Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

In diesem Jahr wurden die Fahrer von der Gadernheimer Heidenberghalle auf die Reise geschickt und dort am Abend auch wieder zur Zielankunft erwartet. Die in der Nähe von Darmstadt gelegene Stadt bildete das Zentrum der 48. Nibelungenringrallye.

Foto: Sascha Dörrenbacher
Foto: Sascha Dörrenbacher

Kurz bevor der schnelle rote BMW von Stefan Wiedenhöfer in die Winterpause gehen soll griff er mit Beifahrerin Petra Kremer nochmal bei der Nibelungenring Rallye an. Nach einem technischen Defekt bei der Buchfinkenrallye hatte sich das schnelle Duo des MSC Wahlscheid mitten in Hessen sehr viel vorgenommen. In diesem Jahr war für die Fahrer Start und Ziel in der Gardernheimer Heidenberghalle. 89 Teilnehmer hatten sich zum Wettbewerb angemeldet. Wiedenhöfer/Kremer starteten mit Ihrem BMW E30 318is in der Klasse F8.
Diese war mit 27 Fahrzeugen die am besten besetzte Klasse im Feld. Das Duo hatte sehr auf nasse Witterungsbedingungen gehofft, da dann mangelnde Leistung mit Fahrkönnen ausgeglichen werden kann.
Aber die Prüfungen wurden alle bei strahlendem Sonnenschein an diesem sehr schönen Spätherbsttag ausgefahren.

Das BMW Duo erkannte sehr schnell, das bei den stetigen Steigungen Motorleistung notwendig gewesen wäre um einen der ganz vorderen Plätze zu ergattern. Die Bergaufprüfungen waren alle flüssig zu fahren, doch der leistungsmäßig eher schmallippige Cup BMW hatte dafür nicht genug zuzusezten. Neben dem Leistungsmanko musste das Duo nach der Pause auch noch mit erheblich nachlassenden Reifen kämpfen, wofür der erfahrene Rallyepilot Wiedenhöfer keinerlei Erklärung fand. Aufgrund von zahlreichen Unfällen wurde dann die Schlussprüfung abgesagt, so das am Ende den MSC Aktiven ganze 1,5 Sekunden auf eine Top Ten Platzierung gefehlt haben.
Mit einem 11.Platz in der Klasse und dem 43. Platz im Gesamtklassement hat die Saison 2015 doch noch einen versöhnlichen Abschluss gefunden, so Stefan Wiedenhöfer kurz vor Abfahrt ins heimische Aggertal.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok