Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

(kl) – Das Funkencorps ‚Rut-Wiess‘ des Karnevalistenzirkels aus Lohmar besteht in dieser Session seit 60 Jahren. Aber von alter Tradition merkt man nichts, wenn dieses Tanzcorps mit seinen beiden Mariechen Carina Hennes und Sabrina Gilles und den Funken auf der Bühne agiert. Da wird geworfen, gehoben, gestaltet – eine Augenweide für jeden Liebhaber dieses Brauchtums. Die Funken aus Lohmar haben weit über die Grenzen einen tollen Ruf, den sie sich aber auch die letzten 10 Jahre mühsam aufgebaut und erhalten haben. Die Truppe mag immer noch feiern und ist dem Gerstensafte nicht abgeneigt, aber zuerst kommt der Sport, dann das Vergnügen. Die Funken sind eine bunt gemischte Gruppe junger Männer mit zwei überaus athletischen aber zudem auch noch bildhübschen Mariechen. Der Zusammenhalt ist das, was vor 60 Jahren schon zur Gründung geführt hat.
 
„Während in Kölle das Motto die alteingesessenen Traditionsvereine auf Facebook zwingt, sind wir mit dem Kazi schon lange vernetzt. Es gibt eine Facebookgruppe und einen eigenen Kanal, auf dem wir von uns hören lassen.“, erklärt Thorsten Kaempf, Pressewart des KAZI. „Das verbindet natürlich auch, aber es lässt auch was nach außen, quasi ein Fenster in unseren Verein“.

Und ganz nebenbei hat der Verein vor 10 Jahren die KAZI-Herrensitzung eingebracht, die nach harter Arbeit erst wirklich im Jahr 2010 angenommen wurde. „Das hatte mit dem eigentlich städtisch ‚aufgezwungenem‘ Wechsel zu tun.“, erklärt Ingo Thomas, der nun auch schon seit 10 Jahren Sitzungspräsident ist. „Das Rauchverbot des Landes NRW zog sich runter bis in unseren Stadtrat, wo dann ein Rauchverbot für die Veranstaltungsräume in Schulen [z.B. die Aula] durchgesetzt wurde. In der Jabachhalle durfte aber geraucht werden.“ Heute ist auch dort Schluss mit der Nikotinvergiftung, aber der Sitzung hat dieser Wechsel gut getan. „Wir können viel besser tanzen lassen. Größere Bühne, höhere Decke. Die eigenen Tanzgruppen, auch die befreundeten aus Lohmar, konnten endlich zeigen, was sie wirklich drauf haben.“

Dieses Jahr dürfen das die Senioren der KG „Für uns Pänz“ aus Seelscheid, als ‚regionaler Act‘, der im Programm des KAZI immer irgendwo Platz findet. Dieses Tanzcorps hat es spätestens bei der KAZI-Herrensitzung 2013 in das karnevalistische Herz des Literaten, Johannes Wingenfeld, geschafft. „Die waren als Vierter dran und wir hatten schon satte 5 Minuten Verspätung.“, schildert Wingenfeld den Moment, „Die kamen, tanzten so toll und brachten den Saal in Stimmung. Zugabe wurde gefordert, aber die nächste Band hatte es eilig. Es gibt für einen Sitzungspräsidenten nicht Schlimmeres als seinem Publikum den Wunsch zu versagen. Da leide ich immer mit.“ Aber dieses Jahr gibt es die Zugabe – mit einem neuen Auftritt.

So wird  die Seniorentruppe der Seelscheider Tanzgarde mitten unter den Großen auftreten: Wicky Junggeburth, Manni den Rocker, Volker Weininger als Der Sitzungspräsident, die Kölsch-Band Miljö und  die betörenden Mädels von Sösterhätz. Und als direkte Tanzkonkurrenz stellen sich die Kölner Tanzgruppe ‚Kammerkätzchen und Kammerdiener‘ und der amtierende Deutsche Meister ‚High Energy‘ zur Verfügung. Letztgenannte sind amtierender Deutscher Meister und haben mit 50,0 Punkten die höchstmögliche Punktzahl im Bereich des Showtanzes ergattert. „Eine bisher noch nie erzielte Bestmarke, die uns bereits jetzt mit Vorfreude erfüllt.“, kommentiert Ingo Thomas den Gesamtüberblick.

Am Samstag, 7. Februar 2015, ist es gegen 14 Uhr so weit: die Tore öffnen sich für die nächste Herrensause, die dann um 15:11 Uhr mit einem rund 5-stündigen Programm (mit Raucher-Pause) starten wird. Der Vorverkauf läuft auf Hoch… nein auf Höchtstouren. Diese Sachlage rät daher wie folgt: Wer jetzt noch Karten braucht, sollte sich dringend bei Frank Sieben melden. Die Kartenhotline ist zu erreichen über 02246 50 11.
Weiter Infos auf www.kazi-funken.de und bei Facebook/kazi.lohmar

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok