Vereinsmitteilungen

Manchmal ist ein Unentschieden schon eine stolze Leistung. Obschon die 3. Seniorenmannschaft der Handballer des TV Wahlscheid krankheitsbedingt nur mit einem spontan zusammen gewürfelten Team antreten konnte, bissen die Gegner vom TuS Reichshof auf Granit. Mit 19:19 Toren war für die Reichshofener nicht mehr als ein Unentschieden drin, was sich die Wahlscheider Wölfe unter diesen widrigen Umständen durchaus als Erfolg anrechnen dürfen.

Vielleicht haben dazu die etwas ungewöhnlichen Schlachtenbummlerinnen beigetragen? Gabriele Willscheid, Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar war mit Stifterin Sigrid Lemmer in die Jabachhalle gekommen, freilich nicht nur, um die Wölfe anzufeuern. Zugleich hatten sie einen großen Spendenscheck mitgebracht, der wohl zusätzlich die Handballer motivierte. Mit 550 Euro beteiligt sich die BürgerStiftungLohmar an den Kosten für neue Trikots, die dringend nötig waren.

Christian Heyne und die Wahlscheider Wölfe freuten sich über den Scheck, den die Stifterinnen Sigrid Lemmer und Gabriele Willscheid zum Spiel mitbrachten.
Christian Heyne und die Wahlscheider Wölfe freuten sich über den Scheck, den die Stifterinnen Sigrid Lemmer und Gabriele Willscheid zum Spiel mitbrachten.

Klar, ein paar Sportler mussten ihre Konfektionsgröße wechseln, witzelt Mannschaftskapitän Christian Heyne, aber die meisten Trikots waren im Laufe der Jahre einfach durchgewetzt. Und vor allem: Die Handballer haben die Farbe gewechselt – von Blau auf Grün.

"Im neuen Outfit macht ihr eine gute Figur", stellte Gabriele Willscheid fest und freute sich, weil die Farbe Grün schließlich auch zum Farbspektrum der Stadt Lohmar gehört. "Das zeigt, dass wir alle eine große Familie sind", meinte sie.

Das gilt nicht zuletzt für die Wahlscheider Handballer, die nicht erst seit der aktuellen Weltmeisterschaft zum derzeitigen Handball-Hype beitragen.
"Wir haben schon immer gegen den Trend gearbeitet, erzählt Heyne und verweist auf die 12 Jugendmannschaften.
Und bei den Senioren seien viele sogar Gründungsmitglieder. Im Sommer 1982 wurde die Handballabteilung aus der Taufe gehoben, das Durchschnittsalter in der Seniorenmannschaft liegt bei über 50, mit 64 ist Peter Hengstenberg der älteste Spieler.

"Das spiegelt den Gemeinschaftsgeist, den wir immer wieder gerne unterstützen", sagte die Stiftungs-Geschäftsführerin.

Keine Frage: Die Senioren der Wahlscheider Wölfe sind alte Hasen, gehören aber noch lange nicht zum alten Eisen, wie sie die den Gegnern aus Reichshof eindrucksvoll gezeigt haben. Das Spiel, meinten Gabriele Willscheid und Sigrid Lemmer unisono, sei spannender als ein Tatort gewesen.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok