Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Im Rahmen der 9 ADAC Rallye Niedersachsen wurde der 4. Lauf zur Citroen DS3 Trophy ausgefahren. Start und Ziel waren im malerischen Osterode. Markus und Sebastian Schulz, die auf einem von Schmack Motorsport eingesetzten Citroen DS3 in dem Cup an den Start gehen, reisten voller Motivation nach Niedersachsen. Die beiden Recken des MSC Wahlscheid freuten sich auf 106 Wertungsprüfungskilometer, verteilt auf 13 schöne und teils sehr schnelle Prüfungen rund um Osterode im Harz. Alle Prüfungen waren auf Bestzeit zu fahren.
Nach dem Training am Freitagvormittag, bei dem auch der Aufschrieb erstellt wurde, war das Team guter Dinge an den Speed der Sachsen Rallye vor gut 8 Wochen anknüpfen zu können. Das Wetter war wechselhaft wobei mit einem erhöhtem Regenrisiko für Samstag gerechnet werden musste. Aber das Wetter ist für alle Teilnehmer gleich und so entscheidet oftmals die Erfahrung und ein glückliches Händchen bei der jeweiligen Reifenwahl, zumal die Pneus, die im Wettbewerb gefahren werden dürfen vorab, bestimmt werden müssen.

Freitagabend 19:10 Uhr ging es für das Team Schulz / Schulz zum Start. Aber wie nahe Freud und Leid beieinander liegen mussten die beiden Motorsportler schnell feststellen. Gerade einmal 10m hinter der Startlinie war bereits der 1 Tag der Rallye für das hochmotivierte Duo zu Ende. Der sonst so zuverlässige DS3 quittierte seinen Dienst und nahm partout kein Gas mehr an. Mit allen Mitteln versuchte man das Fahrzeug in der im Rallyesport üblichen Karenzzeit noch zum Laufen zu bringen. Aber alle Versuche, dem Fahrzeug wieder Leben einzuhauchen misslangen. So mussten beide tatenlos zuschauen wie die anderen Piloten die ersten beiden Prüfungen unter die Räder nahmen.

Die Mannschaft von Schmack arbeitete fieberhaft und war sich sicher, die Probleme die das Fahrzeug ,bedingt durch einen Fehler in der Software, machte, wieder in den Griff zu bekommen. Somit meldete sich das Team für einen Restart am Samstagmorgen an. Allerdings fehlten dem Team die ersten beiden Wertungsprüfungen, was mit 10 Strafminuten seitens der Rennleitung bewertet wurde. Pünktlich am Samstagmorgen stand dann der DS3 im Parc Ferme und es ging voller Elan in die zweite Etappe. Hier konnte das Duo bei allen Wertungsprüfungen stets die Zeiten der ersten drei Spitzenleute mitgehen. Der Makel von 10 Strafminuten machte aber den Kampf um die vorderen Podestplätze unmöglich, da der Rückstand nicht aufgeholt werden konnte. So war es nur noch das Ziel von Schulz/Schulz nichts zu riskierten und den verkorksten Lauf als eine Trainingssitzung zu nehmen bei der weitere Erfahrung mit dem Fahrzeug gewonnen werden konnte.

Foto: Sascha Dörrenbächer



Foto: Sascha Dörrenbächer
Zu dem 4. Cup-Lauf wurde in der DS3 Trophy noch keine Wertung erstellt, da an diversen Fahrzeugen eine Nachuntersuchung stattfindet. Hier kann sich die
Wertung nur zu Gunsten von Schulz/Schulz verschieben.
Markus Schulz gab sich nach der Rallye als fairer Sportsmann. Das wir den Speed an der Spitze mitgehen können, zeigen die Zeiten vom Samstag. Hier waren wir zweitschnellstes Team der Citroen DS3 R1 Trophy hinter den verdienten Siegern Philliph Knof / Anne Katharina Stein. Das wir es in der Trophy-Wertung trotz der Strafzeit noch bis auf den 5. Platz geschafft haben, hätten wir bei den unglücklichen Vorzeichen nicht zu hoffen gewagt. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an unsere Crew vom Team Schmack Motorsport die alles versucht haben um uns wieder an den Start zu bringen. Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Sponsoren, allen voran der Logistikgruppe Medved, die trotz aller Rückschläge an uns glauben und uns weiterhin unterstützen.

Beide waren enttäuscht von dem Einsatz, da man sich viel vorgenommen hatte. Allerdings blicken beide schon gespannt auf den bevorstehenden Start beim WM Lauf, der ADAC Deutschland Rallye Ende August.

Da Schmack Motorsport alles daransetzen wird den Fehler zu finden und auszumerzen, hoffen beide, dass sie Ihre gesammelte Erfahrung beim 5. Lauf vor großer Kulisse in einen guten vorderen Podestplatz ummünzen können.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok