Vereinsmitteilungen

Diese Aufforderung gilt für alle Wahlberechtigten, die bei der Wahl des ersten Behindertenbeirats in Lohmar teilnehmen dürfen. - O.K., die Wahlversammlung findet erst am 17. September statt und man könnte meinen, man hätte ja noch viel Zeit, den notwendigen ersten Schritt zu tun. In Wirklichkeit endet die Frist für den Antrag zur Aufnahme in das Wählerverzeichnis bereits am 20. August 2015 und dazwischen liegen vielleicht noch die Urlaubsreise. Wer bis bis 20. August keinen Antrag gestellt hat, kann nicht mehr zum Wählen zugelassen werden.

Warum ist es so wichtig, dass ein Behindertenbeirat von vielen Lohmarer Bürgern, die behindert sind gewählt wird?

Etwa jeder sechste Bürger in Lohmar ist behindert und bei den über 65-jährigen ist es sogar jeder Dritte! Es gibt aber bislang keine sachkompetente Stelle im Rat und in der Stadtverwaltung, welche die speziellen Probleme behinderter Menschen richtig versteht und bei politischen Entscheidungen antizipiert. In einfachen Worten: die behinderten Bürger brauchen eine Lobby, die sich um ihre Belange kümmert.

Dabei sind die Aufgaben des Behindertenbeirats alles andere als einfach. Wenn man sich die vielen unterschiedlichen Formen von Behinderungen vor Augen führt, dann wird auch die Herausforderung deutlich, die sich daraus nicht nur für den Behindertenbeirat, sondern gleichermaßen für die Politiker, die Stadtverwaltung und die ganze Lohmarer Gesellschaft (Schulen, Kindergärten, Sportvereine usw.) ergeben:

Geistige Behinderungen in ihren verschiedensten Formen
Körperliche Behinderungen durch Unfälle, Krankheiten, Fehlbildungen etc. Sinnesbehinderungen wie Hörbehinderungen,
Sehbehinderungen, Sprachbehinderungen und Wahrnehmungsstörungen
Lernbehinderungen oder
Mehrfachbehinderungen

Zur Inklusion hat sich unser Staat verpflichtet und Inklusion wollen wir alle, aber was bedeutet es in der Wirklichkeit, vorhandene Barrieren für diesen Personenkreis abzubauen? Es wird schon bei kurzem Nachdenken jedem deutlich, dass Inklusion nicht mit einem Geldbetrag, wie hoch er auch sein möge, zu erreichen ist. Auch durch noch so sorgfältig geschriebene Gesetze ist sie nicht zu erzwingen. Inklusion beginnt im Kopf und ist ein Prozess, der Jahrzehnte dauern wird und immer nur eine Annäherung an den Idealzustand darstellt.

Umso wichtiger ist es, dass ein Behindertenbeirat diesen Prozess unterstützen kann. Der Behindertenbeirat wurde von allen Lohmarer Parteien gewollt, denn er wurde am 24. März 2015 einstimmig im Rat beschlossen. Jetzt kommt es darauf an, dass sich diesem Beirat die bestmöglichen, d.h. die kompetentesten Kandidaten für die Wahl zur Verfügung stellen und dass eine repräsentative Anzahl der Behinderten Lohmars (samt ihrer häuslichen Betreuer) die Auswahl treffen.

Hier die Wahlvoraussetzungen für Wähler:

jede/r behinderte Einwohner/in Lohmars darf wählen, der am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat und einen GdB (Grad der Behinderung) von 30% oder mehr hat.
Ein/e Betreuer/in einer/s behinderten Einwohners /-in (wie oben) im häuslichen Umfeld darf ebenfalls wählen.

Die Wahlvoraussetzungen für Kandidaten des Behindertenbeirats:

In den Behindertenbeirat wählbar sind

Alle Wahlberechtigten (Behinderte und ihre Betreuer im häuslichen Umfeld) Alle, die durch berufliches oder ehrenamtliches Engagement mit der Betreuung von Menschen mit Behinderung befasst sind oder über einen besonderen Sachverstand für die Belange der Menschen mit Behinderung verfügen.

Dabei ist es wünschenswert, dass Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen im Behindertenbeirat vertreten sind. Außerdem wird eine Geschlechterparität angestrebt. Die Entscheidung darüber aber trifft der Wähler. Wenn Sie zur Gruppe der Wahlberechtigten gehören, dann stellen Sie Ihre Beteiligung bei der Wahl sicher. Bitte besorgen Sie sich einen Antrag zur Aufnahme in das Wählerverzeichnis beim Wahlbüro im Rathaus, Rathausstr. 4, 53797 Lohmar, Zimmer 108 oder laden Sie sich das Formular aus dem Internet mit dem Link: http://www.lohmar.de/fileadmin/amt10/wahlen/bbw2015/Eintragung_in_das_W%E4hlerverzeichnis.pdf herunter.

Fragen zum Wahlverfahren beantwortet Herr René Leclaire (Tel. 02246-15861). Alle anderen Fragen beantwortet gerne Herr Jürgen Krause vom Arbeitskreis Menschen mit Behinderung (Tel. 02206-7351)

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

DWD Wetterwarnungen

Amtliche WARNUNG vor FROST
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.02 2018 18:00
gültig bis19.02 2018 10:00
 
Es tritt leichter Frost zwischen -1 °C und -4 °C auf. In Bodennähe wird mäßiger Frost bis -6 °C erwartet.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Kommende Events

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen