Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

Alex Brauer / Rolf Derscheid

Der zweite Lauf des ADAC Digital Cup 2018/2019 fand auf der legendären Ardenenachterbahn von Spa Francorchamps statt. Für den MSC Wahlscheid stiegen erneut Alexander Brauer, Lukas Gemein, Benedikt Wienke und Linus Kusch in den realitätsnahen Rennsimulator. Neben dem MSC Wahlscheid nehmen 17 weitere Motorsportclubs und ADAC Ortsclubs an der virtuellen Meisterschaft des ADAC Mittelrhein teil.

Im Training konnten sich die Piloten noch einmal mit dem Simulator vertraut machen, den Fahrwechsel üben und die optimalen Luftdrücke an den sonst einheitlichen BMW Z4 GT3 einstellen.

Im ersten Rennen trat der 15 jährige Nachwuchspilot Linus Kusch an. Nach einem guten Qualifying und einem fehlerfreien Start konnte Linus sich bis auf Platz 10 vorarbeiten. Er konnte die Position während des 30 minütigen Rennverlaufs jedoch nicht innehalten und überquerte die Ziellinie als Zwölfter. So verpasste er wie bereits beim ersten Lauf knapp die Punkteränge.

Im zweiten Einzelrennen über 30 Minuten fuhr Lukas Gemein fehlerfrei und konnte in der vorletzten Rennrunde noch den bis dato siebtplatzierten vom MSC Daun angreifen. In der berüchtigten La Source Kurve ging Lukas 10 Meter später auf die Bremse und konnte innen an dem gegnerischen Fahrzeug vorbeziehen. Durch das späte Bremsmanöver und die höhere Geschwindigkeit am Kurveneingang war es ihm jedoch nicht möglich die Ideallinie zu halten und so verlor er den 7. Platz wieder. Trotzdem war er mit dem 8. Platz und den vier Meisterschaftszählern für den MSC Wahlscheid sehr zufrieden.

Im Teamrennen über 6 Minuten wurde der Startfahrer Alexander Brauer unverschuldet in einen Unfall verwickelt, so dass er von der neunten Position bis ans Ende des Startfeldes zurückgereicht wurde. Der erfahrene Rennfahrer und amtierende Cup und Tourenwagenmeister konnte seine Praxiserfahrung nutzen und sich bis zur Rennhälfte wieder bis auf den achten Platz nach vorne Kämpfen. Dann steuerte er den Casa Cura BMW Z4 in die Box um Benedikt Wiencke den Platz im Simulator zu überlassen. Dieser glänzte direkt mit sehr schnellen Rundenzeiten und setzte die Aufholjagt durch das Fahrerfeld fort. Allerdings wurde er dann bei einem Überholversuch in einen schweren Unfall verwickelt.

Da auch das Schadensmodell der simulierten Fahrzeuge sehr realitätsnah ist, war nach dem heftigen Unfall , so wie im richtigen Rennleben, eine Weitfahrt nicht mehr möglich.

Trotz des unglücklichen Endes blickt das junge Team auf einen erfolgreichen Renntag in ihrer ersten Saison zurück und freut sich bereits auf das nächste Rennen am 16. Februar wo die virtuelle Truppe am österreichischen Red Bull Ring in der Gemeinde Spielberg zu Gast ist.

Das Team des MSC Wahlscheid startet im Rennsimulator bei RacingCarBenz in Bonn-Beuel (Königswinterer Str. 107A, 53227 Bonn)

Wer live vor Ort dabei sein möchte kann das Team gerne ab 11:00 Uhr besuchen und anfeuern.

Für Informationen rund um das Thema Sim Racing oder um Fragen zum Motorsport oder einfach nur um interessante Benzingespräche zu führen, eignet sich der immer am ersten Donnerstag im Monat ab 20:00 Uhr im Restaurant „Aueler Hof“ in Wahlscheid stattfindende Clubabend sehr gut. Hier sind Gäste immer willkommen.

Informationen finden Sie auch unter www.msc-wahlscheid.de

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok