 14:14 entscheidend absetzen. In der Folge machte sich nun aber die besser gefüllte Auswechselbank der Gäste bemerkbar, während bei Wahlscheid zunehmens die Kräfte schwanden. Angriffe wurden nun nicht mehr konsequent abgeschlossen und in der Abwehr kam man das ein ums andere Mal einen Schritt zu spät, was die guten Schiedsrichter mit insgesamt vier Siebenmeterentscheidungen bestraften. Resultat war die höchste Führung des Abends von 15:22 für den SSV Overath. Die Wölfe ließen in der Folge aber nicht die Köpfe hängen und kämpften sich auf den Endstand von 20:23 wieder heran.         

Nun folgt eine vierwöchige Pause, in welcher sich die verletzten und angeschlagenen Spieler erholen können. Es geht erst am Samstag, den 25.10.2014 beim CVJM Oberwiehl 3 weiter. Die Partie wird um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums in Wiehl angepfiffen.


Es spielten und trafen:
Bruch, Tischer (Tor), Kux (7), Flesch, Düpper (je 4), Schleiner, Hummel (je 2), Dietz (1), Meierjürgen, Solbach, Holtschneider.

TV Wahlscheid II – CVJM Waldbröl 14:22

TV Wahlscheid III – CVJM Oberwiehl IV 14:12

TV Wahlscheid weibl. E-Jugend – CVJM Oberwiehl 5:11 (4:4)

Wahlscheids Trainerin Steffi Swidzinski hatte von Samstag auf Sonntag sechs Absagen von Spielerinnen hinnehmen müssen. Dank der Hilfe der ehemaligen Spielerin Nele Wester, die  eine gute Leistung im Tor zeigen sollte, waren es immerhin sechs Wahlscheider Mädchen, die  gegen die ungeschlagenen Mädchen aus Wiehl antreten wollten. Der Wiehler Trainer zeigte große Fairness, in dem er selber seine Mannschaft mit sechs anstatt sieben Spielerinnen antreten liess. Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, an dessen Ende leistungsgerecht unentschieden stand. Der TVW legte durch Alina Bernhard mit 5:4 vor. Die Kräfte der jungen Wahlscheiderinnen, die nicht wechseln konnten, liessen jedoch nach. Oberwiehl hatte mehr Reserven und konnte die Partie verdient für sich entscheiden.

TV Wahlscheid: Nele Wester (8Paraden, Tor); Alina Bernhard (2 Tore), Kaya Meurer (2), Lucia Krings (1), Alexandra Lorrig, Iben Goertz.

Trainerin: Steffi Swidzinski

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen