Vereinsmitteilungen

Stadtwerke Lohmar

TuS Reichshof : TV Wahlscheid    21 : 19   (11 : 10)

Gut verkauft, aber viel Federn gelassen

auch diesmal konnten wir keinen Punkt holen, haben uns aber wieder mit allem gewehrt, was wir zur Verfügung hatten. Und das war diesmal wirklich ziemlich wenig, denn wir mussten zunächst mit nur 5 Feldspielern antreten und konnten erst zur Halbzeit den sechsten Feldspieler ergänzen. Das hat uns eine Menge Kraft gekostet und die voll besetzte Bank des Gegners, zeigte unser fehlendes Potential.

Zu aller Überraschung, schafften wir es aber tatsächlich über die gesamte erste Halbzeit nie mehr als drei Tore zurückzuliegen und waren im Grunde genommen immer auf Augenhöhe. Wir haben ruhig und konzentriert im Angriff gespielt und in der Deckung versucht, die Lücken zu vertuschen, was natürlich nicht so leicht war. Aber mit Daniel hatten wir wieder einen starken Rückhalt und mit leidenschaftlichem Einsatz gaben wir alle unser Bestes.

Zum Halbzeitpfiff waren wir lediglich ein Tor zurück und alle Gedanken an ein Sauerstoffzelt, eine Massage oder einen angenehmen Saunagang, mussten unterdrückt werden. In der zweiten Hälfte ging es nur noch um das Kräfteschonen, damit wir durchhalten konnten, aber auch das haben wir irgendwie geschafft. Die tatsächlich vorhandene Chance auf einen eigentlich unmöglichen Sieg, haben wir dann in einer schwachen Phase, wo wir in Folge acht Mal vor dem gegnerischen Tor scheiterten, vertan. In dieser Zeit hielt auch Daniel alles, was kam und der Gegner konnte keinen Nutzen daraus ziehen. Hier hätten wir, wenn wir eine annähernd gute Wurfquote, wie in der ersten Hälfte gehabt hätten, tatsächlich den Sieg erspielen können. Aber wir hatten uns trotzdem nichts vorzuwerfen und uns vom Gegner und dem Schiedsrichter sogar ein beachtliches Lob wegen unserer Moral abholen dürfen.
Am Ende waren wir alle froh, dass es vorbei war und wir uns so gut verkauft haben. Natürlich gönnen wir dem Gegner seine zwei Punkte, aber wenigstens einen Ehrenpunkt hätten wir verdient gehabt.

Es kämpften: Daniel Heyne im Tor, Andreas Reichelt, Jochen Haas, Markus Heinen, Christian Meurer, Christian Windrich, und Christian Heyne

Anzeige

Gerd Streichardt: Die Geschichte von Wahlscheid   Erwin Rußkowski: Uss dem Levve   Lohmarer Sagen und Geschichten   Naturerlebnisse in der Wahner Heide und Umgebung: Fotografiert von Georg Blum    Hans Heinz Eimermacher: Reber ermittelt ...: Kleinstadtkrimis   Der Lohmarer Erbenwald: Zur Geschichte des im Jahr 1144 erwähnten Forstes   Baudenkmäler der Stadt Lohmar: Erläuterungen, Besonderheiten

Nächste Termine

Anzeige

amazon Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok