Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Team Unteroberdörster / Waldow (Foto: privat)
Team Unteroberdörster / Waldow (Foto: privat)

Beim ersten Lauf zur diesjährigen Langstreckenmeisterschaft Nürburgring lag Glück und Pech nah beisammen
VON GÜNTER WOLFF

Nürburgring/Wahlscheid – Nachdem der Nürburgring am Donnerstag vor dem ersten Lauf zur diesjährigen Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) noch mit Schnee bedeckt war zeigte sich der Freitag von seiner freundlichen Seite. Die Versuchs-und Einstellfahrten, in der Woche zuvor witterungsbedingt abgesagt, konnten stattfinden. Mit dabei waren auch 3 Teams des MSC Wahlscheid. Team Derscheid war als altbekanntes Team auf Ihrem BMW 325i vor Ort und das Team KEEEVIN um Kevin Wolters auf Renault Megane RS welches schon im letzten Jahr gute Ergebnisse ablieferte. Neu dabei waren Finn Unteroberdörster mit seinem Teamkollegen Janis Waldow, ebenfalls auf einem Renault Megan RS. Alle Teams waren froh das es wieder losging. Trotz der ganzen Diskussionen rund um das Produktionswagenreglement wollte man einfach nur Rennen fahren. Bei kühlen, aber trockenen Bedingungen gingen die Fahrzeuge zum ersten Mal in dieser Saison auf die Nordschleife. Als die erste Session um 15.00 Uhr endete waren alle frohen Mutes. Dies sollte sich jedoch schnell ändern. Rolf Derscheid ging zu zweiten Teil des Trainings raus auf die Strecke nachdem einige kleine Änderungen an der Abstimmung vorgenommen waren. Plötzlich bemerkte er einen Flüssigkeitsverlust am Motor, ein Kühlwasserschlauch hatte sich gelöst. Im Bereich Breidscheid wurde dieser kleine Defekt von den Mechanikern behoben, Kühlwasser nachgefüllt und Derscheid konnte seine Fahrt fortsetzen. Das Auto lag gut auf der Straße bis plötzlich das Heck ohne jegliche Vorwarnung ausbrach. Rolf Derscheid war nur noch Passagier in seinem BMW bis die Fahrt mit einem vehementen Einschlag in der Leitplanke endete. Der Kühlwasserschlauch hatte sich erneut gelöst und Derscheid war auf dem eigenen Kühlwasser ausgerutscht. Somit war das Rennwochenende vorbei bevor es so richtig begonnen hatte. Eine schnelle Reparatur war unmöglich, selbst beim nächsten Lauf am 7. April muss das Team um Rolf Derscheid auf das Ersatzfahrzeug ausweichen.

Besser lief der Freitag für die beiden anderen Teams des MSC Wahlscheid. Nach dem Zeittraining am Samstag lagen die beiden Teams in Ihrer Klasse auf Rang vier und fünf. Die Neulinge Unteroberdörster und Waldow mussten sich erst einmal an das neue Fahrzeug und die Verhältnisse auf der Nordschleife gewöhnen.

Der Start lief für beide Teams ohne Probleme ab. Sofort begannen beide Teams Ihre Positionen zu verbessern. Waldow wurde zunächst durch eine Code 60-Zone eingebremst, konnte aber bis zum ersten Fahrerwechsel wieder bis auf 18 Sekunden an die Spitzengruppe heranfahren. Nicht so gut lief es für Kevin Wolters. Nach einer Kollision mit einem Porsche des Teichmann-Teams war für Ihn das Rennen im Bereich Brünnchen zu Ende. Finn Unteroberdörster gelang es durch kontinuierliche schnelle Runden bis auf den Spitzenreiter aufzuschließen und das Fahrzeug nochmals an Janis Waldow zu übergeben. Waldow übernahm durch konstant schnelle Runden die Führung. Beim ersten Lauf der VLN in diesem Jahr war das fast unmögliche eingetreten: Erstes Rennen im neuen Fahrzeug – erster Klassensieg für das neue Team.

Am 7. April findet der nächste Lauf der Langstreckenmeisterschaft statt - alle Teams werden wieder vor Ort sein

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok