Home

Stadtwerke Lohmar

Anzeige - Events in der Region (mehr unter Termine->Region) - Klick auf's Bild führt zum Ticket

Landrat Sebastian Schuster (2. von rechts) und der Dezernent des Rhein-Sieg-Kreises für Soziales und Gesundheit, Dieter Schmitz (ganz rechts) gemeinsam mit den Ansprechpartner/-innen des Netzwerks Frühe Hilfen im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis.
Landrat Sebastian Schuster (2. von rechts) und der Dezernent des Rhein-Sieg-Kreises für Soziales und Gesundheit, Dieter Schmitz (ganz rechts) gemeinsam mit den Ansprechpartner/-innen des Netzwerks Frühe Hilfen im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis.
Auch die Stadt Lohmar, als eine der acht im Netzwerk Frühe Hilfen mit dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis verbundenen Kommunen, war an der Organisation des 1. Fachtags beteiligt.
Auch die Stadt Lohmar, als eine der acht im Netzwerk Frühe Hilfen mit dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis verbundenen Kommunen, war an der Organisation des 1. Fachtags beteiligt.

Die Netzwerkkoordinatorinnen und Leiterinnen des Familienbüros Astrid Zurek-Siebert (links) und Gabi Rötz (Mitte) präsentierten am Fachtag ihre vielfältigen Angebote für Familien. Mit dabei die Nachfolgerin für Frau Rötz im Familienbüro, Kerstin Debertshäuser.
Die Netzwerkkoordinatorinnen und Leiterinnen des Familienbüros Astrid Zurek-Siebert (links) und Gabi Rötz (Mitte) präsentierten am Fachtag ihre vielfältigen Angebote für Familien. Mit dabei die Nachfolgerin für Frau Rötz im Familienbüro, Kerstin Debertshäuser.

„Kinder haben ein Recht auf ein gutes Aufwachsen, sie haben besondere Bedürfnisse nach Anregung, Unterstützung, Förderung und Schutz. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!“ Mit diesen Worten eröffnete Landrat Sebastian Schuster den 1. Fachtag Frühe Hilfen im Rhein-Sieg-Kreis.

Zu der Veranstaltung mit dem Motto „Damit das Leben sicher und gesund beginnen kann“, waren über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – überwiegend aus Jugendhilfe und Gesundheitsberufen – ins Kreishaus gekommen. Alle mit dem Ziel die Vernetzung zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitswesen zu verbessern. Denn im Rhein-Sieg-Kreis gibt es bereits viele Angebote in ganz unterschiedlichen Bereichen. Wie die Angebote aber die Adressatinnen und Adressaten am besten so früh wie möglich erreichen können, darüber sollte sich ausgetauscht werden.

Annette Berger, Fachberaterin Frühe Hilfen des Landschaftsverbandes Rheinland führte durch den Fachtag, der mit Vorträgen und Angeboten der Referenten Désirée Frese, Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen NRW und Dr. Joachim Suder, Kinderarzt aus Tübingen, sehr gut aufgestellt war. Dr. Joachim Suder berichtete beispielsweise von seinen guten Erfahrungen mit flächendeckenden „Tandem-Schulungen“ von Kinderärtzinnen und Kinderärzte mit Jugendämtern. Ziel müsse weiterhin sein, neben den Kinderärztinnen und Kinderärzten auch die Zusammenarbeit mit den Hebammen, Entbindungspflegern sowie Gynäkologinnen und Gynäkologen zu intensivieren.

Rege genutzt wurde auch das Angebot, die verschiedenen Angebote im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis kennenzulernen und mit den Anbieterinnen und Anbietern sowie Netzwerkkoordinatorinnen und Netzwerkkoodinatoren ins Gespräch zu kommen.

Bei dieser Veranstaltung handelte es sich um eine Premiere: Die Jugendämter der 8 rechtsrheinischen Kommunen hatten sich mit dem Kreisjugendamt zusammengetan, um die Zusammenarbeit der Hilfesysteme weiter voranzubringen. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises brachte ebenfalls seine Kompetenzen ein. „Es geht bei dieser Veranstaltung nicht um uns. Es geht um Hilfen, die früh ansetzen und früh wirken, damit gar nicht erst etwas schief läuft im Leben eines Kindes“, erinnerte Landrat Sebastian Schuster die Teilnehmenden bevor diese in das Programm aus Fachvorträgen und Arbeitsgruppen einstiegen.

Die Angebote der Frühen Hilfen richten sich verstärkt an Familien mit jungen Kindern. Die Angebote sind kostenlos und haben präventiven Charakter. Sie sind ohne Antrag beim Jugendamt und unmittelbar beim durchführenden Träger abrufbar. Angebote früher Hilfen sind zum Beispiel die Elterntreffs/Elterncafés/Ü-Cafés, die Familienhebammen, das Elternbegleitbuch und verschiedene Präventionsprojekte.

Kontakt: Familienbüro der Stadt Lohmar, Gabi Rötz und Astrid Zurek-Siebert, Hermann-Löns-Straße 37, 53797 Lohmar, Tel.: 02246 9256094

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Werbung


 

DWD Wetterwarnungen

Amtliche WARNUNG vor FROST
 
für Stadt Lohmar 
gültig von18.11 2018 01:00
gültig bis18.11 2018 09:00
 
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf.

Warnstufen:
          

in-lohmar App

Ab sofort ist die in-lohmar App für Android-Smartphones im Google Play Store vorhanden

Wenn's Euch gefällt

in-lohmar.de auf facebook
in-lohmar.de auf Twitter

Willkommenskultur Lohmar

Freifunk Lohmar

unser Hoster

Wetter in Lohmar

Nächste Termine

Anzeigen

Hanz Heinz Eimermacher: Reber ermittelt...<



Tickets bei eventim.de




Check24

bofrost* - Frische & Genuss tiefgekühlt ins Haus

Adler

Fressnapf

mydays Deutschland

buttinette Faschingsshop

mydays Deutschland

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok