Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Informationen der Stadt Lohmar (Texte + Fotos: Stadt Lohmar)

(Foto: Naturschule)
(Foto: Naturschule)

NABU-Ranger im Aggerbogen (ab 8 Jahren)

„Nix für Warmduscher“! Nach diesem Motto engagieren sich die jungen Mitglieder der NABU-Ranger Aggerbogen das ganze Jahr hindurch für die Natur und den Umweltschutz. Als Naturdetektive und -forscher, Unkrautgärtner, Streuobst- und Biotoppfleger entdecken sie den artenreichen und farbenfrohen Wiesen- und Naturdschungel vor der eigenen Haustür. Hier haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, handkräftig mit anzupacken, wenn Wiesen gemäht, Bäume beschnitten und Biotope gepflegt werden. Aber es gibt auch Anleitungen zum Bogenbau und für Wassermühlen, es werden Geheimschriften entwickelt und Musikinstrumente gebastelt, es wird Feuer gemacht, eine Abenteuerhütte gebaut oder mit Kompass oder GPS-Geräten Orientierungsläufe durchgeführt – manchmal sogar bei Nacht. Knotentechniken können diejenigen erlernen, die ganz hoch hinauf wollen.
Der Kurs ist besonders auf „wilde Kerle“ zugeschnitten – natürlich sind auch Mädchen herzlich willkommen!

Betreuerin: Silke Junick
Treffen: 2. und 4. Samstag im Monat
Schnuppertreffen: 12. Januar 2019, 10:00 bis 13:00 Uhr


Aggerfrösche (ab 6 Jahren)

Mit Lupe und detektivischer Spürnase begeben sich die Aggerfrösche zweimal im Monat von 9:00 bis 12:00 Uhr auf die Suche nach Blühpflanzen, Kleintieren und anderen Schätzen in der Natur rund um den Aggerbogen. Mit vielfältigen Experimenten, Spielen, Bastelaktionen, Liedern und Rezepten werden spannende und unterhaltsame Gruppenstunden angeboten, die in enger Zusammenarbeit mit dem NABU Rhein-Sieg erarbeitet wurden und seit fast 20 Jahren durchgeführt werden.

Betreuerinnen: Petra und Helena Hammes
Treffen: 1. und 3. Samstag im Monat
Schnuppertreffen: 19. Januar 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr


Kreativ-Kids (ab 5 Jahren)

Beim Basteln mit Naturmaterialien beginnt der Spaß bei einem Spaziergang durch den Aggerbogen. Alles, was man braucht, ist ein wacher Blick für die vielfältigen Formen von Ästen, Wurzeln und Blättern. Dazu ein wenig Bast, Märchenwolle und Jute, ein bisschen Farbe, ein Pinsel und ein paar Federn und schon kann es losgehen. Die Natur bietet zu jeder Jahreszeit etwas an, das man zum Basteln verwenden kann.
Betreuerinnen: Petra Hammes und Annett Neubert
Treffen: 3. Freitag im Monat
Schnuppertreffen: 18. Januar 2019, 15:00 bis 18:00 Uhr

Alle Kinder dürfen kostenlos schnuppern, sollten sich aber telefonisch oder per Mail anmelden.

Foto: Mit allen Sinnen Kind sein: In der Naturschule Aggerbogen ist das gelebtes Prinzip.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Naturschule Lohmar,
Leitung: Dr. Manuela Giannetti, Tel.: 02206 2143, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Mittlerweile ist der alljährliche Komponistennachmittag in der Villa Friedlinde schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr, ideal als Vorbereitung zum 250. Geburtstag des großen Meisters im Jahre 2020, drehte sich die Veranstaltung ausschließlich um Ludwig van Beethoven.

Der Schreibclub der Villa Friedlinde unter Leitung von Gisela Steimel führte durch das Programm. Elfriede Guttmann, Angelika Orlowski, Helmut Sommerhäuser, Ingrid Jeckel, Ilse Schneider und Anita Imbusch berichteten über das Leben des Komponisten und nahmen die Gäste mit auf eine Zeitreise in die Wiener Klassik und die Romantik.

Gelungene Beiträge auf dem Klavier von Martin Heinz, Schüler der Musik- und Kunstschule Lohmar, sowie die Tänze der Ballettschülerinnen, einstudiert von Ela Stepanek und nicht zuletzt die gesanglichen Darbietungen der hauseigene Singgruppe FRICHOLO, begleitet auf dem Keyboard von Regina Oelke, rundeten die Veranstaltung kreativ ab.

Die Gäste, unter anderem auch der Lohmarer Bürgermeister, Horst Krybus, belohnten die Darsteller mit großem Applaus.

Im kommenden Jahr wird Johann Strauß auf dem Programm stehen. Diese Entscheidung wurde noch am selben Nachmittag von Publikum getroffen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde,
Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beethoven fand den Weg in die Villa Friedlinde -
Komponistennachmittag mit vielen Informationen und Musik

Mittlerweile ist der alljährliche Komponistennachmittag in der Villa Friedlinde schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr, ideal als Vorbereitung zum 250. Geburtstag des großen Meisters im Jahre 2020, drehte sich die Veranstaltung ausschließlich um Ludwig van Beethoven.

Der Schreibclub der Villa Friedlinde unter Leitung von Gisela Steimel führte durch das Programm. Elfriede Guttmann, Angelika Orlowski, Helmut Sommerhäuser, Ingrid Jeckel, Ilse Schneider und Anita Imbusch berichteten über das Leben des Komponisten und nahmen die Gäste mit auf eine Zeitreise in die Wiener Klassik und die Romantik.

Gelungene Beiträge auf dem Klavier von Martin Heinz, Schüler der Musik- und Kunstschule Lohmar, sowie die Tänze der Ballettschülerinnen, einstudiert von Ela Stepanek und nicht zuletzt die gesanglichen Darbietungen der hauseigene Singgruppe FRICHOLO, begleitet auf dem Keyboard von Regina Oelke, rundeten die Veranstaltung kreativ ab.

Die Gäste, unter anderem auch der Lohmarer Bürgermeister, Horst Krybus, belohnten die Darsteller mit großem Applaus.

Im kommenden Jahr wird Johann Strauß auf dem Programm stehen. Diese Entscheidung wurde noch am selben Nachmittag von Publikum getroffen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Begegnungszentrum Villa Friedlinde,
(02246 301630, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- Foto 1: FRICHOLO begleitete den Nachmittag mit einstudierten Stücken von Beethoven.
- Foto 2: Angelika Orlowski brachte den Gästen die erste Lebensphase Beethovens näher.
- Foto 3: Anita Imbusch informierte die Gäste in Form einer Zeittafel über die Gegebenheiten, die während der Lebenszeit Beethovens die Welt beschäftigte.
- Foto 4: Ballettschülerinnen der Ballettschule Ela Stepanek mit einer gekonnten Darbietung.
- Foto 5: Das Publikum genoss die adventliche Stimmung.
- Foto 6: Martin Heinz von der Musik- und Kunstschule Lohmar bezauberte das Publikum mit Stücken von Beethoven und Bach. Im Publikum saß auch Bürgermeister Horst Krybus.
- Foto 7: Ilse Schneider und Ingrid Jeckel lasen kleine Anekdötchen im Wechsel vor. Von links: Regina Oelke (Keyboard), Ilse Schneider, Ingrid Jeckel, Gisela Steimel



Auch im kommenden Jahr wird das Amt für Jugend und Familie der Stadt Lohmar die ebenso bekannte wie beliebte Feriennaherholung (FNE) für Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren aus Lohmar anbieten.  
 
Erneut werden an den drei Standorten Lohmar-Ort, Honrath und Birk in drei Wochen der Sommerferien Ausflüge, Abenteuer, Spiel und Spaß die Kinder aus Lohmar begeistern und für Abwechslung sorgen.  
 
Wie bereits im Jahr zuvor wird die Feriennaherholung in der zweiten Hälfte der Sommerferien vom 05.08.2019 - 23.08.2019 stattfinden und mit einem bunten Programm die Langeweile vertreiben. Ob Bootstouren auf der Sieg, Ausflüge in Freizeitparks oder verschiedene Spiel- und Sportangebote – bei der Feriennaherholung ist für jeden das Passende dabei.
 
Weitere Informationen rund um die Anmeldung erhalten Interessierte im Februar 2019.  
 
Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Jugend und Familie, Dr. Fabian Wilsrecht, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02246/15-313  



„Weihnachtszeit ist Lesezeit“, so die Leiterin der Stadtbibliothek Elisabeth Fuchs. Deswegen wurden rechtzeitig zur lesefreundlichen Jahreszeit die Regale der Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid mit vielen Neuerscheinungen aufgefüllt.

Doch auch wer spielen oder Filme sehen will, ist in den Stadtbibliotheken richtig: Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich mit ausreichend Lesestoff, DVDs, Konsolen-Spielen aller Art (Wii, Playstation, XBox, Nintendo) oder Hörbüchern für die Feiertage zu versorgen.

Natürlich sind die Stadtbibliotheken in Lohmar und Wahlscheid wie jedes Jahr auch während der Weihnachtsferien geöffnet.

Das Team der Stadtbibliothek wünscht allen Lohmarer Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2019!

Öffnungszeiten:

Lohmar
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wahlscheid
dienstags 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr
mittwochs 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
donnerstags 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Kultur, Sport und Soziales, Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Fuchs, Telefon 02246 15-500



Am Mittwoch, 19. Dezember, ist die Stadtverwaltung ab 14:00 Uhr aufgrund der jährlichen Weihnachtsfeier geschlossen.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis!



Der „Musikgarten“ ist das bewährte musikalische Eltern-Kind-Konzept von der Geburt bis zum einschließlich vierten Lebensjahr: Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören wird die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt. Ziel des Musikgarten-Konzepts ist es, Kinder spielerisch an die Musik heranzuführen und das gemeinsame Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen. In einer Musikgarten-Stunde kommen bis zu elf Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Eine ausgewogene Mischung aus Liedern, Fingerspielen, Kniereitern und Sprechversen sorgt für Abwechslung. Auch Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln kommen zum Einsatz.

Im Januar 2019 beginnen neue Musikgarten-Kurse im Jabachkindergarten, in denen es noch einige freie Plätze gibt: Am Montagvormittag finden Kurse für Kinder im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren statt; am Montag- und Dienstagnachmittag Kurse für Anderthalb- bis Vierjährige.

Für Eltern mit zwei oder mehr Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und drei Jahren wird außerdem ein Familienkurs am Dienstagnachmittag angeboten. Beginn: 07.01.19 bzw. 08.01.19, 13 Termine à 30 Minuten.

Kosten: 65 EUR pro Eltern-Kind-Paar



Gerade einmal neun Jahre ist die Jüngste, die Bürgermeister Horst Krybus und Stadtsportbund-Vorsitzender Siegfried Janzen ehrten. (v.l.n.r.: Siegi Janzen, Amelie Lagauw und Horst Krybus) (Foto: Morich)
Gerade einmal neun Jahre ist die Jüngste, die Bürgermeister Horst Krybus und Stadtsportbund-Vorsitzender Siegfried Janzen ehrten. (v.l.n.r.: Siegi Janzen, Amelie Lagauw und Horst Krybus) (Foto: Morich)
Eine beeindruckender Bilanz binnen drei Jahren konnte die Damenmannschaft des TuS Birk 1910 e.V. vorweisen: von der Kreisliga in die Landesliga. (Foto: Morich)
Eine beeindruckender Bilanz binnen drei Jahren konnte die Damenmannschaft des TuS Birk 1910 e.V. vorweisen: von der Kreisliga in die Landesliga. (Foto: Morich)

Seit vielen Jahren schon ruft der Stadtsportbund der Stadt Lohmar die Sport treibenden Vereine dazu auf, besonders erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler oder Vereine im Lohmarer Stadtgebiet zur Ehrung vorzuschlagen. In enger Kooperation mit dem Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport wird dann zum Ende des Jahres eine feierliche Ehrung durchgeführt, die neben der Anerkennung und Wertschätzung auch Platz für persönliche und spartenübergreifende Gespräche bietet.

Von der Einzelsportdisziplin über das kleine Team bis hin zur kompletten Mannschaft schlugen über zehn Sportvereine ihre lokalen Heldinnen und Helden vor. Und so standen Landesliga-Fußballerinnen aus Birk genauso auf der Bühne wie Motorsportler aus Wahlscheid oder sogar eine vierfache Weltmeisterin im Solo-Ballett. Auch dieses Jahr wurden die Ehrungen durch Bürgermeister Horst Krybus und den Ersten Beigeordneten Peter Madel moderiert und die Sportlerinnen und Sportler dabei kurzweilig interviewt.

Im Laufe des Abends wurde wieder einmal klar, wie breit und dennoch spezialisiert Lohmars Sportvereinswelt aufgestellt ist: Ob Tennis, Handball oder Vielseitigkeitsreiten – auch neben den üblichen Hauptsportarten, bietet Lohmars Sportwelt nicht nur Nischen, sondern bringt darin auch immer wieder neue Spitzenleistungsträgerinnen und -träger zum Vorschein. Als unterhaltsamen Showact boten Marion Frohn und ihr Tanzpartner Bernhard Baum eine stimmungsvolle Boogie-Tanz-Show. Die Gäste verweilten noch bei einem herzhaften Snack und kühlen Getränken und unterhielten sich nicht nur auch mal mit dem konkurrierenden Verein aus dem anderen Ortsteil. Eine rundum gelungene Veranstaltung.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Abteilung Kultur, Sport und Generationen,
Leitung: Johannes Wingenfeld, Tel.: 02246 15-350,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Traditionell lädt Bürgermeister Horst Krybus zum Jahresausklang die lokalen Pressevertreter zum Jahresgespräch ein, um das ablaufende Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die Pläne und Maßnahmen des folgenden Jahres zu geben.

Für das nächste Jahr geht die Stadtverwaltung von einem unausgeglichenen Haushalt von 2,2 Mio. EUR aus. Die Einnahmen sind so hoch wie noch nie. Aber die Ausgaben übersteigen fast immer die Einnahmen. Die Stadt investiert viel in ihre Schulen und in die Sportanlagen der Lohmarer Vereine. Die Ansätze für Kultur und Ehrenamt wurden moderat erhöht. Einer der wichtigsten Punkte im Doppelhaushalt 2019/2020 ist die Stadtentwicklung, hier soll in naher Zukunft das sogenannte kommunale Baulandmanagement zum Tragen kommen.

BM Horst Krybus
BM Horst Krybus (Foto: Morich)

Insgesamt sind Investitionen im Doppelhaushalt 2019/2020 im Gesamtwert von 31 Mio. EUR geplant. Herausragend sind u. a. hierbei die Investitionen für die Feuerwehr, die Generalsanierung der zwei städtischen Villen sowie die Erweiterung der Schulen.

Auch in diesem Jahr hat die Stadtverwaltung in eine nachhaltige Entwicklung der Stadt investiert, z. B. mit den Baumaßnahmen am Korresgarten und dem Bebauungsplan „Auf dem Scheuel“ in Birk. Der Bau eines Seniorenheims und neuer Wohngebäude am Breiter Weg untermauern eine zukunftsfähige Stadtentwicklung. Der Neubau des Modeparks Röther wird ein weiterer klarer Standortvorteil der Stadt sein.

Mit den Maßnahmen am Ellhauser Bach und dem Bau des Rückhaltebeckens am Jabach sind weitere Hochwasserschutz-maßnahmen in Angriff genommen worden.

Die Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen nimmt in Lohmar einen hohen Stellenwert ein. Ein hoher Prozentsatz des Haushalts wird investiert, um ihnen optimale Startmöglichkeiten zu ermöglichen:
Mit dem Neubau einer 4-gruppigen Kindertagesstätte Agger-Pänz am Breiter Weg und der Einrichtung der Großtagespflege „Aggernest“ in Wahlschied bietet die Stadt der frühkindlichen Förderung mehr Raum.
Mit dem Anbau der Waldschule Lohmar und dem Neubau der Grundschule Donrath sind weitere gute Voraussetzungen gegeben, auf hohem Niveau Wissen zu vermitteln und attraktiven Unterricht bieten
zu können.

Mit der Einweihung der neuen Skater-Anlage sind auch optimale Voraussetzungen für eine Erweiterung des Freizeit- und Sportangebotes am Jugendzentrum ermöglicht worden.

Die Gemeinwohlorientierung ist eine wichtige Basis für ein zukunftsweisendes Zusammenleben in der Stadt. Unter dem Motto „Zukunft inklusiv – Lohmar für Alle!“ haben rund 60 Vertreter/-innen aus Lohmarer Vereinen und Institutionen gemeinsam mit der Stadtverwaltung Ziele und Maßnahmen für eine inklusive Stadt erarbeitet und Ideen und Vorschläge für alle kommunalen Handlungsfelder entwickelt.

Und mit der Teilnahme an der Fairtrade-Town-Kampagne versucht Lohmar einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag über die Stadtgrenzen hinaus zu leisten.

Die Freiwillige Feuerwehr beweist sich immer wieder aufs Neue und setzt ihr Leben für die Bürgerinnen und Bürger ein, um zu schützen und zu retten. Bei dem Sturmtief Friederike Anfang des Jahres 2018, das als eines der schwersten seit mehr als zehn Jahren eingestuft wurde und riesige Schäden verursachte, gab es Gott sei Dank in Lohmar keine Verletzten.

Bei dem Stadtfest, dem Spiel-Sport- und Familienfest sowie der Aktion Lohmar fegt los, wurde 2018 das gute gemeinschaftliche Miteinander sichtbar.

Mit „Meddendren“ ist der Startschuss für Kultur und mehr auf dem Frouardplatz gegeben. Die erfolgreiche, neue Veranstaltungsreihe wird sich im nächsten Jahr fortsetzen.

„Mit großem Engagement werde ich gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie dem Rat der Stadt, trotz angespannter Haushaltslage, versuchen, unsere Stadt für Sie weiterhin lebenswert zu gestalten. Ich danke allen, die 2018 ebenfalls schon dazu beigetragen haben“, mit diesen Worten wünscht Bürgermeister Horst Krybus den Bürgerinnen und Bürgern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in ein zufriedenes Jahr 2019.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Elke Lammerich-Schnackertz,
Tel.: 02246 15-124, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmerkung der Redaktion: Es war eine angenehme Info-Veranstaltung am Montag, bei der der BM auf alle Fragen einging.
Weitere Infos waren z.B. dass sich wohl ein Lohmarer Unternehmer als Interessent für das Sulzergelände gefunden hat, dass im Rahmen Lohmar 2030 geprüft wird, wo eine weitere Bebauung (Wohnbau) möglich ist und dass der Kümpel-Abriss für den Modepark Röter angezeigt wurde (genehmigt war's ja schon, jetzt soll's aber losgehen - zunächst aber recht unsichtbar mit der Entkernung der Gebäude). Auch der weitere Ausbau der Schulen (GS + Gymnasium, Birk ist noch im Gespräch) soll 2019 weitergehen, ebenso wie der Ausbau des Hochwasserschutzes und die Installation eines kommunalen Baulandmanagements. (nm)



Nach Einreichung einer Bewerbung beim Klimaschutz-Förderwettbewerb „KommunalerKlimaschutz.NRW“ Ende Juni 2018 erhielt Lohmar am 17. Oktober einen erfreulichen Anruf aus dem Wirtschaftsministerium: „Ihr Projektvorschlag wurde ausgewählt“ teilte man der Verwaltung mit.
Für die Umsetzung des von Lohmar vorgeschlagenen Maßnahmenpaketes – der umfassenden energetischen Sanierung des Forum Wahlscheid zu einem klimafreundlichen Veranstaltungsort - mit Gesamtkosten von knapp 1,7 Million Euro lockten Zuschüsse von bis zu 80% der förderfähigen Kosten für die Stadt. Bei der Bewerbung unter Federführung des Klimaschutzmanagements galt es eine umfassende Umsetzungsstrategie zu erarbeiten und möglichst viel CO2 pro investiertem Euro einzusparen. Insgesamt 16 Maßnahmen wurden ausgearbeitet. Alle Maßnahmen müssen innerhalb einer Projektlaufzeit von 36 Monaten bzw. bis spätestens Ende Juni 2022 abgeschlossen sein.

„Im Kern geht es darum die Mehrzweckhalle „Forum Wahlscheid“ zu einem klimafreundlichen Veranstaltungsort zu entwickeln und mit Hilfe der anschaulichen Visualisierung der Energieverbräuche Transparenz für seine Nutzerinnen und Nutzer schaffen“ erläutert Bürgermeister Horst Krybus. Wesentliche Maßnahmen sind die Sanierung des Daches, der Austausch von Fenstern und Türen, die Erneuerung der Lüftungsanlage, der Einbau einer Solarthermieanlage und die Sanierung der Innen- und Außenbeleuchtung. Abgerundet wird das Konzept durch kleinere Maßnahmen zur Radverkehrsförderung und Klimaanpassung sowie Klima-Bildungsaktivitäten in Zusammenarbeit mit der nahegelegenen Naturschule Aggerbogen. Durch das Vorzeigeprojekt sollen jährlich nicht nur ca. 120 t CO2 eingespart, sondern durch die hohe Frequentierung unterschiedlichster Zielgruppen – auch aus benachbarten Kommunen – Multiplikatorwirkungen mit sehr hoher Reichweite erzielt und das Thema Energieeinsparung, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung wirksam im Alltagsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger verankert werden.

„Unsere Experten im Klimaschutzmanagement haben mit dieser Umsetzungsstrategie eine zukunftsweisende Maßnahme ermöglicht, doch noch ist nicht alles in trockenen Tüchern“ so Horst Krybus. Welche Bedingungen zum Erhalt der Förderung noch zu erfüllen sind, teilte man der Verwaltung dann schließlich in einem sog. Auftaktgespräch bei der Bezirksregierung Köln Ende November mit. Bevor der Zuwendungsbescheid erteilt werden kann muss die Umsetzungsstrategie in der sogenannten Qualifizierungsphase hinsichtlich der bisher nur grob vorliegenden Planungen und Kostenschätzungen noch konkretisiert und die Auflagen der Bezirksregierung in die Umsetzungsstrategie eingearbeitet werden. Erst mit Fertigstellung dieser relativ zeitaufwändigen Planungsarbeiten kann der eigentliche Förderantrag ausformuliert und eingereicht werden.

Ziel ist es nun, der Bezirksregierung bis 31. März 2019 bewilligungsfähige Antragsunterlagen vorzulegen, damit der Förderbescheid zum 1. Juli 2019 erfolgen kann und im Laufe der folgenden drei Jahre die Umsetzung vorgenommen werden kann.

Weitere Informationen und den stets aktuellen Stand zum Förderprojekt „Klimaforum Wahlscheid“ finden Sie auf dem interkommunalen Klimaschutzportal www.Klimakompakt.de.



Liste der bisher angebotenen Vergünstigungen in Lohmar
Liste der bisher angebotenen Vergünstigungen in Lohmar

Am 5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Ziel des Gedenk- und Aktionstages ist die Anerkennung und Förderung von ehrenamtlichem Engagement.

Der Stadtverwaltung Lohmar ist es wichtig, das Ehrenamt in besonderer Form anzuerkennen und zu würdigen. Mit der Ausgabe der Ehrenamtskarte wird engagierten Bürger/-innen mit einem vergünstigenden Bonus „Danke“ gesagt.

Die Ehrenamtskarte erhalten Menschen die in Lohmar wohnen oder in Lohmar tätig sind und sich mit besonderem zeitlichem Aufwand, von mindestens fünf Stunden pro Woche seit mindestens einem Jahr, unentgeltlich für das Gemeinwohl einsetzen.

Mit der Ehrenamtskarte können ihre Inhaber/-innen in Lohmarer Geschäften und anderen kooperierenden Einrichtungen attraktive Vergünstigungen erhalten. Auch in allen anderen am Projekt beteiligten Städten des Landes NRW können Sonderkonditionen in Anspruch genommen werden.
Weitere Infos: www.ehrensache.nrw.de

Die Liste der bisher angebotenen Vergünstigungen gibt's hier: https://www.lohmar.de/…/pm5668-tag-des-ehrenamtes-am-5-deze…

Die Veröffentlichung des aktuellen Standes erfolgt unter:
https://Ehrenamtskarte.Lohmar.de

Außerdem lassen sich die Vergünstigungen mit Hilfe der App Ehrensache.NRW mobil aufrufen. Die App erläutert das jeweilige Angebot und stellt Kontaktdaten sowie Anfahrtsbeschreibungen zur Verfügung.

Kontakt: Stadt Lohmar, Hauptamt, Ricarda Gritzan, Tel.: 02246 15-127,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Hans Heinz Eimermacher: Wenn Weihnachte ktt
Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

DocMorris

Adler

maxdome - Deutschlands grte Online-Videothek

buttinette Faschingsshop

Campdavid.de

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok