Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Traditioneller Höhepunkt der Quertreiberfraktion vom MSC Wahlscheid ist die Rallye Köln-Ahrweiler am zweiten Novemberwochenende rund um den kleinen Winzerort Mayschoß und den Nürburgring.

Auch dieses Jahr gingen wieder 8 Teams vom MSC Wahlscheid an den Start.

Erstes Auto des MSC bei der ersten Wertungsprüfung, dem sogenannten Prolog, am Freitagabend war der MSC Vorsitzende Markus Schulz mit Beifahrerin Sabine Fritzensmeier.

Im Prolog wird dann die Startreihenfolge für den Rallyestart am Samstagmorgen ausgefahren. Hier konnte das Duo die eigenen Erwartungen nicht ganz erfüllen und startete am Samstagmorgen vom Gesamtplatz 18 bei mehr als 60 Fahrzeugen. Markus Schulz haderte mit einem defekten Auspuff an seinem Kadett, was nur mit einer Notreparatur mehr als dürftig behoben werden konnte. Trotz dieser Probleme fuhr er über den Samstag hinweg auf den 13 Wertungsprüfungen beständig gute Zeiten. Somit tankte sich Schulz / Fritzensmeier immer weiter nach vorne und belegten schlussendlich Platz 8 in der Gesamtwertung. Diese gute Leistung bescherte den beiden dann mit knapp vier Minuten Vorsprung den Sieg in der Klasse.

Bereits zum 25 mal und damit einer der wenigen Rekordteilnehmer bei der Rallye war Heinz Robert Jansen, der wieder mit Sohn Martin auf dem bewährten Opel Ascona B am Start war. Als Tabellenführer in der Youngtimer Rallye Trophy galt es hier, um sich den Titel in der Trophy zu sichern, schnell und konstant sicher zu fahren. Beim Prolog belegte das Team den 25. Platz und konnte somit am Samstag als 25. Fahrzeuge die Rampe in Mayschoß verlassen. Am Samstag fuhr man ohne schwerwiegende Probleme konstante Zeiten und landete am Ende auf Rang 17 im Gesamtklassement und dem dritten Platz in der Klasse.

Diese Platzierung reichte dem Team und es konnte somit als erstes Team den Titel in der Rallye Trophy verteidigen.

Frank Thönissen fuhr mit Michael Nolte auf dem Opel Kadett C mit Startnummer 27. Der Freitagabend endete auf Platz 40, dafür ging es am Samstagabend als 27 im Gesamt sowie als Sechster in der Klasse über die Zielrampe.

Kurz hinter den beiden startete Dirk Strauch gemeinsam mit Stefan Wildschütz auf dem Opel Ascona B. Nach einem enttäuschenden Rang 45 am Freitag im Prolog zeigte er dann am Samstag im Regen eine starke Leistung konnte sich bis auf Gesamtrang 19 und Platz 4 in der Klasse vorschieben.

Mit Michael Winnen startete der MSC Oldie Gerd Hüppen auf Mitsubishi Evo 4. Samstagmorgen als 45. gestartet konnte nach gewohnt konstanter Fahrt am Ende der 40. Rang und ein Klassensieg herausgeholt werden.

Der erste Start in diesem Jahr war es für Dirk und Uwe Tillmans auf dem bewährten BMW 318is. Sie wurden 73. im Gesamt und wurden Klassendritte in ihrer mit 22 Fahrzeugen stark besetzten Klasse.

Die Gebrüder Merten waren mit Ihren schnellen VW Golfs ebenfalls am Start. Ralf Merten mit Co Walter Schneider schied auf dem dritten Platz in der Klasse liegend in WP 6 aus. Frank Merten mit Beifahrerin Stefanie Spreitzer fuhr einen starken 31. Platz im Gesamt und Rang zwei in der Klasse heraus.

In der Mannschaftswertung konnte diesmal der dritte Platz von vier Mannschaften heraus gefahren werden.

Aber auch bei den Vorwagen, die nicht auf Bestzeit fahren, sondern bei der Rallye die Strecke vorab befahren und auf die Sicherheit überprüfen oder sogar in verschiedenen Funktionen für den Veranstalter tätig sind, waren Mitglieder des Vereins unterwegs. Achim Wirths mit Daniel Müller auf Toyota Corolla, Klaus Herchenbach und Diethelm Schaffhaus mit dem monströsen Audi Quattro S1E2 von 1985, Christian Kopiniok und Arne Linden pilotierten einen Ford Escort von 1976 und Timo Hüppen fuhr mit seinem VW Polo auch aus 1976.

Außerdem waren wieder Dutzende Vereinsmitglieder als Schrauber oder als Streckenposten, Zeitnehmer oder ähnlicher Funktion unterwegs. Ohne diese Hilfe könnte die Veranstaltung überhaupt nicht existieren, ihnen gilt genauso wie allen anderen Helfern ein Riesenlob!

Wer nun mehr über Rallye erfahren möchte oder allgemein Benzingespräche führen möchte ist bei den regelmäßig am jeweils ersten Donnerstag im Monat stattfindenden Clubabenden im Clublokal „Aueler Hof in Wahlscheid“ ab 20:00 Uhr herzlich eingeladen.

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok